> > > > Recyclebarer Laptop als Designidee

Recyclebarer Laptop als Designidee

Veröffentlicht am: von
hardwareluxx_news_newNachdem Wegwerf-DVDs, Einmal-Kameras und andere Einmal-Gebrauchsgegenstände eher ein Schattendasein fristen, will Designer Je Sung Park nun auch Notebooks als "Wegwerf-Variante" auf den Markt bringen. Das "Recyclable Paper Laptop" besteht wie üblich aus einer Hülle und deren Innenleben, der Hardware. Einziger Unterschied: die Hülle besteht aus ungebleichtem Papier und soll sich - so die Designer - einfach austauschen lassen, wenn diese beschädigt wird. Gleiches gilt auch für Bildschirm, Prozessor, Batterie und andere Hardwareteile, die sich durch den Einsatz verschiedener Schichten ebenfalls einfach austauschen lassen sollen. Wird der Computer gar nicht mehr benötigt, kann er durch einfaches Trennen dem Recycling-Kreislauf beigefügt werden. {gallery}galleries/news/mpater/RecyclablePaperLaptop{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 19.12.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 819
Hört sich interessant an, solang man ihn denn auch etwas länger nutzen kann, vorallem, wenn der Normale PC in reperatur oder sonst was ist, ausserdem könnte man so noch online Hilfe bekommen, obwohl der PC schrott ist. Wenn der Preis angemessen ist, dann wäre es für mich vielleicht ein Netbook konkurrent.
Aber der Preis sollte dafür die 50€ Marke nicht überschreiten, und sich so bei 20- 30 einordnen.

Wann soll das Teil eigentlich rauskommen=
#2
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 12083
Zitat PeterSicherlich;13262170
Wann soll das Teil eigentlich rauskommen=

Am 14.03.2019 :fresse:

Wieder so eine Designer Idee, die sich nie und nimmer umsetzen lassen wird... ich wette mehr als die schönen Zeichnungen werden wir davon nicht erleben.
#3
customavatars/avatar92135_1.gif
Registriert seit: 25.05.2008
Regensburg/Bayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 3021
Son Schmarn.
Lieber gute haltbare Notebooks entwickeln die lange halten (auch Akkus). Da is der Umwelt mehr geholfen.

Bestimmt wieder von so nem Typ entwickelt der keine Ahnung von Technik/Umwelt hat.
#4
Registriert seit: 17.10.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 203
Das dürfte ja auch Probleme mit der Wärmeabfuhr geben. Aber in den Bildern steht ja auch was von "bio chip" die werden dann vielleicht nicht heiss. Aber vielleicht müssen wir unsere Notebooks dann füttern oder giessen... Und als Stoffwechselprodukt dieser "bio chips" entsteht dann vermutlich Methangas oder CO2...

Da steht auch was von "blue screen", soll wohl das Display sein, ein Bluescreen-Display also, sehr abenteuerlich...
#5
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17435
Hehe... die Dinger kauft man dann als 10" Netbook... wenn man sie pfleglich behandelt und fein füttert und sich um sie kümmert hat mer nach 2-3 Jahren nen Hardcore-Gamernotebook mit 19" :fresse: :lol:
#6
customavatars/avatar63806_1.gif
Registriert seit: 12.05.2007

Flottillenadmiral
Beiträge: 4490
klasse

besser noch wären wegwerfautos oder einwegflugzeuge
#7
customavatars/avatar12558_1.gif
Registriert seit: 12.08.2004

Korvettenkapitän
Beiträge: 2188
Das wird genauso ein Reinfall wie Papiermöbel. Die Idee ist an sich ja nicht schlecht, aber wenn (wie bei den Möbeln) die Pappversionen dann deutlich teurer sind als normale dann ist der Sinn futsch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Aspire V17 Nitro Black Edition im Test: Acer zündet den Nitro-Nachbrenner

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER-ASPIRE-V17-NITRO-BLACK/ACER_ASPIRE_V17_NITRO_BLACK-TEASER

Dass das Acer Aspire V17 Nitro Black Edition das Zeug für ein waschechtes Gaming-Notebook hat, sieht man ihm gar nicht an. Es ist trotz seines großen 17,3-Zoll-Displays vergleichsweise schlank, dünn und optisch sehr schlicht. Im Inneren gibt es aber Hardware, die durchaus dazu in der Lage ist,... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Dünner und Max-Q: Die Notebook-Neuheiten der Computex 2017

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_UX370

Auch wenn die Computex traditionell eher eine Messe für Komponenten ist, spielten Notebooks doch meist auch eine größere Rolle. Entsprechend nutzten auch in diesem Jahr einige der großen PC-Hersteller die Bühne für Produktvorstellungen. Dass es sich dabei vor allem um Gaming-Modelle... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

ASUS ROG Zephyrus: Das dünnste Gaming-Notebook mit GeForce GTX 1080...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS

Über eine Viertelmilliarde GeForce-GPUs hat ASUS in den letzten Jahrzehnten für NVIDIA verkauft. Kein Wunder, dass man die langjährige Erfolgsgeschichte beider Hersteller im Rahmen der Computex 2017 gebührend feiern wollte. Auf der ROG-Pressekonferenz in Taipei plauderten die... [mehr]

iFixit: Microsoft Surface Laptop lässt sich nicht reparieren oder Aufrüsten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SURFACE_NOTEBOOK_TEASER

Vor wenigen Tagen konnten wir uns selbst vom neuen Surface-Notebook von Microsoft einen ersten Eindruck verschaffen. Auch die Reparaturprofis von iFixit.com haben sich bereits ein Gerät besorgen können, um in das Innere zu schauen. Das Gerät ist bei ihnen jedoch sehr negativ aufgefallen,... [mehr]