> > > > TRENDnet bringt ExpressCard mit 2 USB-3.0-Ports für Notebooks

TRENDnet bringt ExpressCard mit 2 USB-3.0-Ports für Notebooks

Veröffentlicht am: von

TRENDnetFür Besitzer eines Notebooks, das noch nicht über die schnelle USB-3.0-Schnittstelle verfügt, haben die Netzwerkspezialisten von TRENDnet nun eine einfache Upgrade-Möglichkeit im Programm. Der Adapter TU3-H2EC bringt gleich zwei USB-3.0-Ports mit und findet in einem ExpressCard-Slot Platz. Dank der theoretischen Bandbreite von bis zu 5 Gbit/s, lassen sich somit Daten mit laut Hersteller „10-fach schnellerer“ Geschwindigkeit als bei USB 2.0 übertragen.

Der Plug-und-Play-fähige Adapter ist dabei selbstverständlich auch zu den älteren USB-Standards kompatibel. Als Betriebssysteme werden Windows 7, Vista und XP unterstützt. Die Garantiezeit beträgt zwei Jahre. Als unverbindliche Preisempfehlung für den „TU3-H2EC“-Adapter nennt TRENDnet 64 Euro, zudem soll er ab sofort lieferbar sein.

TU3-H2EC_1_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ausführliche Informationen zum USB-3.0-Adapter hält das Unternehmen auf der offiziellen Produktseite bereit.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 20.04.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 339
Doof nur, dass ExpressCard in den meistens Notebooks nur mit PCIe x1 1.0 angebunden und damit auf 250MB/s = 2GBit/s begrenzt ist.
#2
customavatars/avatar19692_1.gif
Registriert seit: 19.02.2005

Bootsmann
Beiträge: 528
Überflüssige News. Habe ich schon seit nem halben Jahr von nem anderen Hersteller - für die Hälfte vom o.g. Preis.
Meine Variante (wie vermutlich alle Pendants) hatte übrigens das Problem, nur dann die Stromversorgung für besonders hungrige Geräte zu gewährleisten, wenn ein Steckernetzteil mit 5V-Spannung an der Seite (Anschluss auf dem Bild nicht zu sehen) eingesteckt war. Stand nicht in der Anleitung oder auf der Herstellerseite, habs zufällig entdeckt. Genauso zufällig hatte ich noch ein passendes NT von einer Digitalkamera rumfliegen...
Performance ist damit übrigens ähnlich wie beim Anschluss an einem Rechner mit ASUS U3S6 (nur mit 3,5\" HDD in USB 3.0-Gehäuse getestet).
#3
Registriert seit: 02.03.2006
Zelt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 477
@kenen: Na für 'nen USB-stick oder 'ne einzelne externe SSD sollte das doch reichen. ;)
#4
Registriert seit: 24.01.2009

Matrose
Beiträge: 25
http://www.zack-zack.eu/html/detail/zackzack.html?itemId=4894

Sharkoon USB3.0 Host Express Card 19,99
#5
Registriert seit: 02.03.2006
Zelt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 477
Hui, knapp 20 Euro vs. 64 Euro ist schon ein enormer Unterschied. Wollte die 64 Euro auch erst nicht glauben als ich die PM gelesen hatte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]