> > > > Schenker bietet erste "Sandy-Bridge"-Notebooks an

Schenker bietet erste "Sandy-Bridge"-Notebooks an

Veröffentlicht am: von

schenker_mysnDer Notebookhersteller Schenker hat mit den Modellen "XMG P501" und "XMG P701" zwei mobile Geräte mit den gerade erst vorgestellten "Sandy-Bridge"-Prozessoren von Intel in den Dienst gestellt. Der Käufer hat dabei eine Konfigurationsauswahl zwischen folgenden verfügbaren CPUs: Intel Core i7-2920XM, -2820QM, -2720QM und dem Intel Core i7-2630QM. Die Standardtaktraten dieser vier 32-nm-Recheneinheiten liegen zwischen 2,0 und 2,5 GHz. Der integrierte "Turbo-Boost 2.0" ermöglicht das automatische Übertakten des Prozessors. Dies bedeutet, dass nach Phasen ohne Lastbetrieb und ausreichender Kühlung, sich die CPU kurzfristig sehr hoch übertaktet, um dem Anwender noch mehr Leistung zur Verfügung zu stellen. Dem Prozessor steht dabei Arbeitsspeicher von bis zu 16 GB DDR3-RAM zur Seite. Als Massenspeicher stehen zum einen gewöhnliche HDDs mit einem maximalen Speichervolumen von 640 GB bereit oder zum anderen Hybrid-HDDs mit bis zu 500 GB. Natürlich werden auch SSDs mit bis zu 256 GB Speicherkapazität angeboten. Der 3D-Beschleuniger wird von NVIDIA geliefert werden und auch hier stehen verschiedene Konfigurationen zur Auswahl. Dabei kann der Käufer zwischen einer NVIDIA GeForce GTX 485M, 470M oder 460M wählen. Natürlich unterstützen alle Grafikeinheiten DirectX 11.

Beim Modell "XMG P501" wird ein 15,6-Zoll-FullHD-Display verbaut sein, welches sich durch die Non-Glare-Beschichtung auch bei schwierigen Lichtverhältnissen gut betrachten lassen soll. Beim "XMG P701" hingegen wird ein 17,3-Zoll-Bildschirm zur Verfügung stehen, welcher ohne diese Beschichtung auskommen muss. Des Weiteren können über die integrierte HDMI-1.4- und  DVI-I-Schnittstelle bei beiden Modellen externe Bildschirme und Video-Beamer angeschlossen werden.

Das XMG P501 soll bereits ab dem 9. Januar lieferbar sein. Die Preisspanne reicht von rund 1200 Euro bis 3600 Euro. Das XMG P701 kann ebenfalls ab dem 9. Januar bestellt werden und wird noch im Januar ausgeliefert. Die Preise sollen hier zwischen etwa 1300 Euro und 4200 Euro liegen.

Weiterführende Links: