> > > > Acer Aspire 3820TG: Neues Timeline-Notebook mit AMD Mobility Radeon HD 6550

Acer Aspire 3820TG: Neues Timeline-Notebook mit AMD Mobility Radeon HD 6550

Veröffentlicht am: von

acerDie neuen Timeline-Geräte aus dem Hause Acer dürften allesamt bald mit einer neuen Grafiklösung der AMD-Radeon-HD-6000-Familie bestückt sein. Wie man nun auf Cyberport.de, einem großen Onlineshop, in Erfahrung bringen konnte, soll das neue Acer Aspire Timeline 3820TG mit einer AMD Mobility Radeon HD 6550 aufwarten können. Doch mehr verraten, als dass die kommende Grafikkarte über einen 1024 MB großen DDR3-Videospeicher verfügt, können wir leider noch nicht. Ansonsten ist das 324 x 235 x 22 mm große und rund 1,8 Kilogramm schwere Gerät mit einem dank TurboBoost bis zu 2,8 GHz schnellen Intel Core i5-460M samt HM55-Express-Chipsatz ausgestattet. Dazu gibt es insgesamt 4096 MB DDR3-Arbeitsspeicher und satte 750 GB Festplattenkapazität. Das Display misst 13,3 Zoll in seiner Diagonalen, verfügt über eine LED-Hintergrundbeleuchtung und löst mit 1366 x 768 Bildpunkten auf. Ansonsten warten eine 1,3-Megapixel-Webcam, Wireless-LAN, Bluetooth 3.0, Gigabit-Ethernet, drei USB-2.0-Schnittstellen, ein HDMI-Port, ein VGA-Ausgang und die üblichen Sound-Anschlüsse auf ihre Verwendung. Auch ein Multi-Card-Reader ist mit an Board. Auf ein optisches Laufwerk muss man dann allerdings verzichten.

Das neue Acer Aspire 3820TG soll innerhalb von drei bis zehn Tagen lieferbar sein und mit einem Preis von 849 Euro zu Buche schlagen – dafür ist Windows 7 Home Premium x64 und ein umfangreiches Softwarepaket schon vorinstalliert. In den nächsten Tagen dürften wir zudem weitere Details zur mobilen Grafikkartengeneration der AMD-Radeon-HD-6000-Familie erfahren.

cyberport_acer_timeline_3820tg

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar25354_1.gif
Registriert seit: 25.07.2005
Dresden
Bootsmann
Beiträge: 643
nach allem, was ich bisher gelesen habe, ist die 6550 nix anderes als eine umgelabelte 5650. das wäre allerdings ein ziemlich starkes stück von seiten AMDs!
#2
customavatars/avatar91447_1.gif
Registriert seit: 14.05.2008

Bootsmann
Beiträge: 706
siehe auch hier
#3
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
unschön von AMD - die Labelgeschichte hätte man auch Nvidia überlassen können :/
#4
Registriert seit: 13.07.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 185
aber so wie ich gelesen habe ist es jetzt HDMI 1.4 also auch für 3D Blue Ray
#5
Registriert seit: 18.06.2006
Hannover
Bootsmann
Beiträge: 561
Fehlt natürlich das BluRay Laufwerk falls das mit dem HDMI 1.4 stimmt :-P

Interessant wäre ob sich am Display noch etaws getan hat. Das LG Display bei der Serie soll ja bei einigen Usern Kopfschmerzen verursacht haben. Die Helligkeit soll nicht so gut sein und es kann ein leichtes Flimmern auftreten.
#6
customavatars/avatar40346_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
Erfurt
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1301
Also ich habe vor 2 Wochen nen TimelineX mit besagtem Display gekauft und empfand es als sehr angenehm! Wenn man das Gerät selbst noch nicht testen konnte sollte man sich mit solchen Aussagen

Zitat
Das LG Display bei der Serie soll ja bei einigen Usern Kopfschmerzen verursacht haben. Die Helligkeit soll nicht so gut sein und es kann ein leichtes Flimmern
auftreten.


etwas zurück halten. Ich fand die Homogenität der Ausleuchtung sowie die Helligkeit ausgesprochen gut und habe niemals ein Flimmern entdecken können.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]