> > > > MSI kündigt Gaming-Notebook GE620DX an

MSI kündigt Gaming-Notebook GE620DX an

Veröffentlicht am: von

msiMSI hat mit dem GE620DX ein neues Notebook auf Basis eines Sandy-Bridge-Prozessors für den Gaming-Bereich angekündigt. Die Quad-CPU in Form des Core i7-2630QM darf dabei mit bis zu 2,0 GHz arbeiten und sich mittels Intels Turbo-Boost-2.0-Technologie auf bis zu 2,9 GHz automatisch übertakten. Das 15,6-Zoll-Display mit 1366 x 768 Bildpunkten wird über eine NVIDIA GeForce GT 555M angesteuert. Diese verfügt über einen Zwischenspeicher von 2,0 GB und der Arbeitsspeicher kann bis zu 8,0 GB groß ausfallen. Neben NVIDIAs PhysX-Technologie wird natürlich auch DirectX in der Version 11 unterstützt. Um Strom zu sparen, kann das Gerät bei weniger anspruchsvollen Aufgaben automatisch zwischen dem integrierten Grafikkern des Prozessors und der verbauten Grafikkarte umschalten. Zur Kommunikation ist natürlich ein WLAN-Modul und Gigabit-LAN eingebaut und als Schnittstellen stehen unter anderem zwei USB-3.0-Ports und auch eine USB-Schnittstelle der zweiten Generation zur Verfügung. Als Videoausgänge bietet das GE620DX sowohl HDMI, als auch einen VGA-Ausgang.

msige620dx01

Leider hat MSI noch nicht verraten, zu welchem Preis und Termin das Gaming-Notebook im Handel verfügbar sein wird.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (17)

#8
Registriert seit: 06.01.2010
Berlin
Matrose
Beiträge: 28
Ich besitze ein Schenker P501 Notebook.Für 15 Zoll besitze ich Full HD (1920x1080) und das Display ist Matt!:)Dazu eine HD6970.
Kann also überhaupt nicht klagen!DAs mit der potenten Hardware stimmt!
Aber mal erlich,wer sich so ein Notebook kauft,sollte das gewisse kleingeld auch dabei haben...
#9
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Das ist bei nem vernünfigen Rechner genau so ;)
#10
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
#11
customavatars/avatar101953_1.gif
Registriert seit: 05.11.2008

Bootsmann
Beiträge: 629
Die Auflösung ist so schon ok. Höhere Auflösungen machen nicht immer Spaß. 16:10 gefällt mir wesentlich besser als 16:9.
Das Notebook ist eine Runde Sache. Jetzt müssen nur noch Akku, Kühlung und Materialqualität / Verarbeitung stimmen.
#12
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
#13
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17613
Find die niedrige Auflösung sehr gut, hab bei meinem 15 und 13 zöller 1280x800, zu grosse auflösung würde alles auf dem schirm zu klein ,der hauptgrund aber, wennse so niedrig ist hat die sowieso recht schwache grafik in notebooks nicht zu schwer zu tun unds bleibt flüssig beim zocken, bedenkt das mal grad bei nem gaming notebook, was wollt ihr bitte mit ner GT555m und full hd o.ä. ?
#14
customavatars/avatar101953_1.gif
Registriert seit: 05.11.2008

Bootsmann
Beiträge: 629
Sehe ich genauso. Oft wird dann sowieso auf niedrigeren Auflösungen gespielt.

Kauft euch doch alle ein Subnotebook von Sony mit Full-HD...
#15
Registriert seit: 02.05.2005
Wölfersheim
Hauptgefreiter
Beiträge: 177
Laut www.notebookcheck.com wird das Notebook nicht in Deutschland erscheinen.

Schade!
#16
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
#17
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17613
Zitat yorubacuda;17276702
Es soll Leute geben, die so ein NB auch abseits von Gaming benutzen und da ist eine hohe Auflösung immer von Vorteil.


aber eher weniger wenn nen nb für gaming beworben wird usw, gibtja net umsonst zielgruppen und verschiedene modellinien..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Mit Ryzen Mobile und AMD RX560X - das Acer Nitro 5 (2018) - Update

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_NITRO5_2018_TEASER

Acer startet nicht nur mit dem weltweit dünnsten Notebook, dem Acer Swift 7 (2018) in die CES, sondern bringt auch das neue Acer Nitro 5 (2018) mit in die Spielermetropole Las Vegas. Dabei handelt es sich um Acers erstes Gaming-Notebook mit Ryzen Mobile und der neuen AMD Radeon RX560.  Mit... [mehr]

Schlankes Oberklasse-Gerät: Das MSI GE63VR 7RF Raider Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GE63VR_7RF_RAIDER

Mit Technik vollgepackte Gaming-Notebooks gibt es noch immer reichlich. Doch nicht immer bedarf es tatsächlich der dicksten Ausstattung. Eine Modellnummer kleiner tut es meist auch, dafür spart man etwas Bauhöhe und vor allem Gewicht ein. Knapp 1.900 Euro aber muss man für ein solches... [mehr]