> > > > CeBIT 2012: Gigabyte zeigt Ivy Bridge-Ultrabook U2442V

CeBIT 2012: Gigabyte zeigt Ivy Bridge-Ultrabook U2442V

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Gigabyte bietet keineswegs nur Mainboards und Grafikkarten an, sondern ist seit längerem auch im Notebook-Segment aktiv. Bisher wurden allerdings keine Ultrabooks angeboten. Wie wir im Rahmen der Veranstaltung "TAIWAN Showcases Latest Innovative and Stylish Products at CeBIT 2012" erfahren konnten, wird sich das bald ändern.

Die beiden Modelle U2442V und U2442N werden als 14-Zoll-Ultrabooks etwas größer ausfallen als Ultrabooks der ersten Generation. Dafür können sie wahrscheinlich aber auch ein vergleichsweise hoch auflösendes LED-Display mit 1600 x 900 Bildpunkten bieten (Gigabyte macht allerdings uneinheitliche Angaben, teilweise werden nur 1366 x 768 Bildpunkte angegeben). Auch die Hardware-Ausstattung ist beachtlich. Als Prozessor wird bereits ein Ivy Bridge-Modell genutzt werden. Je nach Modell kommt dabei eine SV- (U2442N) oder eine ULV-Variante (U2442V) des Prozessors zum Einsatz. Neben der integrierten HD Graphics 4000 verbaut Gigabyte eine GeForce GT640M 2GB - mit dieser Mittelklasse-Lösung sollten die Ultrabooks eine wesentlich höhere GPU-Leistung bieten als Konkurrenzmodelle. Gigabyte selbst spricht von einer Leistungssteigerung um 250 Prozent. Wahlweise kann eine SSD oder eine HDD mit 32 GB mSATA SSD Hybrid Mode verbaut werden, es stehen jeweils Modelle mit verschiedener Kapazität zur Auswahl. Auch die Anschlussausstattung kann sich sehen lassen. Es gibt je zwei USB 3.0- und USB 2.0-Ports, HDMI, Gigabit-LAN, Audiobuchsen, Kartenleser und optional sogar eine Thunderbolt-Schnittstelle.

Für das Gehäuse der 18,5 - 20,5 mm dicken und 1,49 kg schweren Ultrabooks kombiniert Gigabyte einen Aluminium-Deckel mit einem Kunststoffinnenleben. Wir konnten das U2442V kurz in die Hand nehmen, dabei machte es einen durchaus ansprechenden Eindruck. Optisch trägt dazu auch die beleuchtete Tastatur ihren Teil bei.


Insgesamt sprengt Gigabyte zwar das bisherige Ultrabook-Format, aber dafür kann auch eine beachtliche Ausstattung geboten werden. U2442V und U2442N sollen auch in Deutschland auf den Markt kommen, der Launch-Termin hängt allerdings von der Ivy Bridge-Einführung ab.

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar156666_1.gif
Registriert seit: 07.06.2011
Mattersburg City
Liquidluxxer
Beiträge: 1330
ein VGA Anschluss ist auf nem Ultrabook wirklich nicht notwendig...
#2
customavatars/avatar143381_1.gif
Registriert seit: 11.11.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 217
Zitat IceTea666;18546582
ein VGA Anschluss ist auf nem Ultrabook wirklich nicht notwendig...


Für Präsentationen ist das schon ganz praktisch, wenn man das Ding an einen Beamer anschließen kann ;)
#3
Registriert seit: 17.09.2006
München
Redakteur
Beiträge: 3855
Bleibt die Frage was die Dinger dann kosten.
#4
customavatars/avatar166023_1.gif
Registriert seit: 05.12.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1422
Auf Golem steht ca. 1000 bis 1200 Euro wenn ich mich nicht vertue.
Aber ganz sich bin ich mir auch nicht mehr

Beim ein VGA ausgang wirklich notwendig ist, weiß ich auch nicht genau, aber wenn er dran ist, ist auch gut.
Aber vllt wäre ein USB 3.0 besser gewesen.
#5
Registriert seit: 17.09.2006
München
Redakteur
Beiträge: 3855
USB 3.0 ist doch an der rechten Seite. 1200 Euro wären ja noch wirklich akzeptabel.
#6
customavatars/avatar39814_1.gif
Registriert seit: 07.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2510
Die Frage ist: Was taugen Bildschirm, Tastatur und Case?
#7
customavatars/avatar139430_1.gif
Registriert seit: 25.08.2010
Nürnberg
Hauptgefreiter
Beiträge: 149
Wozu denn eine dedizierte Grafikkarte? Wüsste nicht wer soetwas in einem Ultrabook haben will. Aber immerhin ein Alleinstellungsmerkmal, auch wenns für mich ein k.o.-Kriterium wäre.
#8
customavatars/avatar51767_1.gif
Registriert seit: 18.11.2006
Zagreb, HR
Kapitänleutnant
Beiträge: 1794
Ich finde die Idee mit der dedizierten GraKa gar nicht schlecht. Bei meinem Asus UL30VT taugt die dedizierte auch fuer ein schnelles Spielchen zwischendurch. Hilft beim entspannen nach einem anstregenden Konferenztag ungemein...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows on ARM: Warum wir keinen Test veröffentlichen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/QUALCOMM_WINDOWS_ON_ARM

Extra eingerichtete Verkaufsflächen in großen Elektronikmärkten, Werbung und spezielle Bündelungen von Notebook und Datentarif bei der Deutschen Telekom: Seit dem offiziellen Verkaufsstart ist Windows on ARM in aller Munde. So hätte es zumindest sein können. Die Realität... [mehr]

MSI GE73 8RF Raider RGB im Test: Coffee Lake H trifft RGB

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GE73_8RF_RGB_RAIDER_TEST-TEASER

Die Einführung der neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren von Intel nahmen viele Notebook-Hersteller zum Anlass, um ihren bestehenden Produktfamilien ein kleines Update zu verpassen. Während die einen lediglich Prozessor und Mainboard austauschten, nahmen andere Hersteller weitere Änderungen vor.... [mehr]

Das neue XMG NEO 15 im ersten Hands-On

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_NEO-15_M18

Brandneuer Sechskern-Prozessor, potente Pascal-Grafik und massig SSD- und HDD-Speicher mit schnellem Display und mechanischer Tastatur sowie zahlreichen weiteren interessanten Features, die speziell auf den Gamer zugeschnitten wurden, möchte Schenker Technologies in einem äußerst kompakten und... [mehr]

AORUS X9 DT: Ein Düsentrieb mit High-End-Ausstattung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AORUS_X9_DT_REVIEW

Auch wenn der Trend hin zu immer kompakteren und schlichteren Gaming-Notebooks geht, haben die großen Desktop-Replacement-Systeme für den stationären Heimeinsatz längst nicht ausgedient, schließlich setzen sie in Sachen Hardware, Display-Größe und Ausstattung noch einmal... [mehr]

ASUS ZenBook Pro 15 UX550GD mit Core i9 und GTX 1050

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

ASUS stattet das ZenBook 15 Pro mit neuer Hardware aus. Das Modell wird künftig auch von einem Intel Core i9 befeuert werden. Die neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren zeichnen sich einerseits durch einen niedrigeren Energieverbrauch aus und sollen dabei trotzdem mehr Leistung als die Vorgängermodelle... [mehr]

ASUS stellt TUF-Gaming-Notebook FX504 vor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_TUF_FX504

Nach der Neuauflage des ROG Zephyrus und den speziell für First-Person-Shooter und MOBA-Spieler entwickelten SCAR- und Hero-Modellen, hat ASUS am Donnerstag eine weitere Modellreihe angekündigt, die sich eher an Einsteiger richtet, als leistungsfähiges Allround-Gerät seine Gamer-DNA... [mehr]