> > > > Erste Details zu Acers Ultrabook

Erste Details zu Acers Ultrabook

Veröffentlicht am: von

acer2011Zu Beginn des Jahres ließ Intel auf der Computex 2011 sein Konzept der Ultrabooks vorstellen und lieferte damit die passende Hardware für neue Ultra-Thin-Notebooks, welche Apples MacBook Air das Fürchten lehren sollten. Knapp ein halbes Jahr später tauchten nun die ersten Bilder eines entsprechenden Gerätes auf. Das Acer Aspire 3951 soll sich dabei der 13-Zoll-Klasse anschließen und gerade einmal 13 Millimeter dick sein, bei einem Gewicht von weniger als 1,4 Kilogramm, womit das Acer-Notebook auch dünner wäre als das neue MacBook Air (Hardwareluxx-Test) oder gar das Samsung 900X3A (Hardwareluxx-Test). Aber nicht nur Bilder sind seit heute zu sehen, sondern auch die ersten technischen Daten. Demnach soll das Acer Aspire 3951 im Inneren einen Ultra-Low-Voltage-Prozessor samt QS67-Chipsatz beherbergen. Dazu gibt es zwischen 250 und 500 GB Festplatten-Platz oder alternativ eine 160 GB große Solid-State-Disk. Zu den weiteren Features zählen ein 2-in-1-Kartenleser, Bluetooth 4.0, Wireless-LAN, USB 3.0, ein HDMI-Port und ein DisplayPort-Anschluss. Dank der energieeffizienten Hardware und eines leistungsstarken Akkus soll Acers erstes Ultrabook bis zu sechs Stunden ohne Steckdose auskommen.

Preislich sollen je nach Ausstattung zwischen 770 und 960 US-Dollar fällig werden. Wann die Serie offiziell an den Start gehen soll, ist nicht bekannt.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2789
Es ist grau und flach... diese ähnlichkeit wird es immer geben. Der Deckel ist hier z.b deutlich besser gelöst als beim mba (find ich).
Das mba design ist ja auch abgeguckt. Asus' seashell ohne akku flachdrücken und fertig ist das mba case...
#5
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1979
Ui, da hat Apple demnächst ja wieder 'nen neuen Grund zum sinnlosen Herumklagen...zumindest nach deren derzeitigen Klage-Maßstäben.

Wirklich schönes Teil und Acer-typisch auch relativ günstig. Ich bin auf erste Tests gespannt.
#6
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29563
Mal ehrlich: Warum macht man so etwas? Man hätte dich wenigstens versuchen können sich vom MBA anzugrenzen in Sachen Design. Natürlich ist ein Notebook immer viereckig und ein Ultrabook soll auch entsprechend schlank sein, aber warum muss das eine 1:0,95 Kopie sein?

Darf man sich dann auch nicht wundern, wenn es gegen das MBA verglichen wird und im schlimmsten Fall schlecht aussieht. Dann kommt Acer wieder und sagt: "Beide Geräte sind nicht vergleichbar".

Naja, alle meckert über Apple und deren Klagestrategie. Man sollte sich lieber mal Gedanken machen warum das Acer so aussieht wie es aussieht ...

Zum Thema: Gut finde ich den Support von USB 3.0, den HDMI-Port und den DisplayPort-Anschluss. Auch preislich geht man aggressiv an die Sache.
#7
customavatars/avatar91447_1.gif
Registriert seit: 14.05.2008

Bootsmann
Beiträge: 705
Nach Maßstaben vieler darf man doch Acer nicht mit Apple vergleichen. :cool: Also gibts auch nichts zu klagen. Haha

Apple kann ruhig den ganzen Profit "verklagen". Ein Notebook ist nunmal rechteckig. Dieses ist dazu noch flach und alutypisch silber.

Die nehmen es ja wirklich auch mit jedem auf. Das Galaxy Tab hat nun einen einstweiligen Verkaufsstop.
#8
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1647
Liegt in der Natur der Sache das das Teil einem MBA so ähnlich sieht...das Book ist einfach gestaltet, Tastatur, Bildschirm & touchpad ohne jegliche Design-Spielerei und so flach wie es nur geht. Sollen die da jetzt Luftschlitze, LEDs und Wellen in das Case drehmeln damit das irgendwie anders aussieht?

Das MBA hat in Grunde kein einziges Designtechnisches alleinstellungs Merkmal bis auf den Apfel und so lange der nicht kopiert wird...Ball flach halten!
#9
customavatars/avatar32076_1.gif
Registriert seit: 26.12.2005
Ruhrpott
Kapitän zur See
Beiträge: 3827
Schönes MacBook Air!
#10
Registriert seit: 09.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4841
Zitat _Creep;17339689
Schönes MacBook Air!

Doch für einen günstigeren preis und vermutlich mehr power verzichten wir gerne auf den bio stempel :)
#11
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Moderator
Luft statt Wasser
Beiträge: 23356
@monosurround: Ich habe mir mal aktuelle Acer-Portfolio angeschaut und da passt dieser Entwurf nicht wirklich dazu. Diese sind deutlich "eckiger" und haben keine solche großzügig abgerundete Ecken. Das Touchpad war stehts eckig eingelassen mit darunterliegenden Tasten. Der Tastenbereich war meist farblich abgetrennt zur "Handballenablage". Bei einigen Serien ist der Display-Rahmen farblich abgesetzt zum restlich verwendeten Farben. All das, was auch einen Wiedererkennungswert hat, wirft Acer über Bord und weist gewisse Ähnlichkeiten mit dem MBA auf. Weiterhin finde ich auch die Displayhalterung an die Apple Notebooks angelehnt. Aber vielleicht kann man das bei der Größe nicht anders realisieren.


Dazu möchte ich gern noch eine Überschrift einer News von engadget.com zitieren: "New Acer will be more like Apple, less like HP".
Quelle: New Acer will be more like Apple, less like HP -- Engadget


@Nimrais: ASUS Seashell-Design kam meines Wissens Mitte 2009, sprich ein Jahr nach dem Macbook Air. Aber gut, wenn du das so siehst..

Bin mal gespannt wie sich die Ultrabooks preislich gestalten, da Intel nun die Hersteller drängt unter die 1.000-USD-Grenze sich zu platzieren.
#12
Registriert seit: 10.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 60
Dass Apple hier auf die Barikaden gehen wird ist ja quasi vorprogrammiert.

Ich frage mich warum man dem nicht vorbeugt und einfach mal etwas "eleganter" an die Sache herangeht. Selbst mir fallen auf Anhieb 3 Merkmale ein, die das NB deutlich vom MBA abheben würden.

Im Moment habe ich so das Gefühl, dass es nicht mehr um Entwicklung neuer Produkte, sondern nur noch um die Ausbeutung vorhandener Ideen geht. Der Kampf mit den Rechtsanwälten vor aller Länder gericht scheint günstiger als eigene Ideen zu sein.

Ich will damit die aktuelle Klagewelle seitens Apple, Samsung, HTC, VIA und co nicht unterstützen, sondern in Frage stellen, ob diese bei ein klein wenig Innovationsgeist wirklich nötig wäre.

Und zu guter letzt die 3 Ideen:

- verschiedene Farben: Acer könnte das Book weiterhin im Alu-Look rüberbringen aber eben einfach einfärben. So wäre auch endlich mal wieder etwas optische Abwechslung in dem ewigen schwarz-silber-grau der aktuellen NB möglich.
- Zierblenden: eine kleine Zierblende oder ein Zierstreifen am Rand oder dem Deckel des NB, würden ganzen Look auffrischen und nicht so Appl-ig aussehen lassen. Ob diese dabei farblich angepasst oder einfach nur als "Fräsoptik" heraussticht lass ich mal offen.
- Rundungen, Ecken, Kanten, Haptik: Nett wäre auch eine einzelne Ecke wirklich eckig zu lassen und nur alle anderen abzurunden, die Tastatur etwas ergonomischer zu machen oder das touchpad mit einer leichten Struktur zu versehen. Auch Tasten könnte man sich wieder angewöhnen, insbesondere beim Touchpad.
- oh und eine noch - Features: Fingerabdruckscanner, Festplattenverschlüsselung, UMTS, entspiegeltres Display etc wären dann sogar für den Businessbereich denkbar und ich würde gern ein Ultrabook als Arbeitsgerät haben...
#13
Registriert seit: 04.07.2009
Schweiz / TG
Bootsmann
Beiträge: 712
Sieht wirklich sehr gut aus, wäre es nur einen Monat früher gekommen..!

@Don, naja ich finde es nicht schlecht, weil Design-technisch hat Apple wirklich was drauf und so hat man schöne Alternativen wenn man kein Apple, bzw. derem Firmenpolitik, will!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Aspire V17 Nitro Black Edition im Test: Acer zündet den Nitro-Nachbrenner

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER-ASPIRE-V17-NITRO-BLACK/ACER_ASPIRE_V17_NITRO_BLACK-TEASER

Dass das Acer Aspire V17 Nitro Black Edition das Zeug für ein waschechtes Gaming-Notebook hat, sieht man ihm gar nicht an. Es ist trotz seines großen 17,3-Zoll-Displays vergleichsweise schlank, dünn und optisch sehr schlicht. Im Inneren gibt es aber Hardware, die durchaus dazu in der Lage ist,... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Dünner und Max-Q: Die Notebook-Neuheiten der Computex 2017

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_UX370

Auch wenn die Computex traditionell eher eine Messe für Komponenten ist, spielten Notebooks doch meist auch eine größere Rolle. Entsprechend nutzten auch in diesem Jahr einige der großen PC-Hersteller die Bühne für Produktvorstellungen. Dass es sich dabei vor allem um Gaming-Modelle... [mehr]

ASUS ROG Zephyrus: Das dünnste Gaming-Notebook mit GeForce GTX 1080...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS

Über eine Viertelmilliarde GeForce-GPUs hat ASUS in den letzten Jahrzehnten für NVIDIA verkauft. Kein Wunder, dass man die langjährige Erfolgsgeschichte beider Hersteller im Rahmen der Computex 2017 gebührend feiern wollte. Auf der ROG-Pressekonferenz in Taipei plauderten die... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

iFixit: Microsoft Surface Laptop lässt sich nicht reparieren oder Aufrüsten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SURFACE_NOTEBOOK_TEASER

Vor wenigen Tagen konnten wir uns selbst vom neuen Surface-Notebook von Microsoft einen ersten Eindruck verschaffen. Auch die Reparaturprofis von iFixit.com haben sich bereits ein Gerät besorgen können, um in das Innere zu schauen. Das Gerät ist bei ihnen jedoch sehr negativ aufgefallen,... [mehr]