> > > > IFA 2011: Toshiba Ultrabook Portege Z830 vorgestellt

IFA 2011: Toshiba Ultrabook Portege Z830 vorgestellt

Veröffentlicht am: von

toshibaNoch vermeiden die Herstellen den Begriff Ultrabook, doch in den kommenden Tagen will Intel seine Strategie für die Ultrabooks genauer erklären. Toshiba hat heute nun die Portege Z830 Serie vorgestellt. Ein besonderes Merkmal ist die Dicke von nur 15,9 mm. Wie auch schon beim Serie 7 Chronos Notebook von Samsung kommen auch bei der Portege Z830 Serie Intel Core i5/i7 Prozessoren der zweiten Generation zum Einsatz. Das Display weist eine Diagonale von 13,3" auf und besitzt eine Auflösung von 1366 x 768 Pixeln. Die verbaute Tastatur besitzt eine Beleuchtung und ist auch spritzwassergeschützt. Ein Akku mit 47 Wh soll eine möglichst lange Laufzeit ermöglichen. Insgesamt drei USB-Ports, 1x 3.0 und 2x 2.0 stehen zur Verfügung. Hinzu kommen noch 1x HDMI und VGA sowie ein SD-Kartenslot. Obligatorisch dürfte das 802.11b/g/n WiFi sein.

Die Portege Z830 Serie soll ab November erhältlich sein. Zum Preis macht Toshiba noch keine Angaben.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 12.01.2011

Obergefreiter
Beiträge: 74
Was geht in Köpfen von Designern vor die Bedienelemente in hochglanz einbauen?
#2
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1369
Warum kein FullHD und warum VGA?
#3
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
#4
customavatars/avatar72146_1.gif
Registriert seit: 05.09.2007

Moderatorin
Frauenbeauftragte
Beiträge: 11309
Zitat SaKuLification;17463968
Warum kein FullHD und warum VGA?


Ich mag mich täuschend, aber die 3. Buchse von Rechts sieht aus wie ein HDMI Anschluss. Entsprechend ist sowohl ein digitaler als auch analoger Anschluss vorhanden.

Und 1366x768 ist eigentlich eine recht gebräuchliche Auflösung für 13,3".
#5
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
#6
Registriert seit: 14.02.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 291
Zitat SaKuLification;17463968
Warum kein FullHD und warum VGA?


Es gibt auch noch Leute, die ihr Notebook zum Arbeiten und u.a. für Präsentationen benutzen, da ist so ein Vga-Anschluss schon Gold wert, weil z.B. in der Uni die meisten Beamer nur einen Vga-Anschluss haben.

Full Hd wär mal ganz nett auf soeinem Bildschirm, aber auch etwas übertrieben ;) Dann wäre alles ziemlich winzig und die Graka müsste viel mehr leisten>> höherer Stromverbrauch.
#7
Registriert seit: 25.04.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 173
Zitat Flonaldo89;17470912
...weil z.B. in der Uni die meisten Beamer nur einen Vga-Anschluss haben.


Wenn man an einer vernünftigen Uni ist, haben da aber die Lehrstühle dafür zu sorgen, dass da ein Laptop steht. Da kanns dir egal sein ob das Ding VGA, HDMI oder die Grippe hat :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Swift 3 im Test: Intel-Alternative mit AMD Ryzen 5 2500U

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN_TEASER_2

Mit etwas Abstand zum  vielbeachteten Neustart im Desktop-Segment bläst AMD auch bei Notebooks zum Angriff auf Intel. Gelingen soll das mit den APUs der Raven-Ridge-Familie, von denen es zunächst gut eine handvoll Modelle geben soll. Die Hoffnung: Mit der Mischung aus starker Zen-CPU und... [mehr]

Aorus GTX 1080 Gaming Box im Vergleichstest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AORUS_GTX1080_GAMINGBOX

Nachdem wir bereits im September die Aorus GTX 1070 Gaming Box ausführlich auf den Prüfstand gestellt hatten, schieben wir nun einen Test des größeren Schwestermodells nach. Die Grafikbox, welche per Thunderbolt 3 mit dem Notebook oder Mini-PC verbunden wird, gibt es inzwischen nämlich... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Kommentar: Fantasiepreise für Speicher, Geiz beim Netzteil

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2_15_ZOLL

Die Vorwürfe sind nicht neu, waren zuletzt aber nur noch selten zu hören: Premium-Hersteller und Hersteller, die sich für solche halten, verlangen für Speicher-Upgrades viel Geld und nehmen dem Kunden gleichzeitig die Möglichkeit, selbst aufzurüsten. Gleichzeitig wird um jeden Cent... [mehr]