> > > > Computex 2010: ASUS Lamborghini VX7 - Schnelles Notebook, schnelle Optik

Computex 2010: ASUS Lamborghini VX7 - Schnelles Notebook, schnelle Optik

Veröffentlicht am: von

asusMobile Computer, deren Design an schnelle Sportwagen erinnern soll, sind nicht neu. So gibt es zum Beispiel von Acer die Ferrari-Netbooks und von ASUS die Notebooks der Lamborghini-Reihe. Auf der vergangenen Computex in Taiwan, von der wir vor Ort berichteten, zeigte nun ASUS sein neues High-End-Notebook Lamborghini VX7, das optisch an einen Lamborghini Murcielago erinnert. Mit markanten Linien und spezieller Beleuchtung ist die Ähnlichkeit zum teuren Sportwagen unverkennbar. Auch im Inneren herrscht Sportlichkeit: Auf Basis des H55M-Chipsatz von Intel kommt eine Core i7 Mobile CPU zum Einsatz, die von bis zu 16 GB DDR3-RAM unterstützt wird. Die Grafikberechnungen soll eine NVIDIA-GPU mit DirectX-11-Support übernehmen, wobei es sich vermutlich um eine GeForce GTX 460M oder 470M handeln werde. Die Bildausgabe erfolgt auf einem 15,6-Zoll-Full-HD-Display (16:9) mit LED-Backlight. Als Massenspeicher sollen bis zu 1,5 TB zur Verfügung stehen, die auf zwei Laufwerke verteilt sind. Bei Abmessungen von 381 x 290 x 60 mm soll das VX7 3,3 kg auf die Waage bringen. Ein genaues Veröffentlichungsdatum und der Preis sind derzeit noch nicht bekannt. Allerdings dürfte der „Luxus-Sportwagen unter den Notebooks“ nicht gerade günstig werden.

{gallery}/galleries/news/mguensch/2010/computex-2010-asus-lamborghini-vx7-notebook/asus_lamborghini_vx7{/gallery}

Weiterhin zeigte ASUS das kleinere Lamborghini VX6 im 11,6-Zoll-Netbook-Format, das mit einem Dual-Core-Atom-Prozessor D525, ION-2-Grafiklösung von NVIDIA und USB 3.0 ausgestattet sein soll. Auch hier fehlen noch konkrete Details zu Launch und Preisniveau. Sowohl VX6 als auch VX7 sollen zudem über ein Soundsystem von Bang & Olufsen verfügen.

{gallery}/galleries/news/mguensch/2010/computex-2010-asus-lamborghini-vx7-notebook/asus_lamborghini_vx6{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2893
Erinnert mich ein bisschen an das G73 einfach deutlich auffähliger.
Sieht für einen Autofreak ziemlich passabel aus. Und da jemand der so ein Auto fährt locker auch so ein Lapi haben kann, eigentlich auch zielgruppenorientiert :-P
#2
Registriert seit: 08.07.2007
Rheinland-Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 4997
lol ...
#3
Registriert seit: 15.01.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3412
fand ich das stealth vonner optik schon was attraktiver..
#4
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
#5
customavatars/avatar30815_1.gif
Registriert seit: 05.12.2005
Aldebaran
Oberbootsmann
Beiträge: 773
genau so isses, warum soll man für Lamborghini Werbung machen und die Werbung durch Aufpreis auch noch Finanzieren?
#6
customavatars/avatar82949_1.gif
Registriert seit: 19.01.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 130
@ Saka:
Trinkst du deine Coke aus der neutralen Tüte? ;)
#7
Registriert seit: 03.10.2009

Obergefreiter
Beiträge: 88
@ Cynish
Trinkst du dein Wasser aus einer Coladose?

Denke diese Vergleich trifft es eher....

@Notebook
Wems gefällt, sieht ziemlich klobig aus...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Swift 3 im Test: Intel-Alternative mit AMD Ryzen 5 2500U

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN_TEASER_2

Mit etwas Abstand zum  vielbeachteten Neustart im Desktop-Segment bläst AMD auch bei Notebooks zum Angriff auf Intel. Gelingen soll das mit den APUs der Raven-Ridge-Familie, von denen es zunächst gut eine handvoll Modelle geben soll. Die Hoffnung: Mit der Mischung aus starker Zen-CPU und... [mehr]

Aorus GTX 1080 Gaming Box im Vergleichstest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AORUS_GTX1080_GAMINGBOX

Nachdem wir bereits im September die Aorus GTX 1070 Gaming Box ausführlich auf den Prüfstand gestellt hatten, schieben wir nun einen Test des größeren Schwestermodells nach. Die Grafikbox, welche per Thunderbolt 3 mit dem Notebook oder Mini-PC verbunden wird, gibt es inzwischen nämlich... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

SCHENKER KEY 15: Ein guter Allrounder mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_KEY_15_TEST-TEASER

In den letzten Jahren wurden Notebooks nicht nur effizienter und schneller, sondern vor allem auch kompakter. Spätestens seit den Max-Q-Grafikkarten von NVIDIA macht sich dieser Trend auch im Gaming-Bereich bemerkbar und erlaubt damit richtige Allround-Geräte, mit denen es sich... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]