> > > > Beendet Dell das Adamo-Experiment?

Beendet Dell das Adamo-Experiment?

Veröffentlicht am: von

dellMit dem "Adamo" und dem "Adamo XPS" hat Dell versucht, Apples "MacBook Air" Konkurrenz zu machen. Die beiden Notebooks wurden als extrem dünne ("Adamo XPS" - 9,99 mm) und leichte Luxus-Geräte konzipiert und zu einem relativ hohen Verkaufspreis angeboten.

Allerdings blieben die Verkaufszahlen weit hinter den Erwartungen zurück. Dell hat jetzt die Konsequenzen gezogen: nachdem schon das "Adamo XPS" aus dem Handel genommen wurde, hat dieses Schicksal nach einem kurzen Abverkauf auch das normale "Adamo" getroffen. Nach nur zwei Jahren scheint damit das Ende der "Adamo"-Serie besiegelt - Dell will die Serie laut cnet.com nicht weiterführen.

Zumindest soll es jedoch in absehbarer Zeit ein neues Design geben, dass die Ausrichtung der "Adamo"-Notebooks aufgreift - "the spirit of the Adamo brand will live on in a spanking-new design due within six months". Dieses Design soll dann unter einer der bestehenden Dell-Marken angeboten werdend. 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1215
Die Grundidee ist gut, Apple in seinem Segment Konkurrenz zu machen, da die Marge dort bestimmt enorm ist.

Allerdings geht das doch nicht halbherzig, indem man ähnliche Produkte anbietet! Nein, man muss in den Hype eintauchen; diesen zuerst verstehen, dann adaptieren und schließlich aggressiv Werbung dafür machen. Es muss gezeigt werden, dass die eigenen Produkte noch cooler sind als die von Apple.
#2
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11171
Hätten die mal daran gedacht, dass viele Apple gerade wegen des hohen Preises verschmähen.

Mit "Preis" meine ich dabei nicht nur die relativ hohe Anschaffungssumme als vielmehr die relativ hohen Folgekosten für Reparaturen, Zusatzgarantien und Ersatzteile.
Obwohl ja beim XPS zwei Akkus verschiedener Stärke, Displayport-Adapter etc. mitgeliefert wurde.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]