> > > > Google stellt vor: CR-48 Chrome-Notebook und Chrome OS (Update 2)

Google stellt vor: CR-48 Chrome-Notebook und Chrome OS (Update 2)

Veröffentlicht am: von

google-chromeHeute wurde in San Francisco ein weiteres Stück Hardware der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Kollegen von engadget.com waren vor Ort und haben einige Informationen mitbringen können. Wieder einmal ist Google mit von der Partie. Jedoch nicht nur was das Betriebssystem angeht. Bei dem CR-48 handelt es sich um das erste von Google komplett entwickelte Notebook, welches natürlich auch mit einem hauseigenen Betriebssystem ausgestattet wird. Android? – Nein weit gefehlt.

Zeitgleich mit der Vorstellung des CR-48 hat Google nämlich das neue selbst entwickelte Betriebssystem "Chrome OS" vorgestellt.

Das CR-48 wird wohl nur in einer Art "public-beta Programm" an ausgewählte Personen versendet und getestet (pilot program). Die ersten Retail-Modelle mit dem Betriebssystem sollen aber schon Mitte 2011 von Acer und Samsung auf den Markt geworfen werden.

Googles CR-48 und Google OS in der Bildergalerie - bitte Grafik anklicken

Im Folgenden eine kleine Auflistung der technischen Daten des CR-48:

  • 12,1-Zoll-Bildschirm.
  • Große Tastatur & Bedienpad
  • 802.11n Dual-Band-WiFi
  • mehr als 8-Stunden-Aktive Nutzung möglich
  • mehr als 8 Tage Stand-by-Modus möglich
  • Webcam
  • Flash-Speicher
  • Ca. 1.72 kg Gewicht

Googles CR-48 scheint etwas langweilig auszusehen, doch gerade das Schlichte kann oftmals auch begeistern. Auf dem gesamten Gerät findet man kein Branding (Google Schriftzug). Lassen wir uns überraschen, wie sich Chrome OS im Alltag nutzen lässt.

Nun noch zum eigentlichen Chrome OS. Man folgt lediglich vier Schritten und in weniger als eine Minute ist ein frisches Chrome OS eingerichtet. Ist dies geschafft, benötigt das CR-48 laut Google lediglich zehn Sekunden, um zu booten. Das Erwachen aus dem Stand-by-Modus soll umgehend erfolgen. Das OS unterstützt wie Windows selbstverständlich mehrere Benutzeraccounts, welche standardmäßig verschlüsselt abgespeichert werden. Außerdem aktualisiert es sich automatisch nach einigen Wochen. Google hat damit das Ziel, nicht nur Sicherheitslücken zu schließen, sondern das Betriebssystem stetig schneller werden zu lassen. Ob dies so funktioniert, wird sich sicherlich nach einem Langzeittest herausstellen.
Bei all der vielleicht aufkommenden Euphorie gibt es aber noch Schattenseiten. So bietet das OS derzeit wohl noch keine Unterstützung der USB-Anschlüsse und einige Bugs müssen noch ausgebessert werden.

Update 09.12.2010

Der Technik Webblog GIZMODO hat eines der CR-48 ergattern können und auch direkt einige Impressionen online gestellt (siehe Bildergalerie). Außerdem hat man ein kurzen Überblick über die Vor- und Nachteile aufgelistet. Wer mehr erfahren möchte, kann gerne dem Link unter den genannten Quellen folgen.

Update 10.12.2010

Gestern Abend hat engadget ebenfalls ein ausführliches review zum CR-48 veröffentlicht. Neben Bildern und der Bewertung des CR-48 sowie des Chrome OS, hat man außerdem ein Video online gestellt, indem man das Notebook mit Kommentaren vorstellt.

Außerdem hat Google selbst gestern noch ein Video auf YouTube veröffentlicht, das wir euch natürlich nicht vorenthalten möchten. Es zeigt, auf etwas unbekannter Art und Weise, wie praktisch das neue OS sein soll.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar124571_1.gif
Registriert seit: 05.12.2009

Bass!
Beiträge: 1498
Kein USB ist ein Totschlagargument :(
Hoffen wir mal, dass es noch gut wird - Konkurrenz belebt das Geschäft!
#4
customavatars/avatar65788_1.gif
Registriert seit: 09.06.2007
Bremen
Leutnant zur See
Beiträge: 1122
Hoffen wir mal das sich das \"derzeit wohl noch keine Unterstützung der USB-Anschlüsse\" zum Release hin in volle USB Kompatibilität wandelt. Ansonsten ist das Notebook ja schon zum scheitern verurteilt, denn so wie sich das anhört scheint ja auch kein optisches Laufwerk bzw. ebenso kein Cardreader vorhanden zu sein. Irgendwie muss man daten ja, ausser via Internet, auf das Gerät schaufeln können.
#5
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
USB + Cardreader sind wie schon erwähnt ein must-have an so einem Gerät. Dann kann das System zeigen was es sonst so drauf hat.
#6
customavatars/avatar134811_1.gif
Registriert seit: 18.05.2010
Bellheim, Deutschland
Matrose
Beiträge: 3
man muss zudem noch erwähnen, dass die aktuelle beta laut chip.de auch keine unterstützung für unix,.exe-dateien etc hat..also braucht man auch kein laufwerk zum software installieren, weil eh alles über nen market geht. auch musik kann man ja aus dem internet herunterladen..also..hm. aber mal sehn. is ja scheinbar noch ne beta =)
#7
customavatars/avatar87589_1.gif
Registriert seit: 20.03.2008
Karlsruhe
Bootsmann
Beiträge: 744
Google arbeitet wie erwähnt noch an dem OS. Daher ist es derzeit noch eine Beta Version und fehlende Hardware Unterstützung wird sicher noch nachgereicht.

Das Notebook hier in den News ist ja eh nur ein pilot programm von Google und wird so vermutlich nie auf dem freuen Markt erscheinen. Dafür hat man wohl Acer & Samsung an der Hand, also abwarten Jungs :)
#8
Registriert seit: 11.12.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1666
An und für sich sehr nett, das es jetzt alles von Google gibt stinkt mir jedoch zu sehr, werde das so oder so boykottieren. Lieber Software von verschiedenen Unternehmen oder noch besser von der Community
#9
Registriert seit: 17.11.2008
Hamburg
Matrose
Beiträge: 14
Das Ding sah für mich ja auf den ersten Blick wie ein Macbook in schwarz aus...
10 Sekunden zum starten wäre ja ein Traum :D
Ich denke auch, dass USB-Unterstützung nachgereicht wird, aber wenn es nach google ginge verlagere sich unser Leben sowieso in die Cloud. Wenn die USB-Unterstützung da ist, werden die Hersteller der Geräte (Google selber wird das sicher wie bei den Android Handys nicht sein) bestimmt auch Kartenleser usw. einbauen.
#10
customavatars/avatar126769_1.gif
Registriert seit: 09.01.2010

Gefreiter
Beiträge: 46
Vom Aussehen her, finde ich es eig toll. Ganz schlicht, einfach und endlich mal in MATT schwarz (da sieht man nicht mehr so die Fingerabdrücke).

Andererseits ist das Notebook von Google, d.h. du wirst von vorne bis hinten nur überwacht. :(
#11
customavatars/avatar79380_1.gif
Registriert seit: 07.12.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2183
Das Notebook an sich entspricht zu 100% dem, was ich gerade verzweifelt suche. Wenn CPU/GPU noch stimmen... wäre ein Traum.

Auf ChromeOS kann ich allerdings gerne komplett verzichten.
#12
customavatars/avatar30578_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005
Hannover
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 412
Was ich da aber schemenhaft erkennen kann sieht schon sehr schick aus.

Die letzten 4 Bilder lassen sich bei mir nicht durchklicken.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Acer Aspire 5 im Test: Generationsübergreifender Allrounder

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_ASPIRE_5_TEST

Die Lücke zwischen Gaming-Notebooks und leichten Arbeitsgeräten ist riesig und bietet Platz für mobile Multimedia-PCs in zahlreichen Ausführungen. Mit dem Aspire 5 bietet Acer seit wenigen Wochen einen typischen Vertreter dieser Art an. Die Zahl der verfügbaren Konfigurationen zeigt dabei,... [mehr]

Acer Predator Helios 300 im Test: Der Einstieg in die Gaming-Welt bei Acer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER-HELIOS-300/ACER_HELIOS_300-TEASER

Fast schon im jährlichen Turnus stellt Acer im Rahmen einer internationalen Pressekonferenz in New York eine Vielzahl neuer Geräte vor. Zuletzt war dies Ende April der Fall, als man unter anderem mit dem Predator Triton 700 und dem Predator Helios 300 zwei neue Produktfamilien unter den... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]

HP Omen 15 mit GeForce GTX 1060 Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/HP-OMEN-15-1060-MAXQ/HP_OMEN15_1060MAXQ-TEASER

Zum Weihnachtsgeschäft überraschte HP mit einem preislich attraktiven Gaming-Notebook, bei welchem man eine NVIDIA GeForce GTX 1060 sinnvoll mit einem Core-i5-Prozessor kombinierte und das HP Omen 17 so mit kleiner SSD und zusätzlicher HDD für günstige 1.299 Euro über die Ladentheke schob.... [mehr]