> > > > Sechs neue Notebooks von Toshiba

Sechs neue Notebooks von Toshiba

Veröffentlicht am: von

toshibaToshiba stellte heute sechs neue Notebooks vor, die alle Interessensgebiete abdecken sollen. Einsteiger wählen das L450 für 499 Euro, das alle grundlegenden Funktionen zum Arbeiten bietet, oder greifen zum L500D-180 für 549 Euro, welches mit AMD-Prozessor und großem Akku bis zu 3 Stunden durchhält. Beide besitzen ein 15,6-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten. Für Einsteiger mit Multimedia-Ambitionen sieht Toshiba das Satellite L550 für 749 bzw. 899 Euro vor, welches schon 17,3 Zoll groß ist und - je nach Modell - auch Bluray-Medien verarbeiten kann. Für Leute mit großen Multimedia-Ansprüchen ist das Satellite P500 gedacht, es bietet ein 18,4-Zoll-Display und kann Bluray-Medien lesen und sogar beschreiben. Ambitionierte Gamer wählen das QosmioX500-12D für 1549 Euro, welches mit Intels mobilem Core i7-720QM und einer NVIDIA Geforce GTS 360M sowie einem rot-schwarzen Design auftrumpft. Alle Geräte enthalten eine zweijährige Garantie mit Vor-Ort-Abholung und Reperatur. Außerdem verfügen alle Geräte über ein vorinstalliertes Windows 7 Home Premium (64 Bit). Um die Details übersichtlich darzustellen, haben wir die Merkmale der einzelnen Notebooks in eine Tabelle gepackt:


Satellite L450-19P

Satellite L500D-180

Satellite L550D-180

Satellite L550D-204

Satellite P500

Qosmio X500-12D

Prozessor

Intel Celeron 900

AMD Athlon II M300

Intel Core i3-330M

Intel Core i5-430M

Intel i7-720QM

Arbeitsspeicher

2 GB DDR2

4 GB DDR2

4 GB DDR3

4 GB DDR3

6 GB (4 + 2) DDR3

Grafikkarte

Intel GMA4500

ATI Radeon 4100

ATI Mobility Radeon 5145 (512 MB)

NVIDIA GT 330M (1024 MB)

NVIDIA GTS 360M 1GB

Display

15,6 Zoll mit 1366 x 768 Pixeln

15,6 Zoll mit 1366 x 768 Pixeln

17,3 Zoll mit 1600 x 900 Pixeln

18,4 Zoll mit 1680 x 945 Pixeln

18,4 Zoll mit 1680 x 945 Pixeln

Festplatte

320 GB (5400 upm)

320 GB (5400 upm)

320 GB (5400 upm)

2 x 500 GB (5400 upm) oder 640 GB (7200 upm)

500 GB (7200 upm)

Optisches Laufwerk

DVD-RW

DVD-RW

DVD-RW

BluRay-RE

BluRay-RW

BluRay-RW

Konnektivität

Fast Ethernet, W-Lan (b/g)

Fast Ethernet, W-Lan (b/g/n)

Fast Ethernet + W-Lan (b/g/n)

GB-Lan, W-Lan (b/g/n), Bluetooth

GB-Lan, W-Lan (b/g/n), Bluetooth

Akkulaufzeit

2 Stunden

Bis zu 3 Stunden

2,5 Stunden

Bis zu 2 Stunden

Bis zu 3 Stunden

Gewicht

2,61 KG

2,61 KG

3 KG

4,4 KG

4,6 KG

Preis

499 Euro

549 Euro

749 Euro

899 Euro

1099 Euro

1549 Euro

{gallery}/galleries/news/agutsmann/toshiba_notebooks{/gallery}

In unserem Preisvergleich sind die neuen Modelle noch nicht gelistet, die angegebenen Preise sind die unverbindlichen Preisempfehlungen von Toshiba.

Weiterführende Links

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 22.09.2009

Matrose
Beiträge: 13
In der Tabelle fehlt gänzlich die Angabe, ob es sich bei den verbauten Displays um Glare- oder Non-Glaretypen handelt. Das ist für jeden Käufer interessant, denn sind die Display Glare-Typen wie beim abgebildeten Modell, dann sind die Notebooks nicht ergonomisch zu benutzen und Toshiba könnte den Müll dann behalten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Acer Aspire 5 im Test: Generationsübergreifender Allrounder

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_ASPIRE_5_TEST

Die Lücke zwischen Gaming-Notebooks und leichten Arbeitsgeräten ist riesig und bietet Platz für mobile Multimedia-PCs in zahlreichen Ausführungen. Mit dem Aspire 5 bietet Acer seit wenigen Wochen einen typischen Vertreter dieser Art an. Die Zahl der verfügbaren Konfigurationen zeigt dabei,... [mehr]

Acer Predator Helios 300 im Test: Der Einstieg in die Gaming-Welt bei Acer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER-HELIOS-300/ACER_HELIOS_300-TEASER

Fast schon im jährlichen Turnus stellt Acer im Rahmen einer internationalen Pressekonferenz in New York eine Vielzahl neuer Geräte vor. Zuletzt war dies Ende April der Fall, als man unter anderem mit dem Predator Triton 700 und dem Predator Helios 300 zwei neue Produktfamilien unter den... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]

HP Omen 15 mit GeForce GTX 1060 Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/HP-OMEN-15-1060-MAXQ/HP_OMEN15_1060MAXQ-TEASER

Zum Weihnachtsgeschäft überraschte HP mit einem preislich attraktiven Gaming-Notebook, bei welchem man eine NVIDIA GeForce GTX 1060 sinnvoll mit einem Core-i5-Prozessor kombinierte und das HP Omen 17 so mit kleiner SSD und zusätzlicher HDD für günstige 1.299 Euro über die Ladentheke schob.... [mehr]