> > > > Ultrabook: HP Envy 14 Spectre kommt Ende März

Ultrabook: HP Envy 14 Spectre kommt Ende März

Veröffentlicht am: von

hp neu Glas wirkt hochwertig und edel. Das scheint auch der US-Notebook-Hersteller HP im Hinterkopf gehabt zu haben, als es an die Entwicklung eines neuen Ultrabooks ging. So bringt der Konzern mit dem Envy 14 Spectre ein neues Notebook, welches mit kratzfestem und abgedunkeltem Gorilla-Glas versehen ist. Das verbaute 14-Zoll-Display soll das Envy 14 Spectre auch zu einem guten Begleiter für unterwegs machen.

Bereits auf der CES in Las Vegas zog das Glas-Ultrabook viele Blicke auf sich. So ist jede Taste des Keyboards mit einer LED hinterleuchtet und die Handballenablage ist – ebenso wie der gesamte Deckel des Envy 14 Spectre – mit dem hochwertigem Gorilla-Glas ausgestattet.

Doch nicht nur die Optik des Envy 14 Spectre weiß zu überzeugen. Auch auf Seiten der Hardware bekommt der Nutzer mit einem 14-Zoll-Display samt einer Auflösung von 1600 x 900 Bildpunkten sowie einem modernen Prozessor der Core i5 bzw. i7 Serie einiges geboten. Neben einer SSD mit wahlweise 128 oder 256 Gigabyte Kapazität erhalten Käufer des Envy 14 Spectre auch einen exzellenten Akku, welcher bis zu neun Stunden das Ultrabook mit Strom versorgen soll.

p1000795-933x700
Geplant ist der Verkaufsstart des HP Envy 14 Spectre für Ende März 2012. Der Preis beläuft sich auf 1399 Euro.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Für diese Preise sollte man sie er********.
#2
customavatars/avatar101549_1.gif
Registriert seit: 28.10.2008
Gotha
Leutnant zur See
Beiträge: 1112
Preis ist echt Wahnsinn.. und dann müsste das Gorilla Glas noch Hochglanz sein :) Abgedunkelt und glänzend, also perfekt für unterwegs :fresse:
#3
Registriert seit: 21.03.2005

Ruhestand
Beiträge: 28950
Warum ist der Preis aus eurer Sicht so unverschämt? Schärfster Konkurent dürfte Apple sein und deren Air Books sinds nicht billiger.
#4
customavatars/avatar13511_1.gif
Registriert seit: 15.09.2004

Kapitänleutnant
Beiträge: 1615
Ich finde eher das es ein Angriff auf das MBP ist und nicht auf das Air. Ich hatte schon ein Envy der ersten Generation und war sehr enttäuscht und bin beim MBP gelandet. Das Design vom Envy ist sehr sexy... aber das Glare und das Gewicht haben mich dann doch zum MBP abwandern lassen. Trotzdem könnte ich mir wieder vorstellen die Lager zu wechseln, aber Glare schreckt mich noch immer ab.
#5
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Die Airs sind aber wesentlich vertrauenswürdiger, weil sie schon länger weiterentwickelt werden;)
#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
#7
customavatars/avatar7414_1.gif
Registriert seit: 07.10.2003
Franken
[online]-Redakteur
Beiträge: 9235
Was mir beim Spectre gefällt, dass ein Hersteller versucht, optisch mal ein wenig etwas anderes zu machen - bei den Envys klappt das aktuell ja nicht wirklich.

Aber wie das Spectre in der Praxis performt, das wird sich erst noch zeigen müssen. Gemessen an Ausstattung und anvisierter Zielgruppe passt der Preis imho aber.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]

Schenker VIA 14: Ein kompakter 14-Zöller mit Vollmetallgehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_VIA14

Schenker Technologies hat am Donnerstag ein neues Modell für seine VIA-Serie vorgestellt, welches sich überwiegend an Business-Kunden und private Nutzer mit hohen Ansprüchen an Design, Haptik und Funktionalität richten soll. Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich beim... [mehr]