> > > > Roccat Gamerbook: Ein Notebook für richtige Gamer

Roccat Gamerbook: Ein Notebook für richtige Gamer

Veröffentlicht am: von

roccatDer für seine hochwertigen Eingabegeräte bekannt gewordene Hersteller Roccat versucht sich nun auch im Notebook-Geschäft breit zu machen. In seiner neuesten Pressemitteilung kündigte man in Zusammenarbeit mit mySN Schenker jetzt zumindest das Roccat Gamerbook an. Wie für den Hersteller typisch, wurde der Neuling speziell für Gamer entworfen und soll auf einer soliden Basis, dem dem mySN XMG6, aufbauen. Insgesamt verbaute man neben einem 2,8 GHz schnellen Intel Core i7-720QM und insgesamt 4096 MB DDR3-Arbeitsspeicher auch eine schnelle NVIDIA GeForce GTX 260M mit 1024 MB GDDR3-Videospeicher. Weiterhin enthält die Grundausstattung eine 320-GB-Festplatte, einen DVD-Brenner und ein integriertes Bluetooth-Modul. Natürlich ist aber auch Wirless-LAN mit an Board. Das Glare-Display misst 15,6 Zoll in der Diagonalen und ist mit 1920 x 1080 Bildpunkten aufgelöst sowie mit der LED-Backlight-Technologie ausgestattet. Auf der Anschlussseite stehen nicht nur die obligatorischen Sound-Anschlüsse und USB-Schnittstellen bereit, sondern auch ein eSATA-Port. Mit im Karton liegen die Pyra-Wireless-Mobilie-Gaming-Maus und das Sota-Granular-Gaming-Mauspad. Das neue Roccat Gamerbook, welches im Übrigen im Roccat-eigenen Design daherkommt, ist ab sofort ab 1449 Euro zu haben – inklusive 24 Monate Pick-Up-and-Return-Service.

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2010/roccat-gamerbook-01{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5672
Meine Meinung Fetzencommander.
Am Ende muss es jeder selbst wissen.
@Saka Ich bin zwar auch kein Apple-Fan, aber das MacBook ist definitiv n feines Stück Technik und das OS dazu ist ebenso erste Sahne. Zum Arbeiten eigentlich optimal, auch weil es dank der hohen Akkulaufzeit sehr mobil ist. Von iPad und Co kann man halten was man will, aber die Laptops und der iMac sind sehr sehr brauchbare Geräte.
#11
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1452
warum sollte man ned auf einem Laptop spielen zocke schon seit 4 Jahren auf meinem Laptop und der ist genauso stark wie der hier blos ne hd4850 drin und 17\"
#12
Registriert seit: 10.05.2009

Matrose
Beiträge: 0
Ihhh. Glare Display. Damit disqualifiziert sich das NB eh zum spielen. Nichts finde ich beknackter als die Reflektionen im Display, wenn die Umgebung etwas heller ist.
#13
customavatars/avatar34023_1.gif
Registriert seit: 23.01.2006
Münster
Leutnant zur See
Beiträge: 1034
Zitat Takabo;14357760
Ihhh. Glare Display. Damit disqualifiziert sich das NB eh zum spielen. Nichts finde ich beknackter als die Reflektionen im Display, wenn die Umgebung etwas heller ist.


hält sich aber in Grenzen, wenn das Display gute Helligkeitswerte hat. Mit Sonne im Hintergrund sollte man aber sicherlich nicht spielen ;)
#14
customavatars/avatar131642_1.gif
Registriert seit: 19.03.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4606
warum sollte man ned auf einem Laptop spielen zocke schon seit 4 Jahren auf meinem Laptop und der ist genauso stark wie der hier blos ne hd4850 drin und 17\"



Du hast aber auch keine normale 4850 drinnen sondern ne M version und was zockst mit dem teil ? left 4 dead auf very low ? tetris ?

MacBook ist definitiv n feines Stück Technik und das OS dazu ist ebenso erste Sahne. Zum Arbeiten eigentlich optimal, auch weil es dank der hohen Akkulaufzeit sehr mobil ist. Von
iPad und Co kann man halten was man will, aber die Laptops und der iMac sind sehr sehr brauchbare Geräte.

Nur halt völlig überteuert zahlst sicher 800€ mehr nur weil ein appfel drauf ist
#15
Registriert seit: 25.06.2008
Stalingrad
Stabsgefreiter
Beiträge: 371
Für das Geld würde ich mir lieber ein Asus G73 holen. Ist leiser, beleuchtete Tastatur,größere HDD, bessere Grafikkarte und Qualität. Diese 08/15 Barebones sind meist nicht auf die Hardware abgestimmt..resultat ist ein lauter Lüfter und heiße Handballen. 1920er Auflösung auf 15 Zoll....völliger Nonsens
#16
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17510
@Fetzencommander:

Sorry aber was laberst du da für nen Müll? Mobility Radeon 4850 ... jetz quack nochmal so nen Mist mit \"Left 4 Death\" oder \"Tetris\" ... Dummquatscher eh *kopfschüttel*
#17
Registriert seit: 16.11.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1251
das beste am Notebook ist die Maus... :)
#18
customavatars/avatar72146_1.gif
Registriert seit: 05.09.2007

Moderatorin
Frauenbeauftragte
Beiträge: 10994
Passt bitte eure Ausdrucksweise auf ein freundlicheres Niveau an.
#19
customavatars/avatar106573_1.gif
Registriert seit: 15.01.2009
Leipzig
Offizieller Schenker Support
Beiträge: 753
Hallo !

Um mal wieder ein konstruktives Feedback zu geben.
Das gerät gibt es natürlich auch mit 1600x900[COLOR="Red"] MATT[/COLOR].

Und die ATI 4850 liegt ~ 30% hinter der ATI 5870. ( + letztere hat DirectX11 Support )
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Microsoft Surface Laptop im Test: Stoff reicht nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_LAPTOP

Mit dem Surface Laptop feiert Microsoft gleich zwei Premieren. Nicht nur, dass man damit zum ersten Mal ein klassisches Notebook anbietet: Es ist auch der erste Rechner mit Windows 10 S. Doch was im Vorfeld für Neugierde sorgte, entpuppt sich im Test als durch und durch konservative... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Convertible im Lesertest: Testet das ASUS ZenBook Flip S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_LESERTEST

Im Rahmen der Computex 2017 präsentierte ASUS im Juni mit dem ZenBook Flip S eines der weltweit dünnsten und leichtesten Convertible-Geräte mit Intel® Core™ i7 Prozessor und Windows 10. Während der kompakte 13,3-Zöller erst in diesen Tagen den deutschen Handel erreicht, werden zwei... [mehr]

Acer Aspire 5 im Test: Generationsübergreifender Allrounder

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_ASPIRE_5_TEST

Die Lücke zwischen Gaming-Notebooks und leichten Arbeitsgeräten ist riesig und bietet Platz für mobile Multimedia-PCs in zahlreichen Ausführungen. Mit dem Aspire 5 bietet Acer seit wenigen Wochen einen typischen Vertreter dieser Art an. Die Zahl der verfügbaren Konfigurationen zeigt dabei,... [mehr]