> > > > Erstes 8-Kern-Notebook auf der CeBit 2012 vorgestellt

Erstes 8-Kern-Notebook auf der CeBit 2012 vorgestellt

Veröffentlicht am: von

schenker mysnDer in Leipzig gegründete Notebook-Hersteller Schenker wird ein neues Top-Modell auf der CeBit 2012 vorstellen. Das XMG U701 ist eine Weltpremiere, da es das erste Notebook mit 8-Kern-Prozessor weltweit sein soll. Das Display, welches eine Full-HD-Auflösung darstellt, misst 17,3 Zoll in der Diagonalen und kommt mit bis zu zwei High-End-Grafikkarten zum Kunden. Die Zielgruppe sind Enthusiasten und Hardcore-Gamer, die keine Kompromisse eingehen wollen und nicht auf das Geld schauen müssen, denn mit einem Preis von 2349,00 Euro in der Grundausstattung, ist das Notebook nicht zu den billigsten Vertretern zu zählen.

alles
Power pur: Acht CPU-Kerne, zwei Grafikchips und viel Speicher werden im XMG U701 verbaut

Voll ausgestattet reißt das Gerät ein Loch von rund 7500 Euro in die Geldbörse. Welcher 8-Kerner genau verbaut werden wird, ist noch nicht ersichtlich. Im Bereich der Grafikkarten sind maximal zwei NVIDIA GeForce GTX 580M möglich. Zusätzlich können bis zu 32 GB Arbeitsspeicher im Quad-Channel-Betrieb verbaut werden, die mit 1600 MHz takten. Bis zu drei Festplatten oder alternativ drei SSDs finden im XMG U701 Platz. Die Tastatur ist beleuchtet und die Windows-Taste wurde so verschoben, dass sie beim Spielen nicht mehr stört. In ersten 3DMark-Vantage-Tests erreichte das Notebook ein beeindruckendes Ergebnis von 27.500 Punkten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 483
Nicht schlecht. Aber Barebones sind scheiße bei Gaming-Laptops.
#2
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2570
Ich fänds gut, wenn die in ihre Barebones endlich mal eine intelligente Lüftung einbauen, die über Temperatursensoren funktioniert.

Ich les immer nur davon, dass die maximalkühlung auch maximal kühlt, selbst wenn man nur eine einzige schwächere GPU verbaut hat. Ist doch vollkommen unnötig. Das System könnte dann flüsterleise laufen.
#3
Registriert seit: 30.03.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1254
Irgendwie kommt die Kiste zu "spät". Ich hoffe mal, dass in kürze die schnelleren Mobilvarianten von HD7xxx und GF6 (Edit: Geforce600 natürlich:D) kommen. Zusammen mit IB dürfte es da einen gehörigen Leistungssprung bei moderater Akkulaufzeit geben.
#4
customavatars/avatar34168_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Das kleine Haus auf Karkand
Korvettenkapitän
Beiträge: 2404
8 kerne und quadchanalinterface... und dann der satz nach einem unbekannten prozessor. also viele cpus gibts da nicht gerade
#5
customavatars/avatar133158_1.gif
Registriert seit: 15.04.2010
Ruhrgebiet
Oberbootsmann
Beiträge: 880
8 kerne das Teil wird sicherlich richtig heiß.
#6
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1063
Na ja, imho auch wieder am Ziel vorbei. Ist zwar geil anzugucken das Ding, aber bei dieser Leistungsklasse kann ich mir auch einen Dektop hinstellen. Ich meine: Wasserkühlung, 2000+ MHz RAM, 64 GB RAM, bis zu 4 Grakas und mehr als 2 Massespeicher. Und das bekomme ich sicherlich für unter 7,5k hin - und mit einem 30" Display.

Das muss mir nochmal jemand erklären, wofür das dann gut sein soll. Als mobile Arbeitskiste sind Laptops sehr willkommen, da schalte ich aber irgendwann auf Effizienz und beim Desktop auf maximale Leistung.
#7
Registriert seit: 10.12.2009
Duisburg
Oberbootsmann
Beiträge: 828
Höchste Ausstattung: 8.076,00 Euro (ohne Zubehör) - eben kalkuliert :-)

Geil wenn man es sich a) leisten kann b) es wirklich braucht

Ein leistungstechnisch identischer Rechner kostet wahrscheinlich nicht mal die Hälfte ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Swift 3 im Test: Intel-Alternative mit AMD Ryzen 5 2500U

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN_TEASER_2

Mit etwas Abstand zum  vielbeachteten Neustart im Desktop-Segment bläst AMD auch bei Notebooks zum Angriff auf Intel. Gelingen soll das mit den APUs der Raven-Ridge-Familie, von denen es zunächst gut eine handvoll Modelle geben soll. Die Hoffnung: Mit der Mischung aus starker Zen-CPU und... [mehr]

Aorus GTX 1080 Gaming Box im Vergleichstest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AORUS_GTX1080_GAMINGBOX

Nachdem wir bereits im September die Aorus GTX 1070 Gaming Box ausführlich auf den Prüfstand gestellt hatten, schieben wir nun einen Test des größeren Schwestermodells nach. Die Grafikbox, welche per Thunderbolt 3 mit dem Notebook oder Mini-PC verbunden wird, gibt es inzwischen nämlich... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Kommentar: Fantasiepreise für Speicher, Geiz beim Netzteil

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2_15_ZOLL

Die Vorwürfe sind nicht neu, waren zuletzt aber nur noch selten zu hören: Premium-Hersteller und Hersteller, die sich für solche halten, verlangen für Speicher-Upgrades viel Geld und nehmen dem Kunden gleichzeitig die Möglichkeit, selbst aufzurüsten. Gleichzeitig wird um jeden Cent... [mehr]