> > > > Computex: Acer zeigt TravelMate 8481 mit ultra flachem Display

Computex: Acer zeigt TravelMate 8481 mit ultra flachem Display

Veröffentlicht am: von

acer2011Abseits der ganzen Tablet-Hysterie zeigte Acer auf der diesjährigen Computex in Taipei auch einige Geräte aus seiner Notebooksparte. Allen vorne heran ist dabei das neue Acer TravelMate 8481 zu nennen. Highlight des täglichen Business-Begleiters ist das verbaute 14-Zoll-Display mit einer nativen Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten und LED-Hintergrundbeleuchtung. Dieses stammt aus dem Hause LG und zählt zu den dünnsten Modellen seiner Art. Zwar kosten die LG-Displays in ihrer Herstellung deutlich mehr als andere LCDs, benötigen dafür aber auch keinen dicken Rahmen oder ein großes Gehäuse. Ansonsten werkelt im Inneren ein schneller Intel-Core-i7-Prozessor samt integrierter HD 3000 und einer 320 GB großen Festplatte. Dazu gibt es natürlich USB-3.0-Unterstützung, Bluetooth 3.0+HS, HDMI, VGA und Gigabit-LAN sowie Wireless-LAN. Auch eine Webcam ist mit an Board. Diese löst mit 1280 x 1024 Bildpunkten auf. Der verbaute Akku soll ein Arbeiten von bis zu 13 Stunden ermöglichen. Zusammen mit vorinstalliertem Windows 7 Home Premium soll das neue Acer TravelMate 8481 demnächst in die Läden kommen.

Außerdem zeigte uns Acer ein weiteres Gerät, welches ebenfalls dem Schlankheitswahn des mobilen Sektors folgt. Das Acer Timeline 4830T zählt zu den Ultra-Slim-Geräten des Herstellers und misst in der Höhe gerade einmal einen Zoll. Auch hier ist ein 14 Zoll großes Display verbaut, das mit einer Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten arbeitet. Angetrieben wird der Flachmann von einer Intel-Core-i7-CPU samt integrierter HD 3000. Daten lassen sich auf einer bis zu 750 GB großen Festplatte ablegen und über ein DVD-Combo-Laufwerk bzw. Multi-Card-Reader einlesen. Wireless-LAN nach 802.11-b/g/n-Standard, Bluetooth 3.0 und eine 1,3-Megapixel-Webcam dürfen natürlich auch nicht fehlen. Wer möchte, kann den Timeline-Jüngling mit integriertem 3G-Modul erwerben.

Zum Schluss gab uns Acer eine kleine Standführung und zeigte uns auch seine kleine Netbooks.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 19653
13h akku mit nem i7 oO?!
#2
Registriert seit: 09.08.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2687
Die wollen mich wohl verarschen, hatte das TM8371, jetzt 8372 und warte sehnlichst auf ESATA/USB/HDMI und jetzt kommt es endlich auch in die TM Timeline Serie und was sehe ich dann ... die beknackte Consumer Tastatur. Und der kleine, da verbaute Akku reicht niemals 13h. Ich habe beim TM8372 sparsamere HW, 8 Zellen Akku, der 3 mal so größer wirkt wie der auf dem Bild und habe laut Acer nur 8h ^^

EDIT: Docking-Port nicht mehr vorhanden?
#3
Registriert seit: 09.09.2006

Obergefreiter
Beiträge: 124
Genau das habe ich auch gerade gedacht, Business Geräte und dann diese wackelige Tastatur, die im Consumerbereich durchgefallen ist und zumindest bei der Timeline Serie wieder beerdigt wurde?
Seltsame Idee
#4
customavatars/avatar32076_1.gif
Registriert seit: 26.12.2005
Ruhrpott
Kapitän zur See
Beiträge: 3831
Yeaaaaah 1366x768. Ein Traum auf 14" :lol:
#5
Registriert seit: 09.08.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2687
@ DonBarto
Scheint doch noch andere Varianten zugeben: Acer TravelMate TimelineX 8473TG-2414G50Mnkk bei notebooksbilliger.de

Mit richtigen Docking-Port, alter Tastatur, dafür fehlender eSATA Anschluss und wohl fest verbauten Akku.
#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
#7
Registriert seit: 09.04.2008
A-2345 Brunn am Gebirge
Obergefreiter
Beiträge: 93
ich bin ja gespannt wie Acer diesmal die kühlung realisiert hat, einen i7 in einem so dünnen gehäuse
#8
Registriert seit: 27.09.2005
Franken
Bootsmann
Beiträge: 624
Das es in dünnen Gehäuse funktioniert haben ja schon andere Hersteller (Sony SA, Toshiba R830, Lenovo X1 usw.) gezeigt - unter welchen Umständen und Nachteilen, das ist hier die entscheidende Frage. Sieht ja hier nach einer dual Kühlung aus, vielleicht hilft das gegen den Lärm unter Last. Die Tastatur muss man mal abwarten. Lediglich HD Auflösung ist schade, aber hoffentlich taugt das Display was.

Könnte evtl. eine gute Alternative zu den oben gennanten Notebooks werden, die auch alle keine ganz stimmigen Produkte sind...


P.s. Laut engadget steckt ein i7 LV drin!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Swift 3 im Test: Intel-Alternative mit AMD Ryzen 5 2500U

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN_TEASER_2

Mit etwas Abstand zum  vielbeachteten Neustart im Desktop-Segment bläst AMD auch bei Notebooks zum Angriff auf Intel. Gelingen soll das mit den APUs der Raven-Ridge-Familie, von denen es zunächst gut eine handvoll Modelle geben soll. Die Hoffnung: Mit der Mischung aus starker Zen-CPU und... [mehr]

Aorus GTX 1080 Gaming Box im Vergleichstest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AORUS_GTX1080_GAMINGBOX

Nachdem wir bereits im September die Aorus GTX 1070 Gaming Box ausführlich auf den Prüfstand gestellt hatten, schieben wir nun einen Test des größeren Schwestermodells nach. Die Grafikbox, welche per Thunderbolt 3 mit dem Notebook oder Mini-PC verbunden wird, gibt es inzwischen nämlich... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

SCHENKER KEY 15: Ein guter Allrounder mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_KEY_15_TEST-TEASER

In den letzten Jahren wurden Notebooks nicht nur effizienter und schneller, sondern vor allem auch kompakter. Spätestens seit den Max-Q-Grafikkarten von NVIDIA macht sich dieser Trend auch im Gaming-Bereich bemerkbar und erlaubt damit richtige Allround-Geräte, mit denen es sich... [mehr]

Kommentar: Fantasiepreise für Speicher, Geiz beim Netzteil

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2_15_ZOLL

Die Vorwürfe sind nicht neu, waren zuletzt aber nur noch selten zu hören: Premium-Hersteller und Hersteller, die sich für solche halten, verlangen für Speicher-Upgrades viel Geld und nehmen dem Kunden gleichzeitig die Möglichkeit, selbst aufzurüsten. Gleichzeitig wird um jeden Cent... [mehr]