> > > > ASUS kündigt Netbook Lamborghini VX6 an

ASUS kündigt Netbook Lamborghini VX6 an

Veröffentlicht am: von

asusDer Netbookhersteller ASUS hat mit dem Lamborghini VX6 ein neues Gerät aus der Lamborghini-Serie angekündigt. Das Netbook basiert laut Hersteller auf dem Eee-PC 1215N und verfügt über ein 12,1 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten. Als CPU wird ein Intel Atom D525 zum Einsatz kommen. Dieser taktet mit 1,8 GHz und besitzt zwei Rechenkerne. Die Grafiktechnologie wird NVIDIAs ION 2 übernehmen. Dem Nutzer steht ein Arbeitsspeicher von 2,0 GB zur Verfügung und die Festplatte hat eine Speicherkapazität von 320 GB. Des Weiteren steht USB 3.0 und Bluetooth 3.0 bereit. Neben dem eingebauten WLAN-Modul wird auch FastEthernet 10/100 Mbit/s integriert sein. Eine 1,3-Megapixel-Webcam, Audioanschlüsse und ein HDMI-Anschluss fehlen ebenfalls nicht. Die eingebauten Lautsprecher sind von Bang & Olufsen und sollen für eine gute Multimediatauglichkeit sorgen. Die Akkulaufzeit beträgt laut Hersteller 5,5 Stunden. Die Maße betragen 297 x 204 x 39 mm bei einem Gewicht von 1,45 Kilogramm.

img_10388_1

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das ASUS Lamborghini VX6 soll ab Mitte Oktober in den Farben Schwarz und Weiß in den Handel kommen. Dann soll das Gerät für rund 600 Euro seinen Besitzer wechseln.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1616
Wenn das Ding ne halbwegse CPU hätte (i3 bzw dieser kleine AMD-DC) wärs interessant, so ists nur wieder ne Atom-Krücke in einem etwas hübscheren Äußeren.
#2
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16490
Und das noch zu einem Preis, wofür man locke einen besser ausgestatteten, ausgewachsenen 15.4-15.6\" Lappi bekommt...naja, wers braucht
#3
customavatars/avatar97166_1.gif
Registriert seit: 20.08.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 300
das display ist wahrscheinlich auch für den a***h
#4
customavatars/avatar120480_1.gif
Registriert seit: 27.09.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 196
Angekündigt ist gut :D
Es gibt sogar schon einen Test vom PreSample:
Tests - Asus Eee PC VX6 - Pre-Sample - Durstiger Lamborghini auf notebookjournal.de
#5
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5708
600€ fürn hässliches Netbook? NO WAI!
#6
customavatars/avatar52861_1.gif
Registriert seit: 03.12.2006
Mars
Leutnant zur See
Beiträge: 1222
Wieso müssen die immer alle glänzen als wären sie mit Vaseline eingerieben worden. Eine matte Oberfläche, nicht nur beim Display (was hier noch unklar ist), als auch beim kompletten Gehäuse würde viel hochwertiger wirken und nicht so nach billig Kunststoff aussehen. Außerdem sieht man dann nicht jeden Fingerabdruck.... *SamsungNC10streichel*
#7
customavatars/avatar131020_1.gif
Registriert seit: 10.03.2010
Dresden
Hauptgefreiter
Beiträge: 233
Zitat Jogibaer;15412667
Wieso müssen die immer alle glänzen als wären sie mit Vaseline eingerieben worden. Eine matte Oberfläche, nicht nur beim Display (was hier noch unklar ist), als auch beim kompletten Gehäuse würde viel hochwertiger wirken und nicht so nach billig Kunststoff aussehen. Außerdem sieht man dann nicht jeden Fingerabdruck.... *SamsungNC10streichel*

Kauf dirn Thinkpad, dann haste mit so nem Scheiß keine Probleme ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]