> > > > Beendet Dell das Adamo-Experiment?

Beendet Dell das Adamo-Experiment?

Veröffentlicht am: von

dellMit dem "Adamo" und dem "Adamo XPS" hat Dell versucht, Apples "MacBook Air" Konkurrenz zu machen. Die beiden Notebooks wurden als extrem dünne ("Adamo XPS" - 9,99 mm) und leichte Luxus-Geräte konzipiert und zu einem relativ hohen Verkaufspreis angeboten.

Allerdings blieben die Verkaufszahlen weit hinter den Erwartungen zurück. Dell hat jetzt die Konsequenzen gezogen: nachdem schon das "Adamo XPS" aus dem Handel genommen wurde, hat dieses Schicksal nach einem kurzen Abverkauf auch das normale "Adamo" getroffen. Nach nur zwei Jahren scheint damit das Ende der "Adamo"-Serie besiegelt - Dell will die Serie laut cnet.com nicht weiterführen.

Zumindest soll es jedoch in absehbarer Zeit ein neues Design geben, dass die Ausrichtung der "Adamo"-Notebooks aufgreift - "the spirit of the Adamo brand will live on in a spanking-new design due within six months". Dieses Design soll dann unter einer der bestehenden Dell-Marken angeboten werdend. 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1215
Die Grundidee ist gut, Apple in seinem Segment Konkurrenz zu machen, da die Marge dort bestimmt enorm ist.

Allerdings geht das doch nicht halbherzig, indem man ähnliche Produkte anbietet! Nein, man muss in den Hype eintauchen; diesen zuerst verstehen, dann adaptieren und schließlich aggressiv Werbung dafür machen. Es muss gezeigt werden, dass die eigenen Produkte noch cooler sind als die von Apple.
#2
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10779
Hätten die mal daran gedacht, dass viele Apple gerade wegen des hohen Preises verschmähen.

Mit "Preis" meine ich dabei nicht nur die relativ hohe Anschaffungssumme als vielmehr die relativ hohen Folgekosten für Reparaturen, Zusatzgarantien und Ersatzteile.
Obwohl ja beim XPS zwei Akkus verschiedener Stärke, Displayport-Adapter etc. mitgeliefert wurde.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]

Schenker VIA 14: Ein kompakter 14-Zöller mit Vollmetallgehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_VIA14

Schenker Technologies hat am Donnerstag ein neues Modell für seine VIA-Serie vorgestellt, welches sich überwiegend an Business-Kunden und private Nutzer mit hohen Ansprüchen an Design, Haptik und Funktionalität richten soll. Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich beim... [mehr]