> > > > HP zeigt sein Notebook-Line-Up für 2011

HP zeigt sein Notebook-Line-Up für 2011

Veröffentlicht am: von

hp_neuAm gestrigen Abend präsentierte HP in München sein neues Line-Up an Consumer-Notebooks für das erste Halbjahr 2011. Wie nicht anders zu erwarten war, erfolgt dabei in den meisten Fällen das Umswitchen auf Intels neue Sandy-Bridge-Plattform, aber das Einbeziehen von AMDs Brazos-Technik – das ist aber noch lange nicht alles, doch nun erst einmal der Reihe nach.

Dass eine hochwertige Verarbeitung und das Flair des „Besonderen" ein Produkt sehr gut verkaufen kann, hat in den letzten Jahren nicht nur Apple vorgemacht, sondern HP mit seiner Envy-Reihe bestens in die Windows-Welt portiert. HP bezeichnet dieses Erlebnis als „MUSE", das nun den Zusatz 2.0 erhält. Das Akronym wird dabei folgendermaßen interpretiert. „M" steht für „Materials", welche natürlich besonders hochwertig sein sollen. Dabei geht es nicht einzig und allein um Aluminium, wie es beim Envy-Brand zum Einsatz kommt, sondern alternativ auch um hochwertige Kunststoffe. Manch einer mag es nun schon vermutet haben, das „U" steht für Usability, was für HP beispielsweise eine sinnvolle Wärmeverteilung bedeutet, die mit der CoolSense-Technology erreicht werden soll. „S" wiederum steht für „Sensory", womit beispielweise verschiedene Farben bei einem Modell bezeichnet werden – das werden wir später bei den überarbeiteten Netbooks sehen. „E" schlussendlich steht für „Experience", welche beispielsweise durch die Nutzung der beats-Audiosysteme vermittelt werden soll.

Die Speerspitze im Consumer-Bereich wird auch 2011 die Envy-Reihe darstellen. Im Grunde genommen bleibt hier vieles beim Alten. Es wird weiterhin das bekannte, sehr schicke und hochwertige Gehäuse genutzt, nun aber natürlich mit Huron-River-Hardware bestückt. Zudem wird die bisherige 17-Zoll-Special-Edition mit 3D-Display nun voll ins Programm aufgenommen. Während die 14-Zoll-Version mit einer ATI Mobility Radeon HD5650 vorliebnehmen muss, wird beim 17-Zoll-Modell ein Modell der 6er-Serie, genauer gesagt die Mobility Radeon HD6530, genutzt. Interessant für Foto- und Videofans könnte zudem die Kooperation mit Adobe sein, sodass künftig Photoshop Elements und Premiere Elements zum Lieferumfang gehören.

Ein Update erfährt darüber hinaus der Pavillion-Brand, der nun ebenfalls mit MUSE 2.0 und den oben beschriebenen Vorzügen daherkommen soll. Entsprechend wird künftig auch die Pavillion-Reihe mit einem beats-Soundsystem ausgestattet. Zudem hält nun auch USB 3.0 (natürlich modellspezifisch) Einzug. So erhalten nun auch die beiden Netbooks Mini 110 und Mini 210 ein Update, das natürlich mit der Nutzung von „M.U.S.E." verbunden ist – beispielsweise wird es die Minis in vier verschiedenen Farben geben, die sehr gelungen sind. Das Mini 210 erhält darüber hinaus einen größeren Akku, der trotz der Nutzung des vergleichsweise starken Atom N550 für lange Laufzeiten sorgen soll. Besonders gespannt sind wir zudem auf die ersten Testmuster des dm1, bei dem es sich um einen 11-Zöller (1366 x 768) mit AMDs Brazos-Technik handelt.

Interessant, aber genau genommen wenig überraschend ist das offizielle Verschwinden der Tablet-PCs aus dem Consumer-Bereich. Da HP am 09. Februar jedoch einen gesonderten Event mit der Thematik „WebOS" abhält, war eine entsprechende Sortierung der Markennamen zu erwarten. Die Grundlagen für ein interessantes erstes Halbjahr sind also gelegt – und wir warten nun auf die ersten Testmuster der neuen Produkte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (34)

#25
Registriert seit: 13.05.2008

Obergefreiter
Beiträge: 66
Man kommt richtig gut an die Unterseite. Man betätigt so einen Schnappverschluß, wie ihn bisher immer die Akkus haben. Dann nimmt man die metallische Bodenplatte ab und kommt an alles: Lüfter, Ram, Wlan, HDD/SDD.

Auch super praktisch, so kann man sich ein Elitebook mit kleiner HDD kaufen und die SDD ganz einfach nachrüsten. Hier hat sich HP mal was richtig gutes einfallen lassen.

Wie kaufst Du in den USA und was ist vor allem mit Tastatur und Garantie?
#26
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
#27
Registriert seit: 13.05.2008

Obergefreiter
Beiträge: 66
Wie darf man denn guten Willen verstehen?

Ich könnte mir gut vorstellen, dass es nicht ganz einfach ist, die neuen Tastaturen auszutauschen.

Ich habe mich auf Deinen Hinweis mal spaßeshalber auf Ebay umgesehen, aber es ist noch nichts im Umlauf. Das wird wohl noch dauern, vor allem für die Workstations, auf die ich gespannt bin. Ein 15-Zoller mit stärkerer CPU und einer besseren GPU wäre nicht schlecht.
#28
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
#29
Registriert seit: 13.05.2008

Obergefreiter
Beiträge: 66
Weißt Du, was die Festplatten für einen Sata-Anschluß haben? Sata6 für eine SSD wäre ja nicht schlecht. Das wäre die absolute Rennmaschine.
#30
Registriert seit: 13.05.2008

Obergefreiter
Beiträge: 66
HP hat die neuen EB jetzt auf der Internetseite. Nicht ein 8460p hat eine 1600x900-Auflösung. Wie darf man denn das verstehen? (Das neue Dell Latitude 6420 übrigens auch nicht.)
#31
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
#32
Registriert seit: 13.05.2008

Obergefreiter
Beiträge: 66
Was ist BTO?

Wir kriegen als HP-Partner im Shop Prozente. Wie komme ich jetzt an die Rechner, die ich haben will? Übrigens sind auch bei Geizhals nur WXGA-TFT gelistet.
#33
Registriert seit: 09.01.2010

Gefreiter
Beiträge: 58
Was lange währt wird doch noch was :hail:

Der Envy 3D ist nun endlich mit SandyBridge lieferbar
HP ENVY 17-2000eg Notebook-PC (LF111EA) Spezifikationen - HP Privatanwender Produkte

1.400 € Strassenpreis ist echt günstig, wenn man die Technik sieht (und den einzigen Konkurrenten von Sony mit über 2T€). Scheinbar hat er auch 2 Festplattentrays, so dass man das BD-Laufwerk behalten kann und die eingebaute 1TB-Platte um eine nette SSD ergänzen.

Leider geht aus den Spezifikationen nirgendwo hervor, ob er Sata 6G macht, ich denke aber dank SandyBridge doch schon (kann ja auch USB3)
#34
Registriert seit: 09.01.2010

Gefreiter
Beiträge: 58
Der HP ENVY 17-2000eg mit 3D-Display soll morgen kommen, ich bin gespannt !

Und nachdem ich meinem 8730W ein SSD-Update spendiert habe, reicht er mir wohl noch etwas länger.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Abgespeckt und aufgewertet: Die Basis-Version des Razer Blade 15 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_BASISMODELL_TEST-TEASER

    Die Mitte Oktober angekündigte Basis-Version des Razer Blade 15 macht den kompakten Gaming-Boliden deutlich günstiger und verzichtet dabei auf so manches Gaming-Feature, wie ein schnelles 144-Hz-Panel, eine für jede Taste einzeln einstellbare Chroma-Beleuchtung oder aber auf... [mehr]

  • Mercury White Limited Edition: Das Razer Blade 15 wird weiß

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_2018_MERCURY_WHITE

    Neben der neuen Basisvariante des Razer Blade 15 (2018) hat Razer in der Nacht auch die Mecury White Limited Edition präsentiert, die einen frischen Farbton mit sich bringt und damit einen ästhetischen Kontrast zu den herkömmlichen Gaming-Notebooks bietet. Vorerst jedoch wird sie nicht... [mehr]

  • Apple bestückt das MacBook Pro mit neuer Radeon Pro Vega 20 und 16

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

    Im Juni aktualisierte Apple das MacBook Pro auf die Coffee-Lake-Prozessoren von Intel, setzte hinsichtlich der Grafikkarte entweder auf die integrierten Lösungen Intel Iris Plus Graphics 640 und 655 oder aber im größeren 15-Zoll-Modell auf die Polaris-GPUs von AMD, die als Radeon... [mehr]

  • MacBook Air Konkurrenz: Huawei stellt das MateBook 13 vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Apple hat vor wenigen Tagen eine aktualisiere Variante seines MacBook Air vorgestellt. Nun zieht das chinesische Unternehmen Huawei nach und schickt mit dem Matebook 13 ein verblüffend ähnliches aussehendes Notebook ins Rennen. Huawei wird dem Matebook 13 allerdings einen etwas stärkeren... [mehr]

  • Apple T2-Sicherheitschip trennt im Standy Mikrofon auch physikalisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACBOOKAIR2018

    Apple hat gestern sein neues MacBook Air vorgestellt. Dort wird das kalifornische Unternehmen unter anderem  den bereits bekannten Sicherheitschip T2 verbauen. Dieser wurde von Apple selbst entwickelt und soll unter anderem sensible Daten verschlüsseln und damit die Sicherheit der... [mehr]

  • Einfacher Akkutausch beim MacBook Air - iPhones sperren Fremdakkus aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACBOOKAIR2018

    Immer wieder steht Apple in der Kritik, wenn es um die Möglichkeiten der Reparatur der iPhones, iPads und Macs geht. Das MacBook Air ist sicherlich ein Symbolbild in diesem Zusammenhang, denn mit dieser Kategorie an Geräten, wurden die Möglichkeit einzelne Komponenten auszutauschen und die... [mehr]