> > > > Neue, robuste Thinkpad L-Serie von Lenovo

Neue, robuste Thinkpad L-Serie von Lenovo

Veröffentlicht am: von
lenovo

Der PC-Hersteller Lenovo wird demnächst eine neue Serie der beliebten Thinkpad-Notebooks auf den Markt bringen, die vor allem durch Robustheit überzeugen soll. Diese L-Serie soll anfänglich aus zwei-Modellen bestehen: dem 14-Zoll-Modell "L412" und dem 15-Zoll-Modell "L512" (Bildschirm jeweils im 16:9-Format). Die Notebooks erfüllen acht militärische Spezifikationen für das Aushalten von hohen und niedrigen Temperaturen, Erschütterungen, Staub und Höhe - sind also für den Einsatz unter größeren Belastungen konzipiert. Daneben hat sich Lenovo auch um eine erhöhte Umweltverträglichkeit der neuen Geräte bemüht. So bestehen bis zu 30 Prozent des Gehäuses aus recyceltem Material.

Die L-Serie Thinkpads können mit 32-nm-Celerons, Core i3- oder Core i5-Prozessoren ausgerüstet werden. Bis zu 8 GB DDR3-Speicher finden Platz. Für die Bilderzeugung kann wahlweise auf die integrierte Intel-Grafik oder eine ATI Mobility Radeon zurückgegriffen werden. Auch für den Massespeicher gibt es eine Reihe von Auswahloptionen. Mit an Bord sind darüber hinaus Gigabit-Netzwerk, WiFi, Bluetooth und Unterstützung für 3G und 4G. Als Betriebssystem kommt Windows 7 zum Einsatz. Bedingt durch die robuste Bauart fällt das Gewicht etwas höher aus - für das kleinere Modell liegt es bei etwa 2,4 kg. Laut Lenovo-Angabe beträgt die Batterielaufzeit bis zu acht Stunden.

Die Geräte der Thinkpad L-Familie sollen ab Mitte Mai verfügbar werden, der Einstiegspreis liegt bei 649 Dollar.

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/lenovo_thinkpad_l{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar5435_1.gif
Registriert seit: 13.04.2003

Trekker
Beiträge: 3774
Wie beim SL lässt sich der Name aber gut verkaufen. Aber ja mit dem eigentlichen Thinkpads hat es immernoch nicht viel gemein. Auch wenn es sicher sehr nett ist für den Preis.
#6
Registriert seit: 27.12.2009

Bootsmann
Beiträge: 579
die nun auslaufende R-Serie war die günstigere Variante der T-Serie, insbesondere das 14 Zoll Modell hatte außer der um ca 4 mm größeren Dicke keinen wesentlichen Unterschied zum T-Modell; viele hatten die L-Serie als Nachfolger der Rs gesehen; allerdings entpuppt sich die L-Serie nun als Variante der SLs
#7
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11171
Ich sage immer "Schuster bleib bei deinen Leisten"

Lenovo braucht kein Militärnotebook rausbringen ( was übrigens wie der Vorposter schon schrieb eher nach einem SL aussieht ) sondern einfach wieder back to the roots. Die letzten unter IBM gefertigten Geräte waren so robust, dass man nicht mit solchen Attributen wie Spritz- und Stoßfestigkeit werben musste. Jeder vernünftige Mensch WUSSTE, dass ein Thinkpad fast unverwüstlich ist.
Die Lenovo-Reihen über T, R und X sind nicht schlechter geworden, aber der Markt für Full-Covered-Notebooks ist so überschaubar klein ( und die Geräte so teuer ) dass sich damit nicht unbedingt der Karren aus dem Dreck ziehen lässt.
#8
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
#9
Registriert seit: 06.05.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3764
Ich hab hier ein L512 liegen.
Ist diese Wölbung am Boden normal?


#Edit: Hat sich erledigt. Beim Kumpel war das selbe Problem. Abdeckung einfach reindrücken.
#10
Registriert seit: 12.08.2009

Obergefreiter
Beiträge: 115
alleine 16:9 ist eine beledigung für die augen...
#11
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
#12
Registriert seit: 06.05.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3764
Hallo,

da ich inzwischen mein L512 rege nutze will ich dieses auch mal zum Filme schauen nutzen und daher an einen LCD-Bildschirm anschließen.
Da der jedoch keinen VGA-Eingang hat brauche ich wohl einen DisplayPort -> HDMI-Adapter.
Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich einen teuren aktiven brauche oder ein günstiger Passiver reicht. Darüber habe ich leider nichts gefunden...

Hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.
#13
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
#14
Registriert seit: 06.05.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3764
Ein günstiger passiver DisplayPort auf HDMI Adapter funktioniert problemlos.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]