> > > > ASUS EeePC 1215N mit Intel Atom D525 vorgestellt

ASUS EeePC 1215N mit Intel Atom D525 vorgestellt

Veröffentlicht am: von

asusIn seiner neusten Pressemitteilung stellte ASUS seinen neusten Zuwachs der EeePC-Familie vor. Der ASUS EeePC 1215N, welcher 296 x 203 x 23 mm misst und rund 1400 Gramm auf die Waage bringt, beherbergt im Inneren eine Intel-Atom-D525-DualCore-CPU, die mit 1,8 GHz ihre Dienste verrichtet. Dazu gibt es wahlweise 1024 oder auch 2048 MB DDR2-Arbeitsspeicher und eine 2,5 Zoll große Festplatte mit 250 bzw. 320 GB. Hinzu kommt – wie gewohnt – ein 500 GB großer Webspace. Das Display misst 12,1 Zoll in der Diagonalen und verfügt über eine native Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten. Dank ION2-Plattform dürfte sich der kleine mobile Wegbegleiter auch für das ein oder andere Spielchen eignen. USB 3.0, Bluetooth 3.0 und Wireless-LAN nach 802.11-b/g/n-Standard runden das Gesamtpaket weiter ab. Wann der ASUS EeePC 1215N in dieser Ausstattung allerdings auf den Markt kommen soll und was man hierfür auf die hohe Kante legen muss, ist nicht bekannt. In unserem Preisvergleich ist der Neuling jedenfalls noch nicht gesichtet worden.

asus_eeepc1215n

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2955
Na endlich... Das ist wohl der Ersatz für das angekündigte 1201PN.
Ist der D525 nicht einer von den \"schlechteren\" CPU\'s für ein Netbook also einer der für Desktop gemacht ist?
#2
customavatars/avatar19692_1.gif
Registriert seit: 19.02.2005

Bootsmann
Beiträge: 528
@Nimrais
Reine Definitionssache, angeblich wird der Stromverbrauch d. Dual-Cores im Vergleich zu den \"alten\" Single Cores nicht wesentlich steigen, er ist aber wohl minimal höher. Dafür muss man wohl nicht mehr ganz so viel Geduld bei der Benutzung eines auf der Brust so schwachen Netbooks aufweisen. Wenn ich nicht schon die (imho überteuerten) Preise für die kleineren Modelle gesehen hätte, würde ich nun sagen, dass er interessant werden könnte... Vermutlich kann sich da ja nämlich bald einen deutlich stärkeren i3 mit 13,3\" à la Acer TimelineX für kaufen.
#3
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2955
Ok. Ich dachte es ist wie bei seinem vorgäner dem 1201N. Das hat ja weder switchbare Grafik (Optimus) noch einen mobilen Atom. Die Akkulaufzeit war damit ja nicht gerade berauschend. Ist das auch auf einem NM10 Chip? Solange das nicht geändert wird kauf ich mir keine Atoms mehr :-|
#4
customavatars/avatar135375_1.gif
Registriert seit: 30.05.2010

Matrose
Beiträge: 18
Der hört sich sehr gut an, wenn der nciht zu teuer ist und auch in den ertsen Tests gut ist, wird das man neuer Rechner werden
#5
customavatars/avatar97166_1.gif
Registriert seit: 20.08.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 300
Hat der integriertes oder nachrüstbares UTMS?
#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
hört sich ja mal bös geil an das teil!
müsste bestimmt auch WoW packen oder?
dann müsst ich nur noch wissen ob die tastatur was für viel schreiber ist und wie lang der akku hält^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AORUS X9 DT: Ein Düsentrieb mit High-End-Ausstattung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AORUS_X9_DT_REVIEW

Auch wenn der Trend hin zu immer kompakteren und schlichteren Gaming-Notebooks geht, haben die großen Desktop-Replacement-Systeme für den stationären Heimeinsatz längst nicht ausgedient, schließlich setzen sie in Sachen Hardware, Display-Größe und Ausstattung noch einmal... [mehr]

XMG Neo 15: Kompakter Gaming-Bolide mit neuem Barebone und nur wenigen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_XMG_NEO15-TEASER

Die Jagd nach dem besten Kompakt-Notebook für Spieler geht in die nächste Runde. Nach dem MSI GS65 Stealth Thin, dem Gigabyte Aero 15X v8 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 will es mit dem XMG Neo 15 auch Schenker Technologies wissen und wechselt dafür sogar den Hersteller seines... [mehr]

Acer Predator Helios 300 im Test: Mit Coffee Lake H noch besser

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_PREDATOR_HELIOS_300-TEASER

Mit dem Predator Helios 300 schickte Acer im letzten Jahr sehr interessante Gaming-Notebooks ins Rennen, die vor allem für preisbewusste Spieler interessant waren. Nicht einmal ein Jahr später folgt das Update für die neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren, am Grundgerüst, dem Design und... [mehr]

MSI GS65 Stealth Thin im Test: Schick, schnell, aber auch sehr heiß

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS65_THIN_8RF-TEASER

Der Schlankheits- und Schönheits-Wahn im Bereich der Gaming-Notebooks geht weiter. Nachdem NVIDIA mit seinen Max-Q-Grafikkarten quasi den Grundstein gelegt hatte, ASUS mit seinem ROG Zephyrus GX501 mit gutem Beispiel voran ging und auch Gigabyte mit seinem Aero 15X v8 auf den Trend... [mehr]

Surface Go: Microsoft greift das iPad an (2. Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_GO

Microsofts Antwort auf iPad und Chromebook heißt Surface Go. Nachdem erste Gerüchte bereits vor einigen Wochen aufkamen, wurde das neue Mitglied der Surface-Familie etwas früher als erwartet in der vergangenen Nacht offiziell vorgestellt. Überraschungen gibt es nicht, sieht man einmal von der... [mehr]

Dritte Änderung in einem Jahr: EVGA SC 15 auf Coffee-Lake-H umgerüstet

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-SC17/EVGA_SC17_TEST-TEASER

Die Halbwertszeit mancher Geräte ist noch kürzer als üblich. Damit haben vor allem Notebook-Hersteller immer wieder zu kämpfen. Sie bringen ein neues Gerät auf den Markt, an dessen Gehäuse und Grundgerüst sie seit Monaten gearbeitet haben und plötzlich sind die Geräte wieder veraltet, weil... [mehr]