> > > > Lenovo: 549-US-Dollar-Notebook ThinkPad Edge

Lenovo: 549-US-Dollar-Notebook ThinkPad Edge

Veröffentlicht am: von

lenovoNachdem Lenovo die PC-Sparte von IBM übernommen hat, bieten diese auch die legendäre ThinkPad-Reihe an - ein bekannter Name. Unter diesem Label soll nun eine neue Notebookreihe erscheinen - bislang noch nicht offiziell vorgestellt, sind erste Informationen schon verfügbar. Das "ThinkPad Edge" soll die Lücke zwischen Business- und IdeaPad-Notebooks schließen und somit unentschlossenen Käufern einen Mittelweg präsentieren. Dabei soll auch der Preis eine Rolle spielen. Ab 549 US-Dollar soll das schicke und mobile Gerät auf den Markt kommen. Mit mehr als acht Stunden Akkulaufzeit und einer Bildschirmdiagonale von 13,3-Zoll ist es ganz klar für den mobilen Arbeitsalltag geschaffen.

Der User soll zwischen einer AMD- und einer Intel-Version wählen können. Die AMD-Version enthält dabei angeblich wahlweise einen Turion X2 L625 mit 1,6 GHz oder einen Athlon Neo X2 L325 mit 1,5 GHz - beide sollen mit dem 780G-Chipsatz laufen. Bei Intel kann man zwischen dem Pentium SU4100 oder dem Core 2 Duo SU7300 wählen - beide takten jeweils mit 1,3 GHz, als Chipsatz kommt Intels GS45 zum Einsatz.

Während sich die Notebooks in diesem Punkt unterscheiden, soll die restliche Ausstattung größtenteils ähnlich sein. So gibt es vier Gigabyte Arbeitsspeicher und 500-Gigaybte-Festplattenspeicher. WLAN nach n-Standard ist ebenso zu finden wie Bluetooth, HDMI, VGA und Gigabit-LAN. Eine Webcam schafft Verbindung nach Außen, der integrierte Kartenleser bringt Daten schnell und zuverlässig auf die große Festplatte. Ein Multitouch-Touchpad mit Gestenerkennung soll für einen angenehmen Workflow sorgen. Mit einem Gewicht von nur 1,64-Kilogramm (inkl. 4-Zellen Akku [6-Zellen-Akku ebenfalls erhältlich]) und Maßen von 332 x 228 x 32 Millimetern passt es in jeden Rucksack - UMTS-Module und optische Laufwerke gibt es separat. Der Marktstart ist zwischen Ende 2009 und dem 05. Januar 2010 geplant - also pünktlich zur CES in Las Vegas.

 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar24476_1.gif
Registriert seit: 01.07.2005
Taunus
Korvettenkapitän
Beiträge: 2519
Die Lücke schließen bereits Thinkpad SL und Thinkpad R.
Was für ein blödsinniges Gerät, das hat nichtmal eine Displayverriegelung. Lenovo tut alles, um die Marke Thinkpad in den Dreck zu ziehen.
#2
Registriert seit: 18.04.2005
Aalen
Obergefreiter
Beiträge: 99
So lange die Qualitaet der T und X Modelle nicht schlechter wird sehe ich kein Problem, dass das Modell den Zusatz Thinkpad tragen darf.
#3
customavatars/avatar72146_1.gif
Registriert seit: 05.09.2007

Moderatorin
Frauenbeauftragte
Beiträge: 10989
13,3" und 1,64kg.. wenn es ein mattes Display hat, wovon ich mal ausgehe, dann schließt es sehr wohl eine Lücke bei Lenovo.

Das SL300 gibt es ausschließlich mit glänzendem Display, die R-Reihe ist absolut dick und klobig, eher was stationäres und das SL500 zwar schon recht schmal, aber auch nicht unbedingt transportabel.

Entsprechend begrüße ist die günstige Variante zum "hundsteuren" X301 ;)
Nur dass mal wieder nur VGA und kein DVI/HDMI/DisplayPort vorhanden ist finde ich schade.
#4
customavatars/avatar27910_1.gif
Registriert seit: 01.10.2005
Rheinland-Pfalz
Kapitän zur See
Beiträge: 3134
sieht aus wie ein standart billig Lenovo
ob das NB den Namen Thinkpad mit Stolz/Würde tragen kann ..?!?

mfg xy04
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Aspire V17 Nitro Black Edition im Test: Acer zündet den Nitro-Nachbrenner

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER-ASPIRE-V17-NITRO-BLACK/ACER_ASPIRE_V17_NITRO_BLACK-TEASER

Dass das Acer Aspire V17 Nitro Black Edition das Zeug für ein waschechtes Gaming-Notebook hat, sieht man ihm gar nicht an. Es ist trotz seines großen 17,3-Zoll-Displays vergleichsweise schlank, dünn und optisch sehr schlicht. Im Inneren gibt es aber Hardware, die durchaus dazu in der Lage ist,... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Dünner und Max-Q: Die Notebook-Neuheiten der Computex 2017

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_UX370

Auch wenn die Computex traditionell eher eine Messe für Komponenten ist, spielten Notebooks doch meist auch eine größere Rolle. Entsprechend nutzten auch in diesem Jahr einige der großen PC-Hersteller die Bühne für Produktvorstellungen. Dass es sich dabei vor allem um Gaming-Modelle... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

ASUS ROG Zephyrus: Das dünnste Gaming-Notebook mit GeForce GTX 1080...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS

Über eine Viertelmilliarde GeForce-GPUs hat ASUS in den letzten Jahrzehnten für NVIDIA verkauft. Kein Wunder, dass man die langjährige Erfolgsgeschichte beider Hersteller im Rahmen der Computex 2017 gebührend feiern wollte. Auf der ROG-Pressekonferenz in Taipei plauderten die... [mehr]

iFixit: Microsoft Surface Laptop lässt sich nicht reparieren oder Aufrüsten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SURFACE_NOTEBOOK_TEASER

Vor wenigen Tagen konnten wir uns selbst vom neuen Surface-Notebook von Microsoft einen ersten Eindruck verschaffen. Auch die Reparaturprofis von iFixit.com haben sich bereits ein Gerät besorgen können, um in das Innere zu schauen. Das Gerät ist bei ihnen jedoch sehr negativ aufgefallen,... [mehr]