> > > > Asus: Sind die Kunden schon bereit für ein ARM-Netbook?

Asus: Sind die Kunden schon bereit für ein ARM-Netbook?

Veröffentlicht am: von
asusAsus hat mit dem Eee-PC eine neue Ära eingeläutet - ein Mini-Notebook mit Linux als Betriebssystem. Später folgte Windows oder auch Geräte ohne System. Nun scheint man sich für die kommenden Generationen an Eee-Produkten unsicher bei der Wahl des Systems. Sicher ist, dass es ein Google-System werden soll - Android oder Chrome-OS stehen zur Verfügung und werden aktuell bei Asus unter die Lupe genommen. Schon bald soll feststehen, ob es ein ARM-Netbook geben soll, dass mit dem dann ausgewählten Google-System kompatibel sein soll. Weiterhin soll ein Slate-PC in der Entwicklung sein. Doch ist man sich nicht sicher, ob die Kunden annehmen, was man entwickelt. Wollen sie wirklich Kompatibilität gegen Windows und Intel eintauschen oder bleibt das ARM-Netbook ein Ladenhüter? In den nächsten Wochen soll eine Entscheidung fallen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 19496
eine cpu die nicht windows kompatibel ist wird sich nie und nimmer durchsetzen.
#4
customavatars/avatar19593_1.gif
Registriert seit: 17.02.2005

Redakteur
Beiträge: 12211
Vielleicht liegt das Problem nicht unbedingt an den ARM-Prozessoren. Vielleicht sollte Microsoft mal überlegen, weitere Prozessorarten zu unterstützen - der Markt dafür wäre da! ;)
#5
customavatars/avatar6846_1.gif
Registriert seit: 18.08.2003
Braunschweig
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 443
also bei netbooks sehe ich weniger das potenzial der arm cpus. eher im bereich tablets und mids. auf der ces wurden ja viele prototypen unterschiedlicher hersteller vorgestellt. bleibt nur zu hoffen das sie bald auf dem markt verfügbar sind.
#6
customavatars/avatar29341_1.gif
Registriert seit: 03.11.2005
Jena
Overclocking addicted
Beiträge: 6391
Ich finde die Idee auch super, für den Zielbereich Netbooks sind die ARM-CPUs genau das richtige, die leute die ein Netbook haben wollen damit arbeiten und Surfen.

Also genau das was man mit Linux oder Android genauso gut tun kann wie mit Windows.
Ich finde Google sollte einfach fürs Chrome OS oder für Android mal kräftig die Werbetrommel rühren dann geht das sicher bald vorwärts mit ARM und Chrome oder Android.

Von den Akkulaufzeiten liegen die Netbooks dann bald im Bereich von Tagen xD
#7
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
nen Tablet wäre am besten. Denn der Vorteil eines ARM Prozessors ist die geringe TDP und der geringe Platzverbrauch. Man benötigt eben nur das Volumen eines Handys. So eine klobige Tastatur machts unnötig fett.

Einfach ein 13\" Touchsreen mit Akku und SoC drunter. Dann ist das ganze max. 1cm flach und der Akku hält mind. 1 Tag.

Aber nen Snapdragon mit Dualcore sollte es schon sein.
In Zukunft dann nen Tegra2 oder OMAP4 mit ARM Cortex A9 DualCore.
#8
customavatars/avatar46126_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Oldenburg,Germany
Hauptgefreiter
Beiträge: 138
also nen ARM Netbook ware mehr mein fall als die Atom kisten
vor allem wen lange laufzeiten damit realisiertwerden da ich viel unterwegs bin und nicht immer Strom in der nähe habe
#9
customavatars/avatar78417_1.gif
Registriert seit: 26.11.2007
Bayern
Moderator
Drow Ranger
Beiträge: 11516
Würde ein ARM Netbook auch sehr begrüßen.
#10
Registriert seit: 21.05.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 456
die ARM Netbook sollten dann aber fullHD-FILME unterstützen (am LCD-Fernseher) und lüfterlos arbeiten.
und mattes display!
das ganze kann auch ruhig größer als 10zoll werden...
#11
customavatars/avatar6365_1.gif
Registriert seit: 02.07.2003
Benztown
IT-Kernel
Beiträge: 1215
Nuja ich weiß zwar nicht ob ich Google besser finden soll als Microsoft, aber die Linux-Architektur zu pushen ist immer eine gute Idee!
Hoffentlich kehrt sich der Markt bald, dass die POSIX-Welt den Takt angibt und Windoof nur noch für Nischenlösungen gebraucht wird.
#12
customavatars/avatar12558_1.gif
Registriert seit: 12.08.2004

Korvettenkapitän
Beiträge: 2196
Naja, sobald das neue Mac-Tablet rauskommt welches abgeblich eine ARM CPU haben wird, wird diese sowieso in allen möglichen anderen Geräten auch auftauchen.

Man kann Windows CE auf ARM Geräten installieren, bringt aber nicht so sonderlich große Vorteile, da es dafür wohl eher weniger Software gibt als für Linux.

Allgemein hätte ich auch nichts gegen ARM Netbook, solange die Leistung nicht oder nicht weit unter dem Atom liegt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]