> > > > Ultrabook: HP Envy 14 Spectre kommt Ende März

Ultrabook: HP Envy 14 Spectre kommt Ende März

Veröffentlicht am: von

hp neu Glas wirkt hochwertig und edel. Das scheint auch der US-Notebook-Hersteller HP im Hinterkopf gehabt zu haben, als es an die Entwicklung eines neuen Ultrabooks ging. So bringt der Konzern mit dem Envy 14 Spectre ein neues Notebook, welches mit kratzfestem und abgedunkeltem Gorilla-Glas versehen ist. Das verbaute 14-Zoll-Display soll das Envy 14 Spectre auch zu einem guten Begleiter für unterwegs machen.

Bereits auf der CES in Las Vegas zog das Glas-Ultrabook viele Blicke auf sich. So ist jede Taste des Keyboards mit einer LED hinterleuchtet und die Handballenablage ist – ebenso wie der gesamte Deckel des Envy 14 Spectre – mit dem hochwertigem Gorilla-Glas ausgestattet.

Doch nicht nur die Optik des Envy 14 Spectre weiß zu überzeugen. Auch auf Seiten der Hardware bekommt der Nutzer mit einem 14-Zoll-Display samt einer Auflösung von 1600 x 900 Bildpunkten sowie einem modernen Prozessor der Core i5 bzw. i7 Serie einiges geboten. Neben einer SSD mit wahlweise 128 oder 256 Gigabyte Kapazität erhalten Käufer des Envy 14 Spectre auch einen exzellenten Akku, welcher bis zu neun Stunden das Ultrabook mit Strom versorgen soll.

p1000795-933x700
Geplant ist der Verkaufsstart des HP Envy 14 Spectre für Ende März 2012. Der Preis beläuft sich auf 1399 Euro.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Für diese Preise sollte man sie er********.
#2
customavatars/avatar101549_1.gif
Registriert seit: 28.10.2008
Gotha
Leutnant zur See
Beiträge: 1112
Preis ist echt Wahnsinn.. und dann müsste das Gorilla Glas noch Hochglanz sein :) Abgedunkelt und glänzend, also perfekt für unterwegs :fresse:
#3
Registriert seit: 21.03.2005

Ruhestand
Beiträge: 28950
Warum ist der Preis aus eurer Sicht so unverschämt? Schärfster Konkurent dürfte Apple sein und deren Air Books sinds nicht billiger.
#4
customavatars/avatar13511_1.gif
Registriert seit: 15.09.2004

Kapitänleutnant
Beiträge: 1615
Ich finde eher das es ein Angriff auf das MBP ist und nicht auf das Air. Ich hatte schon ein Envy der ersten Generation und war sehr enttäuscht und bin beim MBP gelandet. Das Design vom Envy ist sehr sexy... aber das Glare und das Gewicht haben mich dann doch zum MBP abwandern lassen. Trotzdem könnte ich mir wieder vorstellen die Lager zu wechseln, aber Glare schreckt mich noch immer ab.
#5
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Die Airs sind aber wesentlich vertrauenswürdiger, weil sie schon länger weiterentwickelt werden;)
#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
#7
customavatars/avatar7414_1.gif
Registriert seit: 07.10.2003
Franken
Chefredakteur
Beiträge: 9239
Was mir beim Spectre gefällt, dass ein Hersteller versucht, optisch mal ein wenig etwas anderes zu machen - bei den Envys klappt das aktuell ja nicht wirklich.

Aber wie das Spectre in der Praxis performt, das wird sich erst noch zeigen müssen. Gemessen an Ausstattung und anvisierter Zielgruppe passt der Preis imho aber.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Acer Aspire 5 im Test: Generationsübergreifender Allrounder

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_ASPIRE_5_TEST

Die Lücke zwischen Gaming-Notebooks und leichten Arbeitsgeräten ist riesig und bietet Platz für mobile Multimedia-PCs in zahlreichen Ausführungen. Mit dem Aspire 5 bietet Acer seit wenigen Wochen einen typischen Vertreter dieser Art an. Die Zahl der verfügbaren Konfigurationen zeigt dabei,... [mehr]

Acer Predator Helios 300 im Test: Der Einstieg in die Gaming-Welt bei Acer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER-HELIOS-300/ACER_HELIOS_300-TEASER

Fast schon im jährlichen Turnus stellt Acer im Rahmen einer internationalen Pressekonferenz in New York eine Vielzahl neuer Geräte vor. Zuletzt war dies Ende April der Fall, als man unter anderem mit dem Predator Triton 700 und dem Predator Helios 300 zwei neue Produktfamilien unter den... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]

HP Omen 15 mit GeForce GTX 1060 Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/HP-OMEN-15-1060-MAXQ/HP_OMEN15_1060MAXQ-TEASER

Zum Weihnachtsgeschäft überraschte HP mit einem preislich attraktiven Gaming-Notebook, bei welchem man eine NVIDIA GeForce GTX 1060 sinnvoll mit einem Core-i5-Prozessor kombinierte und das HP Omen 17 so mit kleiner SSD und zusätzlicher HDD für günstige 1.299 Euro über die Ladentheke schob.... [mehr]