> > > > Alienware überarbeitet M14x, M17x und M18x

Alienware überarbeitet M14x, M17x und M18x

Veröffentlicht am: von

alienwareDie Dell-Tochter ist vor allem für extravagantes Design sowie leistungsstarke Komplettsysteme und Notebooks bekannt. Im vergangenen Jahr brachten die Amerikaner eine Reihe Gaming-Laptops auf den Markt, die genau diese Merkmale aufweisen konnten. Drei der vier Modelle hat Alienware nun überarbeitet und schickt sie mit besserer Hardware wieder an den Start.

Das größte Update ist sicherlich im Bereich der GPU zu finden. So sind M14x, M17x und M18x nun in der Lage Grafikkarten aus Nvidias 600er Serie aufzunehmen, die mit GDDR5-Speicher und PCI Express 3.0 aufwarten können. Auch in Sachen Arbeitsspeicher griff der Hersteller in die vollen. So greift man nun auf 1600 MHz schnellen RAM zurück und erhöhte die minimale Bestückung von 4 GB auf 6 GB. Das M14x kann dabei auf bis zu 16 GB RAM zugreifen. Die größeren Modelle M17x und M18x können gar mit 32 GB Arbeitsspeicher ausgerüstet werden. Alienware vertraut weiterhin auf Intels Sandy Bridge Core i7 CPUs. Des Weiteren nutzt der Gaming-Spezialist nun mSATA für die verbauten Festplatten. Die neuen Massenspeicher sollen entweder als Boot-Laufwerk für bessere Systemperformance sorgen oder als Zwischenspeicher um die Spieleleistung zu verbessern. Insgesamt bietet Alienware allein beim M18x 23 verschiedenene Möglichkeiten für Massenspeicher in seinen Laptops zu verbauen - sowohl SSDs als auch mSATA- und herkömmliche Festplatten sidn verfügbar. Das M14x kann von nun an auch mit einem Blu-ray-Laufwerk bestimmt werden. Wieder mit an Board ist außerdem Creatives Sound Blaster Recon3Di High-Definition und die gleichen Klipsch-Lautsprecher der Vorgängergeneration.

Das kleine M11x erhält unterdessen weniger Liebe. Wie Engadget berichtet, läuft das Modell in Kürze aus und wird keinen Nachfolger erhalten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2807
Schade, dass sie das M11x auslaufen. Hab noch die erste Ref. hier und finde es nach wie vor das beste Netbook was ich mir kaufen konnte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]