> > > > MSI zeigt Gaming-Notebooks mit GTX 670M und Ivy-Bridge

MSI zeigt Gaming-Notebooks mit GTX 670M und Ivy-Bridge

Veröffentlicht am: von

msiMit dem Launch der Ivy-Bridge-Prozessoren zeigt MSI nun zwei neue Gamingsnotebooks, die auf den Namen GT70 und GT60 hören. Beide Notebooks kommen mit einem Intel HM77-Chipsatz daher und als Grafikkarte ist eine NVIDIA GeForce GTX 670m verbaut. Auch kommt eine Killer E2200 Netzwerkeinheit, genau wie eine Steel Series Tastatur, zum Einsatz. Damit will MSI die beiden Modelle auf den anspruchsvolle Gamer zugeschnitten haben.

msi gt70 01

Das GT70 kommt mit einem 17,3" Full-HD Anti-Reflektions-Display daher, um bei jeder Art von Lichteinfall spielen zu können. Die Steel Series Tastatur ist von hinten beleuchtet und kann in 1000 Farbvariationen hinterleuchtet werden. Zudem sind die Audiobuchsen vergoldet, was laut MSI einen besseren Soundqualität ergeben soll. Mindestens 12 GB DDR3 Arbeitsspeicher sind verbaut - optional sind auch 16 GB DDR3 Arbeitsspeicher für das GT70 verfügbar, genau wie ein Blu-Ray Brenner und ein MSI Super Raid 0 Konfiguration für die Massenspeicher. Diese besteht aus zwei 64 GB SSDs, die im Raid 0 zusammengeschaltet sind und einer 750 GB Festplatte, welche mit 7200 Umdrehungen/Minute läuft.

msi gt70 03

"Armed with the newest NVIDIA graphics, Intel chipset and Killer Game Networking, the GT70 and GT60 redefine mobile gaming and delivers superior performance that exceeds expectations of even the most demanding gamer," sagte Andy Tung, Viezeverkaufsleiter von MSI in den USA.

Das GT60 weißt genau so viel Power auf, wie der große Bruder, kommt jedoch in einer mobileren Größe von 15,6" daher. Auch hier wird nicht auf ein Full-HD Anti-Reflektions-Display verzichtet. Dazu kommen zwei Festplatten, die in einem Raid 0 Verbund zusammengeschlossen sind und einen gesamten Speicher von 1 TB bereitstellen.

msi gt60 gt70 specs 01

Beide Modell werden mit einer Zwei-Jahres-Hersteller-Garantie ausgeliefert. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1499.99 US-Dollar für das Basis-Modell.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar101953_1.gif
Registriert seit: 05.11.2008

Bootsmann
Beiträge: 629
Verstehe den Sinn eines SSD-Raids in einem Laptop nicht. Gerade in einem Gaming-Laptop ist wenig Platz vorhanden, der für die Kühlung der Grafikkarte / CPU oder eine größere GPU/SLI/CF genutzt werden sollte.
Bei jedem Gaming-Notebook limitiert die GPU und hier wird es nicht anders sein. Da kann man sich vom SSD-Raid ein Eis backen... (oder man legt es auf die Lüftungsschlitze...)
#2
customavatars/avatar133768_1.gif
Registriert seit: 28.04.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 182
na dann spar dir die 150$ und nimm das mit einer 128GB SSD.
Der rest ist ja gleich
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Swift 3 im Test: Intel-Alternative mit AMD Ryzen 5 2500U

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN_TEASER_2

Mit etwas Abstand zum  vielbeachteten Neustart im Desktop-Segment bläst AMD auch bei Notebooks zum Angriff auf Intel. Gelingen soll das mit den APUs der Raven-Ridge-Familie, von denen es zunächst gut eine handvoll Modelle geben soll. Die Hoffnung: Mit der Mischung aus starker Zen-CPU und... [mehr]

Aorus GTX 1080 Gaming Box im Vergleichstest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AORUS_GTX1080_GAMINGBOX

Nachdem wir bereits im September die Aorus GTX 1070 Gaming Box ausführlich auf den Prüfstand gestellt hatten, schieben wir nun einen Test des größeren Schwestermodells nach. Die Grafikbox, welche per Thunderbolt 3 mit dem Notebook oder Mini-PC verbunden wird, gibt es inzwischen nämlich... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

SCHENKER KEY 15: Ein guter Allrounder mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_KEY_15_TEST-TEASER

In den letzten Jahren wurden Notebooks nicht nur effizienter und schneller, sondern vor allem auch kompakter. Spätestens seit den Max-Q-Grafikkarten von NVIDIA macht sich dieser Trend auch im Gaming-Bereich bemerkbar und erlaubt damit richtige Allround-Geräte, mit denen es sich... [mehr]

Kommentar: Fantasiepreise für Speicher, Geiz beim Netzteil

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2_15_ZOLL

Die Vorwürfe sind nicht neu, waren zuletzt aber nur noch selten zu hören: Premium-Hersteller und Hersteller, die sich für solche halten, verlangen für Speicher-Upgrades viel Geld und nehmen dem Kunden gleichzeitig die Möglichkeit, selbst aufzurüsten. Gleichzeitig wird um jeden Cent... [mehr]