> > > > AMD plant Konkurrenz zu Intels Ultrabooks

AMD plant Konkurrenz zu Intels Ultrabooks

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMDMit den Ultrabooks brachte der Chip-Gigant Intel flache Notebooks, die vor allem durch eine hochwertige Verarbeitung und ihr Design überzeugen sollen. Die Idee von flachen, hochwertig verarbeiteten Notebooks ist allerdings nicht neu. So vertreibt das US-Unternehmen Apple bereit seit einigen Jahren Laptops der "MacBook Air"-Reihe, welche mit ähnlichen Eigenschaften auftrumpfen. Neusten Meldungen zufolge soll es dabei künftig nicht nur bei einem Machtkampf zwischen Intel und Apple bleiben. So plane auch das US-Unternehmen AMD bereits hochwertige Design-Notebooks, welche statt auf Intel-Prozessoren auf die hauseigene Fusion-Lineup-CPU setzen sollen, wie ein AMD-Vertreter gegenüber der Tageszeitung "The Australian" berichtet. Mittlerweile habe das Unternehmen bereits einige Gespräche mit Herstellern geführt, welche AMDs Plattform in dünne Notebooks integrieren sollen.

Ein großer Vorteil von AMDs neuer Plattform sei vor allem die Kosten-Ersparnis. So rechne man im Hause des US-Chip-Herstellers AMD damit, dass man die eigenen Notebooks weitaus günstiger als die Konkurrenz anbieten könne. Die Kosten stellen bei Intels Ultrabooks und Apples MacBook Air immer noch einen der größten Kritikpunkte dar: Mit rund 1000 Euro sind die flachen Begleiter vielen Kunden schlicht noch zu teuer. Ein weiterer Unterschied zum Konkurrenten Intel soll die Freiheit der Hersteller betreffen. So legt Intel den Herstellern von Ultrabooks klare Richtlinien auf, welche für ein Roll-Out des Produkts erfüllt sein müssen. AMD möchte den Produzenten stattdessen freien Lauf lassen und keine solchen Richtlinien auferlegen.

asusux2011_1_02

Aufgrund von fortgeschrittenen Verhandlungen mit einem Hersteller, könnte ein erstes AMD-Ultrathin-Notebook bereits im Januar 2012 den Markt erreichen.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar42982_1.gif
Registriert seit: 14.07.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1367
Könnte was draus werden, von einem Ultrabook erwarte ich nur eine schnelle Geschwindigkeit im Office und Surf bereich, von daher hoffe ich mal das daraus was wird.
Und warum soll Apple jetzt Konkurrent zu Intel sein? kaufen die net denen die CPUs ab?:fresse:
#8
customavatars/avatar109667_1.gif
Registriert seit: 03.03.2009

[online]-Redakteur
Beiträge: 2508
Zitat Man-A-Man;18039957

Und warum soll Apple jetzt Konkurrent zu Intel sein? kaufen die net denen die CPUs ab?:fresse:


Richtig, Apple setzt auf Intel in den MacBooks.
Das bedeutet aber nicht, dass sie nicht auch konkurrieren können. Im Bereich der flachen Life-Style-Notebooks bieten nunmal beide ähnliche Geräte an - und der eine möchte natürlich, dass der Kunde zu seinem, und nicht zu dem der Konkurrenz greift. :wink:
#9
customavatars/avatar42982_1.gif
Registriert seit: 14.07.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1367
trotzdem habe ich den Nutzen der Ultrabooks für Intel immer noch nicht verstanden:fresse:
#10
Registriert seit: 22.05.2007
NES
Vizeadmiral
Beiträge: 7438
Zitat Shevchen;18037471
Da AMDs Chips 100 € anstatt 1000 € kosten, wird aus dem Vorhaben recht viel.
Und jetzt bitte alle Fanboys rauskommen und sich bekloppt-diskutieren. *grins*


erkläre das mal bitte :confused:
#11
Registriert seit: 01.11.2009

Bootsmann
Beiträge: 682
Der Knackpunkt wird langfristig das Leistung/Stromverbrauch Verhältniss sein.....
Bin gespannt wie sich das ganze Entwickelt....
#12
customavatars/avatar15725_1.gif
Registriert seit: 28.11.2004

Admiral
Beiträge: 13091
Zitat P.I.Z.;18040601
Der Knackpunkt wird langfristig das Leistung/Stromverbrauch Verhältniss sein.....
Bin gespannt wie sich das ganze Entwickelt....

wenn man den E350 um 50% -100% schneller machen könnte, bei ähnlich gleichen stromverbraucht, wäre das sehr nice.
#13
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Bootsmann
Beiträge: 585
Zitat astra 1.8;18040485
erkläre das mal bitte :confused:


Beziehend auf den ersten Post a la "AMD sponsort im Gegensatz zu Intel nix, deswegen kann das nix werden" denke ich, dass AMD gar nichts sponsoren braucht, weil die Preisdifferenz von den AMD-Chips zu den Intel-Chips vor allem im notebook-Bereich für die hersteller interessanter sein wird, als irgend eine kurzfristige Finanzspritze. Denn diese kann (wenns rentabel bleiben soll) höchstens soweit gehen, dass Intel das ganze Konzept überhaupt noch für "rentabel" hält. Ergo müsste Intel die Preisdifferenz zu AMD komplett sponsoren, damit die Hersteller wie ASUS etc. nicht zu AMD rüberschwenken.

Natürlich kann Intel trotzdem in den Preiskampf mit "Sponsorgeldern" gehen, aber langfristig macht das keinen Sinn. Ich denke, AMD ist da besser aufgestellt.
#14
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Anscheinend ist Intel für diesen "Nieschenmarkt" aufgrund seiner Strukturen zu "Klobig".

AMD scheint da "flexibler" zu sein und sich damit besser anpassen zu können.

Natürlich verstehe ich es, dass Intel gewisse Standards (zum beistpiel Verarbeitungsqualität) vorgibt, jedoch ist es im endeffekt nur ein "Notebook" und das Prinzip von Angebot und Nachfrage hat sich bis jetzt bestens bewährt.


Intel, manchmal ist es besser den Sachen mehr freiraum zu geben und sich selbst regeln zu lassen.
#15
customavatars/avatar158927_1.gif
Registriert seit: 21.07.2011
Am Rhein
Kapitänleutnant
Beiträge: 2005
Mal schauen was außer besserer Grafik Leistung da noch auf der Haben Seite stehen wird
#16
Registriert seit: 09.12.2011

Matrose
Beiträge: 10
Könnte interessant werden! Die GPU Leistung der AMDs schätze ich höher ein, als die von Intels HD3000.
Wenn Tempo und Preise passen, könnte man ggf schöne, stylische Begleiter für unterwegs erwarten, mit denen man auch mal ein 3D Spielchen wagen könnte (und wenn es nur welche der vorletzten Generation wären)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

Miix 320, Yoga 520 und 720, Tab 4: Lenovo legt Tablets und 2-in-1s nach

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/LENOVO_YOGA_520

Messen besucht Lenovo grundsätzlich mit einem vollen Koffer. Entsprechend geizt man auch auf dem MWC in Barcelona nicht mit Neuheiten. Dabei beschränkt Lenovo sich aber nicht nur auf Smartphones, sondern baut auch sein Angebot an 2-in-1s und Tablets weiter aus. Miix 320, Yoga 520y Yoga 720 und... [mehr]

Porsche Design Book One – Teures 2-in-1 mit Premium-Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/PD_BOOK_ONE

Porsche Design ist vielen sicherlich ein Begriff für seine Stifte, Uhren oder aber auch die Kooperation mit BlackBerry in der Vergangenheit. Bereits im letzten Jahr suchte man sich mit Huawei aber einen neuen Partner im Smartphone-Business und bietet mit der Porsche Design-Version des Huawei Mate... [mehr]

Panasonic Toughbook CF-33: 2-in-1-Detachable für den harten Einsatz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PANASONICLOGO

Panasonic hat ein 2-in-1 nach Barcelona mitgebracht, das eigentlich so gar nicht zum beschwingten Lebensgefühl der Mittelmeerstadt passen will. Das Toughbook CF-33 zielt ganz im Gegensatz auf den Extremeinsatz – und das auch bei Wind und Wetter. Der Hersteller ordnet das Toughbook CF-33... [mehr]