> > > > Schenker: Zwei neue Gaming-Notebooks mit GeForce GTX 670M vorgestellt

Schenker: Zwei neue Gaming-Notebooks mit GeForce GTX 670M vorgestellt

Veröffentlicht am: von

schenker mysnPünktlich zum Festbraten am Ostersonntag ließ Schenker Notebooks die Sperrfrist für seine beiden neusten Gaming-Notebooks fallen. Ab sofort lassen sich das XMG P702 und das XMG P502 über den Onlineshop des Herstellers beziehen. Während Letzteres über ein 17,3 Zoll großes Display verfügt, muss der kleine Bruder mit einem 15,6 Zoll großen Bildschirm auskommen. Beide Varianten lösen aber mit 1920 x 1080 Bildpunkten auf und verfügen über ein mattes Display. In der Basis-Ausstattung steht in beiden Geräten ein 2,3 GHz schneller Intel Core i3-2350M zur Verfügung, der von einer NVIDIA GeForce GTX 670M unterstützt wird. Diese kann auf 1536 MB GDDR5-Videospeicher zurückgreifen und legt insgesamt 336 CUDA-Cores in die Waagschale. Damit basiert sie auf der älteren "Fermi"-Architektur und ist noch kein "Kepler"-Jünger.

Wer es etwas schneller haben möchte, der kann gegen Aufpreis eine GeForce GTX 675M verbauen lassen, die dann mit 384 Shadereinheiten den Maximal-Ausbau der GF114-GPU besitzt. Standardmäßig sind 2048 MB Arbeitsspeicher und eine 320 GB große Festplatte verbaut. Gegen Aufpreis lassen sich aber auch größere HDDs oder gar SSDs verbauen und bis zu 30 GB DDR3-Arbeitsspeicher hinzustecken. Flaggschiff der Reihe ist ein Intel Core i7-2960XM, der dank Turbo-Boost mit bis zu 3,7 GHz arbeiten darf. Ansonsten stehen mit USB 3.0, SATA III, Firewire, eSATA und DisplayPort topaktuelle Anschlüsse bereit.

Die Preisspanne für das XMG P502 reicht von 1049 bis hin zu 3900 Euro. Das größere 17,3-Zoll-Modell startet bei 1149 Euro.

Das Schenker XMG P702 und P502
HardwareP702P502
Prozessor: Intel Core i3-2350M Intel Core i3-2350M
Prozessor - Grundtakt: 2,3 GHz 1,3 GHz
Prozessor - Turbotakt: - -
Prozessor - Fertigung 32 nm 32 nm
Prozessor - Cache 3 MB 3 MB
Arbeitsspeicher 2 GB - DDR3 2 GB - DDR3
Grafikkarte NVIDIA GeForce GTX 670M NVIDIA GeForce GTX 670M
Grafikkarte - Grafikspeicher 1536 MB 1536 MB
Festplatte

1x 320 GB

1x 320 GB
Festplatte - Geschwindigkeit HDD HDD
Optisches Laufwerk DVD DVD
Monitor  
Display - Diagonale: 17,3 Zoll 15,6 Zoll
Display - Auflösung: 1920 x 1080 Pixel 1920 x 1080 Pixel
Display - 3D-fähig: nein nein
Display - Glare-Type: nein nein
Anschlüsse  
HDMI: 1 1
DVI: 1 1
DisplayPort: 1 1
VGA: - -
USB 2.0: 1 1
USB 3.0 3 3
Firewire 1 1
eSATA: 1 1
Audio: Line-Out Line-Out
Gehäuse  
Akku: 76,96 Wh 60 Wh
Abmessungen: 412 x 276 x 45,4 mm 376 x 256 x 43 mm
Preis und Garantie  
Preis: ab 1149 Euro ab 1049 Euro
Garantie: 24 Monate 24 Monate

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
#7
customavatars/avatar18548_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5573
Jeder hat halt seine Hobbys und jeder kann mit seinem Geld tun oder lassen was er will ... deswegen würde ich nicht gleich so weit gehen und andere der Dummheit bezichtigen, nur weil die Geld ausgeben für ne Sache die mich gänzlich kalt lässt ;)

Schöne Ostern noch :wink:
#8
Registriert seit: 21.01.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 188
Unvernünftig, aber auf jeden Fall nicht dumm.
Außerdem kann man mit dem Teil ja auch ganz gepflegt 3 oder 4 Jahre lang zocken - jedenfalls, wenn man sich mit niedrigen Deteils zufrieden gibt.
Klar hat ein Desktop für den Preis mehr Leistung, aber der ist und bleibt halt nicht mobil.
#9
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
#10
customavatars/avatar79456_1.gif
Registriert seit: 08.12.2007
gera
Bootsmann
Beiträge: 567
Na ja wenn der Service bei denen besser wäre könnte das auch noch ein guter Laden werden, aber wie es aussieht.....:teufel::teufel:
#11
customavatars/avatar162408_1.gif
Registriert seit: 27.09.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 875
Also wenn ich das Geld hätte würde ich mir auch nen Alienware M18X kaufen mit 2x GTX680m :)^^ Aber hab das Geld nicht daher gibts leider Grenzen aber bin dennoch zufrieden was es für die gibt, die ebend mal eine 3000 Euro haben^^
#12
customavatars/avatar92089_1.gif
Registriert seit: 24.05.2008

Obergefreiter
Beiträge: 103
Wer NVIDIA GTX600er Karten in dem teuren Clevo Barebone kauft, kann 5 Wochen später schön brechen gehen.
Grund: Die AMD 7970M für das gleiche Geld mit 140% Leistung. *prost*
#13
Registriert seit: 25.02.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 426
Ich finde der i3 is auch zu langsam für multicorespiele wie anno2070 oder bf3 würde der prozessor normalerweise ausbremsen
#14
customavatars/avatar106573_1.gif
Registriert seit: 15.01.2009
Leipzig
Offizieller Schenker Support
Beiträge: 889
Bei dem i3 handelt es sich um die "Basis-Ausstattung" für 1049,- € (XMG P502). Bei uns im Shop fangen alle Notebooks mit der kleinsten Ausstattung an, man kann sich dann beliebig hochkonfigurieren. Gaming-Notebooks oder Mobile Workstations mit i3-Prozessor werden allerdings tatsächlich sehr selten geordert.

Die Behauptung weiter oben, so ein gutes Notebook koste schon mal 3-4k, entspricht übrigens nicht ganz der Wahrheit. Eine vernünftige Quadcore-Lösung (i7-2670QM) mit 8GB RAM, Hybrid-Festplatte und Blu-ray-Laufwerk ohne Betriebssystem liegt momentan bei genau 1.329,- €.

http://i43.tinypic.com/iyl7yu.png

MfG
Tom F. / mySN Support-Team
#15
customavatars/avatar173078_1.gif
Registriert seit: 16.04.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 136
trotz allem sind solche laptops nicht wirklich "mobil".Vielleicht als Desktop ersatz gut und auch da nur begrentz aber das sind alle Notebooks mit der ausstatung.Aber nix des so trotz find ich es toll das eine aus Deutschland produzierend Firma wie Schenker/mysn tolle arbeit leistet und Modelle wie Alienware/Dell und andere Firmen meistens Alt aussehen lassen.Und beim Preis muss man sagen, wär was richtig gutes haben will muss dafür auch zahlen ansonsten geht zu Media Markt/Saturn :-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Abgespeckt und aufgewertet: Die Basis-Version des Razer Blade 15 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_BASISMODELL_TEST-TEASER

    Die Mitte Oktober angekündigte Basis-Version des Razer Blade 15 macht den kompakten Gaming-Boliden deutlich günstiger und verzichtet dabei auf so manches Gaming-Feature, wie ein schnelles 144-Hz-Panel, eine für jede Taste einzeln einstellbare Chroma-Beleuchtung oder aber auf... [mehr]

  • Mercury White Limited Edition: Das Razer Blade 15 wird weiß

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_2018_MERCURY_WHITE

    Neben der neuen Basisvariante des Razer Blade 15 (2018) hat Razer in der Nacht auch die Mecury White Limited Edition präsentiert, die einen frischen Farbton mit sich bringt und damit einen ästhetischen Kontrast zu den herkömmlichen Gaming-Notebooks bietet. Vorerst jedoch wird sie nicht... [mehr]

  • Apple bestückt das MacBook Pro mit neuer Radeon Pro Vega 20 und 16

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

    Im Juni aktualisierte Apple das MacBook Pro auf die Coffee-Lake-Prozessoren von Intel, setzte hinsichtlich der Grafikkarte entweder auf die integrierten Lösungen Intel Iris Plus Graphics 640 und 655 oder aber im größeren 15-Zoll-Modell auf die Polaris-GPUs von AMD, die als Radeon... [mehr]

  • MacBook Air Konkurrenz: Huawei stellt das MateBook 13 vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Apple hat vor wenigen Tagen eine aktualisiere Variante seines MacBook Air vorgestellt. Nun zieht das chinesische Unternehmen Huawei nach und schickt mit dem Matebook 13 ein verblüffend ähnliches aussehendes Notebook ins Rennen. Huawei wird dem Matebook 13 allerdings einen etwas stärkeren... [mehr]

  • Apple T2-Sicherheitschip trennt im Standy Mikrofon auch physikalisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACBOOKAIR2018

    Apple hat gestern sein neues MacBook Air vorgestellt. Dort wird das kalifornische Unternehmen unter anderem  den bereits bekannten Sicherheitschip T2 verbauen. Dieser wurde von Apple selbst entwickelt und soll unter anderem sensible Daten verschlüsseln und damit die Sicherheit der... [mehr]

  • Einfacher Akkutausch beim MacBook Air - iPhones sperren Fremdakkus aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACBOOKAIR2018

    Immer wieder steht Apple in der Kritik, wenn es um die Möglichkeiten der Reparatur der iPhones, iPads und Macs geht. Das MacBook Air ist sicherlich ein Symbolbild in diesem Zusammenhang, denn mit dieser Kategorie an Geräten, wurden die Möglichkeit einzelne Komponenten auszutauschen und die... [mehr]