> > > > Ultrabooks doch auf der Erfolgsspur?

Ultrabooks doch auf der Erfolgsspur?

Veröffentlicht am: von

intel3Mit dem Ultrabook möchte Intel das Notebook-Segment um eine neue Geräteklasse bereichern. Entsprechende Notebooks sollen besonders leicht, dünner als 20 mm und stylisch sein. Parallel möchte Intel mit ihnen blitzschnelles Booten und regelmäßigen Netzkontakt auch im ausgeschalteten Zustand realisieren. Intel selbst sieht die neue Klasse geradezu als Revolution an (wir berichteten).

Nicht nur die ersten Reaktionen der Analysten und der IT-Presse waren allerdings eher verhalten, vorerst  sprangen auch erst wenige Firmen (v.a. ASUS) auf den Ultrabook-Zug auf. Einer Meldung des Branchendienstes Digitimes zufolge hat sich das mittlerweile geändert. Demzufolge bereitet mittlerweile eine ganze Reihe namhafter Notebook-Hersteller eigene Ultrabooks vor. Im zweiten Halbjahr 2011 sollen entsprechende Produkte nicht nur von ASUS, sondern auch von Acer, Dell, HP und Lenovo auf den Markt kommen. ASUS hat allerdings einen Entwicklungsvorsprung, die Ultrabooks dieses Unternehmens dürften also zuerst verfügbar werden. ASUS soll bei seinen Zulieferern Komponenten für 100.000 Ultrabooks im Monat geordert haben. Dell und Acer planen die Massenproduktionen der neuen Geräte angeblich für September, Versorgungsengpässe könnten aber für Verzögerungen sorgen. Die von ?Foxconn produzierten HP-Ultrabooks werden hingegen für Ende 2011/Anfang 2012 erwartet.

Mit dieser breiten Herstellerunterstützung könnte sich die neue Geräteklasse doch schneller durchsetzen, als ursprünglich erwartet - auch wenn sie wenig Innovation bietet, sondern eher vorhandene Designs und Technologien zusammenführt.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Auf jeden fall sinnvoller als ein Tablet oder Netbook.
#2
Registriert seit: 16.04.2011
Bayern
Matrose
Beiträge: 11
seh ich genauso..hab mein ipad2 inzwischen wieder verkauft und werde das neue macbook air holen..is einfach was anderes n richtiger pc mit tastatur, flash etc..

glaube aber erstmal nicht an den großen erfolg der ultrabooks wenn sich am preis nichts ändert.
#3
Registriert seit: 11.02.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 931
naja, dafür musst du beim air halt 100 adapter mitschleppen...

finde das konzept aber auch sehr gut :)
#4
Registriert seit: 07.02.2006
Dresden
Oberbootsmann
Beiträge: 924
Komisch, ich hab ein Notebook als Haupt-PC, der immer nur rumsteht und ein Netbook.
Seit ich mein IPad2 habe, brauch ich eigentlich nichts anderes mobiles mehr, ich denke ein kleiner schlanker leiser Rechner wird die beiden Ns ersetzen. Aber ist ja immer Ansichtssache.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Swift 3 im Test: Intel-Alternative mit AMD Ryzen 5 2500U

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN_TEASER_2

Mit etwas Abstand zum  vielbeachteten Neustart im Desktop-Segment bläst AMD auch bei Notebooks zum Angriff auf Intel. Gelingen soll das mit den APUs der Raven-Ridge-Familie, von denen es zunächst gut eine handvoll Modelle geben soll. Die Hoffnung: Mit der Mischung aus starker Zen-CPU und... [mehr]

Aorus GTX 1080 Gaming Box im Vergleichstest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AORUS_GTX1080_GAMINGBOX

Nachdem wir bereits im September die Aorus GTX 1070 Gaming Box ausführlich auf den Prüfstand gestellt hatten, schieben wir nun einen Test des größeren Schwestermodells nach. Die Grafikbox, welche per Thunderbolt 3 mit dem Notebook oder Mini-PC verbunden wird, gibt es inzwischen nämlich... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

SCHENKER KEY 15: Ein guter Allrounder mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_KEY_15_TEST-TEASER

In den letzten Jahren wurden Notebooks nicht nur effizienter und schneller, sondern vor allem auch kompakter. Spätestens seit den Max-Q-Grafikkarten von NVIDIA macht sich dieser Trend auch im Gaming-Bereich bemerkbar und erlaubt damit richtige Allround-Geräte, mit denen es sich... [mehr]

Kommentar: Fantasiepreise für Speicher, Geiz beim Netzteil

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2_15_ZOLL

Die Vorwürfe sind nicht neu, waren zuletzt aber nur noch selten zu hören: Premium-Hersteller und Hersteller, die sich für solche halten, verlangen für Speicher-Upgrades viel Geld und nehmen dem Kunden gleichzeitig die Möglichkeit, selbst aufzurüsten. Gleichzeitig wird um jeden Cent... [mehr]