> > > > Google Netbook: Spezifikationen enthüllt?

Google Netbook: Spezifikationen enthüllt?

Veröffentlicht am: von

googleDie Gerüchte, nach denen Google ein Netbook unter eigenem Namen auf den Markt bringen will, werden nun konkreter. Erste Angaben zu den voraussichtlichen Spezifikationen des mobilen Geräts, welches auf das „Chrome OS“-Betriebssystem aus eigenem Hause setzen soll, sind im Internet aufgetaucht. Wie bereits vermutet, soll das Netbook weder auf Intels Atom-Plattform, noch auf einen AMD-Chip setzen, sondern über einen ARM-Prozessor verfügen, der angeblich eine bessere Performance als eine Atom-CPU bietet, bei gleichzeitig geringerem Stromverbrauch. Dabei soll die ARM-CPU von einem Chipsatz unterstützt werden, der der Tegra-Familie von NVIDIA angehört.

Die Bildausgabe soll über ein TFT-Display (HD-ready) mit 10,1 Zoll Diagonale und Multi-Touch-Funktion erfolgen. Als Arbeitsspeicher sollen 2 GB RAM zur Verfügung stehen und eine SSD mit 64 GB sei für die nichtflüchtigen Daten zuständig. Weiterhin verfüge das Netbook über drahtlose Konnektivität per WiFi, 3G und Bluetooth sowie einen Ethernet-Port. Ansonsten werden noch die üblichen USB- und Audio-Anschlüsse (3,5 mm audio jack) genannt, eine Webcam und einen Multi-Format-Kartenleser soll es auch geben.

16718-google-chrome-os-based-netbook

Das „Google Netbook“ wird, laut Quelle, rechtzeitig zur Weihnachtssaison 2010 erwartet. Beim Preisniveau ist von weniger als 300 US-Dollar die Rede, was (sofern die Angaben zur Ausstattung zutreffen) ein äußerst günstiges Angebot darstellen würde.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar11783_1.gif
Registriert seit: 10.07.2004
Frankfurt
Leutnant zur See
Beiträge: 1224
10,1 ist too small

11,6 ist min akzeptabel
#3
customavatars/avatar120480_1.gif
Registriert seit: 27.09.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 196
Also ich finde es doch sehr belustigend das ganze. Spielen wir ein Spiel:

Welches Netbook ist denn da abgebildet?
....1 sec nachdenk* Es ist das N10 von ASUS. Entweder ein riesen Fake oder wenns stimmt doch ein tolles Netbook.
http://www.dabbledoo.com/ee/images/uploads/gadgetell/asus_n10_425_01.jpg
#4
customavatars/avatar51860_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1477
wurde halt irgend ein netbook genommen, da keine realen bilder vorhanden.............
#5
Registriert seit: 03.08.2008

Bootsmann
Beiträge: 524
64gb ssd und das ganze teil für unter 300€? im leben nicht.
#6
Registriert seit: 02.03.2006
Zelt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 477
Eventuell könnte es auch eine Version mit HDD statt SSD geben, bei der der genannte Preis schon eher hinkäme...
Da aber bislang noch nichts offiziell ist, heißt es einfach abwarten.
#7
Registriert seit: 19.12.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 819
Also für (Umrechnung= 1/1) 300€ UVP wäre das mit der SSD ein Hammer, aber ich denke auch, dass das die High-End Ausstand ist, und es noch billigere gibt.
Solange das hier überhaupt stimmen mag.
#8
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5708
300$ sind mittlerweile nur noch ~220 Euro...
#9
Registriert seit: 06.10.2007
Homburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 144
Da Chrome OS, laut Spezifikation, zumindest anfangs nur auf SSD läuft, ist es unwahrscheinlich das es direkt zu Beginn auch Versionen mit HDD geben wird. Der Preis wäre aber wirklich ein Hammer.
#10
Registriert seit: 19.12.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 819
Zitat Kyraa;13641352
300$ sind mittlerweile nur noch ~220 Euro...



Falls dieses Kommentar auf mein Kommentar bezogen war:
Ich weis, doch fast alles was drüben 300 Dollar Kostet, kostet hier das gleiche in Euro, deswegen 1zu1 Umrechnung ;)

'Entschuldigung, wenn dies zu ungenau war'
Gruß Peter
#11
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6268
Der ZuneHD 32GB, der auch auf besagtem Tegra basiert, ist auch für etwas unter 300$ zu haben...so unrealistisch find ich das garned. Billiges LCD rein statt OLED...da kommt man durchaus hin.

Tegra wär natürlich interessant, for allem für die Linux-Community. Windows und Co werden da nämlich nicht drauf laufen, also ist die Linux-Community am zug, das Teil auszureizen...dass Google das von Haus aus kann bezweifle ich mal stark.
Interessant wird vor allem die Akkulaufzeit von dem Teil. 10-20 Stunden sollten mit ARM/Tegra schon drin sein.

Was mir nicht gefällt, ist dass das vollgestopft mit Google-Anwendungen ist...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Swift 3 im Test: Intel-Alternative mit AMD Ryzen 5 2500U

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN_TEASER_2

Mit etwas Abstand zum  vielbeachteten Neustart im Desktop-Segment bläst AMD auch bei Notebooks zum Angriff auf Intel. Gelingen soll das mit den APUs der Raven-Ridge-Familie, von denen es zunächst gut eine handvoll Modelle geben soll. Die Hoffnung: Mit der Mischung aus starker Zen-CPU und... [mehr]

Aorus GTX 1080 Gaming Box im Vergleichstest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AORUS_GTX1080_GAMINGBOX

Nachdem wir bereits im September die Aorus GTX 1070 Gaming Box ausführlich auf den Prüfstand gestellt hatten, schieben wir nun einen Test des größeren Schwestermodells nach. Die Grafikbox, welche per Thunderbolt 3 mit dem Notebook oder Mini-PC verbunden wird, gibt es inzwischen nämlich... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

SCHENKER KEY 15: Ein guter Allrounder mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_KEY_15_TEST-TEASER

In den letzten Jahren wurden Notebooks nicht nur effizienter und schneller, sondern vor allem auch kompakter. Spätestens seit den Max-Q-Grafikkarten von NVIDIA macht sich dieser Trend auch im Gaming-Bereich bemerkbar und erlaubt damit richtige Allround-Geräte, mit denen es sich... [mehr]

Kommentar: Fantasiepreise für Speicher, Geiz beim Netzteil

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2_15_ZOLL

Die Vorwürfe sind nicht neu, waren zuletzt aber nur noch selten zu hören: Premium-Hersteller und Hersteller, die sich für solche halten, verlangen für Speicher-Upgrades viel Geld und nehmen dem Kunden gleichzeitig die Möglichkeit, selbst aufzurüsten. Gleichzeitig wird um jeden Cent... [mehr]