> > > > ASUS EeePC 1215N mit Intel Atom D525 vorgestellt

ASUS EeePC 1215N mit Intel Atom D525 vorgestellt

Veröffentlicht am: von

asusIn seiner neusten Pressemitteilung stellte ASUS seinen neusten Zuwachs der EeePC-Familie vor. Der ASUS EeePC 1215N, welcher 296 x 203 x 23 mm misst und rund 1400 Gramm auf die Waage bringt, beherbergt im Inneren eine Intel-Atom-D525-DualCore-CPU, die mit 1,8 GHz ihre Dienste verrichtet. Dazu gibt es wahlweise 1024 oder auch 2048 MB DDR2-Arbeitsspeicher und eine 2,5 Zoll große Festplatte mit 250 bzw. 320 GB. Hinzu kommt – wie gewohnt – ein 500 GB großer Webspace. Das Display misst 12,1 Zoll in der Diagonalen und verfügt über eine native Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten. Dank ION2-Plattform dürfte sich der kleine mobile Wegbegleiter auch für das ein oder andere Spielchen eignen. USB 3.0, Bluetooth 3.0 und Wireless-LAN nach 802.11-b/g/n-Standard runden das Gesamtpaket weiter ab. Wann der ASUS EeePC 1215N in dieser Ausstattung allerdings auf den Markt kommen soll und was man hierfür auf die hohe Kante legen muss, ist nicht bekannt. In unserem Preisvergleich ist der Neuling jedenfalls noch nicht gesichtet worden.

asus_eeepc1215n

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 3010
Na endlich... Das ist wohl der Ersatz für das angekündigte 1201PN.
Ist der D525 nicht einer von den \"schlechteren\" CPU\'s für ein Netbook also einer der für Desktop gemacht ist?
#2
customavatars/avatar19692_1.gif
Registriert seit: 19.02.2005

Bootsmann
Beiträge: 528
@Nimrais
Reine Definitionssache, angeblich wird der Stromverbrauch d. Dual-Cores im Vergleich zu den \"alten\" Single Cores nicht wesentlich steigen, er ist aber wohl minimal höher. Dafür muss man wohl nicht mehr ganz so viel Geduld bei der Benutzung eines auf der Brust so schwachen Netbooks aufweisen. Wenn ich nicht schon die (imho überteuerten) Preise für die kleineren Modelle gesehen hätte, würde ich nun sagen, dass er interessant werden könnte... Vermutlich kann sich da ja nämlich bald einen deutlich stärkeren i3 mit 13,3\" à la Acer TimelineX für kaufen.
#3
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 3010
Ok. Ich dachte es ist wie bei seinem vorgäner dem 1201N. Das hat ja weder switchbare Grafik (Optimus) noch einen mobilen Atom. Die Akkulaufzeit war damit ja nicht gerade berauschend. Ist das auch auf einem NM10 Chip? Solange das nicht geändert wird kauf ich mir keine Atoms mehr :-|
#4
customavatars/avatar135375_1.gif
Registriert seit: 30.05.2010

Matrose
Beiträge: 18
Der hört sich sehr gut an, wenn der nciht zu teuer ist und auch in den ertsen Tests gut ist, wird das man neuer Rechner werden
#5
customavatars/avatar97166_1.gif
Registriert seit: 20.08.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 300
Hat der integriertes oder nachrüstbares UTMS?
#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
hört sich ja mal bös geil an das teil!
müsste bestimmt auch WoW packen oder?
dann müsst ich nur noch wissen ob die tastatur was für viel schreiber ist und wie lang der akku hält^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Das Alienware m15 im Test: Schlanker Schönling mit flotter Hardware

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALIENWARE_M15_REVIEW-TEASER

    Auch Dell bzw. dessen Gaming-Marke Alienware verschlankt seine Geräte deutlich, ohne dabei die eigentliche Zielgruppe aus den Augen zu verlieren. Im Gegenteil: Auch im neuen Alienware m15, das gegenüber den Vorgängern deutlich kompakter und leichter wurde, werkelt im Inneren flotte... [mehr]

  • Acer Swift 1 und Swift 3 - zuverlässige Begleiter für die Uni und den mobilen...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_TEASER_NEU

    Advertorial / Anzeige: Nie war es einfacher, ohne einen stationären Rechner auszukommen, als aktuell. Mit dem Swift 1 und Swift 3 hat Acer zwei ultramobile Geräte im Programm, die nicht nur mit einer schicken Optik, einem hochwertigen und leichten Gehäuse, sondern auch mit der... [mehr]

  • Medion Akoya E3222 kommt für 300 Euro zu Aldi Nord

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

    Aldi Nord wird ab dem 6. Dezember mit dem Medion Akoya E3222 ein neues Convertible-Notebook verkaufen. Das Gerät richtet sich mit einem Verkaufspreis von rund 300 Euro vor allem an Einsteiger, was sich auch an den technischen Daten widerspiegelt. Das E3222 wird mit einem 13,3-Zoll-Display... [mehr]

  • Schlanker und schneller: Razer legt das Blade Stealth 13 neu auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_STEALTH_13_2019

    Razer hat das Blade Stealth neu aufgelegt. Die 2019er-Version ist ab sofort über den Online-Shop des Herstellers verfügbar, wurde abermals kompakter, mit schnellerer Hardware ausgerüstet und bekam obendrein weitere Anpassungen spendiert.  Das Notebook-Portfolio von Razer bleibt weiterhin... [mehr]

  • Gigabyte Aero 15: Der kompromisslose Alleskönner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AERO15_ADVERTORIAL

    Advertorial / Anzeige: Noch nie gab es ein Notebook, das den unterschiedlichsten Ansprüchen aller gerecht werden konnte, denn während Spieler stets neidisch auf die Portabilität und Mobilität der schicken Office-Geräte blickten, sehnten sich die anspruchsvollen Workaholics mehr Leistung... [mehr]

  • ASUS ZenBook Pro 14: Whiskey Lake und ScreenPad kosten mindestens 1500 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_PRO_UX480_2

    Knapp ein halbes Jahr nach der Vorstellung des ZenBook Pro 14 UX480 hat ASUS den Verkauf in Deutschland gestartet. Trotz des großen zeitlichen Abstands dürfte das Notebook viel Neugierde wecken - bietet es doch eine vielversprechende CPU-GPU-Kombination sowie das auffällige ScreenPad. Der... [mehr]