> > > > mySN Schenker: Neues Gaming-Notebook mit 3D-Display vorgestellt

mySN Schenker: Neues Gaming-Notebook mit 3D-Display vorgestellt

Veröffentlicht am: von

schenker_mysnEin weiteres Gaming-Notebook erblickt das Licht der Welt: das mySN Schenker XMG6.3D. Doch unter Haube des 374 x 263,5 x 42 mm großen und 3,3 Kilogramm schweren Geräts verbirgt sich nicht nur leistungsstarke Hardware. Auch so einige andere technische Raffinessen finden sich im Datenblatt des neuen Notebooks. So unterstützt das mySN Schenker XMG6.3D NVIDIAs 3DVision und ermöglicht somit den Käufer in die 3D-Welt einzusteigen. Hierfür ist nicht nur ein 3DVision-Kit, bestehend aus Shutterbrille und leistungsfähiger Grafikkarte, mit im Lieferumfang enthalten, sondern auch ein entsprechendes Display mit 120-Hz-Technologie. Das Display selbst misst 15,6 Zoll in der Diagonalen und löst mit 1366 x 768 Bildpunkten auf. Angesteuert wird es von einer NVIDIA GeForce GTX 285M mit 1024 MB GDDR3-Videospeicher und einem Intel Core i7-920XM. Alternativ lassen sich aber auch kleinere Prozessor-Modelle verbauen.

Dazu gibt es bis zu 8096 MB DDR3-Arbeitsspeicher und einen herkömmlichen Magnetspeicher mit bis zu 640 GB. Auch eine Solid-State-Disk mit maximal 256 GB lässt sich auf der Webseite des Herstellers für das Gerät auswählen. Wireless-LAN nach 802.11-b/g/n-Standard, Bluetooth 2.1, USB 3.0, eSATA, HDMI und eine 2,0-Megapixel-Webcam runden das Gesamtpaket weiter ab. Zudem können Daten wahlweise über einen DVD-Brenner oder ein Blu-ray-Combo-Laufwerk eingelesen werden. Damit dem schnellen 3D-Notebook nicht ganz so schnell die Puste ausgeht, spendierte man ihm einen 6-Zellen-Akku mit 3.800 mAh. Das mySN Schenker XMG6.3D ist ab sofort - je nach Austattung - zum Preis von 1.666 Euro zu bestellen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Geht für den Preis :)
#2
customavatars/avatar19869_1.gif
Registriert seit: 23.02.2005
Köln
Admiral
Beiträge: 9523
Naja, für Notebookverhältnisse is das o.k - aber ne notebook 285 ist natürlich viel langsamer als ne desktop-Variante, und das mit 3D is eher ne Spielerei... zB CoD MW2 auf hoch (nicht max, nur hoch!) schafft die Graka in gut 60FPS, in 3D geht aber jedes 2. Bild nur zu einem Auge, halt immer abwechselnd aufs rechte und aufs linke Auge - d.h. man selber nimmt nur ~30FPS wahr...
#3
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 19514
1700€ und dann nur so eine mickymouse auflösung?
#4
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2885
Bei der nicht gerade starken Grafikkarte kannst du ja schlecht ein FullHD Display für 3D verbauen. Stichwort Diashow ;-)
Finds zwar toll, dass es langsam eine gewisse Breite annimt aber für normale Games auf so nem kleinen Display ists nicht so extrem geil. Effekt ist auf einem 22\" zwar schon recht ok aber trozdem immer noch nicht so wie auf einem riesen Bildschirm und das hier sind 15\"...
#5
customavatars/avatar106573_1.gif
Registriert seit: 15.01.2009
Leipzig
Offizieller Schenker Support
Beiträge: 802
Da ist dann wohl die matte HD+ Variante angebracht und ein externer 120Hz TFT.
;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]