> > > > Lenovo setzt auf Notebook-Tablet-Zwitter

Lenovo setzt auf Notebook-Tablet-Zwitter

Veröffentlicht am: von

lenovoSchon vor mehreren Monaten erklärte uns Lenovo im Rahmen eines Presse-Events die Unternehmens-Perspektive auf den aktuellen Tablet-Boom. Man hatte große Zweifel, ob reine Touch-Computer die Nutzer auf Dauer wirklich zufriedenstellen würden und war der Meinung, dass eine richtige Tastatur eigentlich unverzichtbar wäre. Parallel wurden große Hoffnungen in Windows 8 gesetzt.

Mit dem auf der CES vorgestellten IdeaPad Yoga-Konzept lässt sich mittlerweile besser absehen, wie Lenovo sich die Zukunft der Tablets vorstellt. Sie sollen eigentlich Notebooks sein, die dank einer entsprechenden Konstruktion leicht in ein Tablet verwandelt werden können (beim Yoga wird einfach das Display umgeklappt). Der Kunde ist damit nicht mehr darauf angewiesen, sowohl ein Notebook als auch ein Tablet zu besitzen. Er kann einfach ein Gerät erwerben, dass praktisch beide Funktionen erfüllen kann. Lenovo kommen dabei zum einen Erfahrungen aus dem Ultrabook-Segment zu Gute, die ein solches Zwittergerät mit vertretbaren Maßen ermöglichen. Zum anderen hilft aber auch Windows 8, das je nach Bedarf eine klassische Windows-Oberfläche für die Notebook-Nutzung und die Metro-GUI für die Tablet-Nutzung bietet. Peter Hortensius, Senior Vice President, Product Group, fasst Yoga wie folgt zusammen:

The Yoga is a good example of where we see the industry going. It’s part of a vision that says that I don’t necessarily want to carry all these different things. I can use it as a tablet - it is a pretty reasonable tablet - and I can use it as a notebook, and it is a very good notebook. Ultrabook technology gives us the ability to create something that’s thin. A thin notebook combined with that very innovative hinge and the right software, and suddenly it comes alive.

Natürlich hat das Konzept auch seine Schwächen. Die Kombination aus dünnem Laptop und Tablet ist natürlich vergleichsweise schwer und auch etwas dicker als z.B. ein reines Ultrabook. Zu vermuten ist außerdem, dass bei einem solchen Gerät Abstriche gegenüber Geräten gemacht werden müssen, die speziell auf ein Anwendungsszenario zugeschnitten worden sind (also gegenüber reinen Notebooks oder Tablets).

Wie sich ein marktfähiges IdeaPad Yoga wirklich behaupten würde, bleibt aber ohnehin noch abzuwarten. Potential hätte ein solches Gerät sicherlich, wenn die Kompromisse gegenüber der Anschaffung von Notebook und Tablet nicht zu groß sind.

 

 

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 08.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 260
Hallo,

ein ganz interessanter Ansatz, der meiner Meinung nach auch großes Potenzial birgt. Nur habe ich bedenken, dass die Konstruktionen langlebig sind.
Ganz günstig werden die Geräte mit Sicherheit nicht sein und da will man nicht, dass die Dinger nach kurzer Zeit auseinanderfallen.

Gruß
#2
Registriert seit: 12.11.2011

Obergefreiter
Beiträge: 114
Hmm nette Idee, wobei es solche "Zwitter" schon sehr lange gibt, siehe z.B. die TX-Reihe von HP.

Was mir bei diesem absolt nicht gefällt, ist dass die Tastatur bei Tabletbetrieb auf dem Tisch liegt.
#3
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Wenn man es auf dem Tisch legt gehts ja noch, dann berührt ja nur der Rahmen die Platte.
Aber das Teil kann man ja nicht auf unebene Flächen legen (auf den Schoß, Knie oder sonst wo).
#4
Registriert seit: 11.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 401
Hm, naja das X220T ist ja auch eine Art Zwitter...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

HP ENVY x360: Erstes Notebook mit AMD Ryzen 5 2500U vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HP_ENVY_X360_THUMB

HP hat mit dem ENVY x360 (15-bq101na) ein neues Notebook angekündigt, das vor allem in einem Punkt gegenüber bereits erhältlichen Varianten des ENVY x360 auffällt: Es ist das erste Modell, das den Prozessor AMD Ryzen 5 2500U integriert. Jener Chip nutzt vier Kerne mit 2 GHz Takt bzw. 3,6... [mehr]

Microsoft Surface Pro und Surface Book 2: LTE in diesem, 15 Zoll im nächsten...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_PRO_2017

Microsoft wird seine Surface-Familie in den kommenden Monaten um zumindest zwei Konfigurationen erweitern. Das im Mai vorgestellte Surface Pro der fünften Generation erhält eine zusätzliche Schnittstelle, das erst vor wenigen Tagen präsentierte Surface Book 2 wächst hingegen mit etwas... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]