> > > > 11,6-Zoll-AMD-Vision-Notebook von Acer

11,6-Zoll-AMD-Vision-Notebook von Acer

Veröffentlicht am: von

acerNetbooks erfreuen sich noch immer größter Beliebtheit. Nachdem Intel mit der Atom-Plattform den Hype um die Mini-Notebooks ausgelöst hat, zieht auch AMD mit "Vision" nach. Unter der Haube versteckt sich ein Athlon X2 L310 mit zwei Mal 1,2 GHz und einem verringerten Stromverbrauch. Zusammen mit dem 780G-Chipsatz, der die integrierte Radeon-HD-3200 beinhaltet, ist das Netbook auch für Spiele zwischendurch gerüstet. Weiterhin verbaut Acer USB- und Audioanschlüsse, Bluetooth, WLAN nach n-Standard und einen Gigabit-LAN-Anschluss. Als Besonderheit besitzt das Netbook einen Spezialanschluss für eine externe Grafiklösung, wodurch das Mini-Notebook im stationären Betrieb eine echte Alternative zu herkömmlichen Notebooks werden könnte.

Zwischen einem und vier Gigabyte Arbeitsspeicher, bis zu 384 MB Grafikspeicher, eine 160-GB-HDD und einen Kartenleser bekommt der potentielle Käufer je nach Modell. Windows 7 wird mitgeliefert, ein UMTS-Modul soll in einer späteren Variante folgen. Das "Acer Ferrari One"-Netbook ist getreu dem Ferrari-Motto in Rot gehalten und bietet ein LED-Display mit 1366 x 768 Pixeln, der 6-Zellen-Akku soll laut MobileMark 2007 für bis zu fünf Arbeitsstunden ausreichen. Ab dem 22.09 soll das Notebook in Deutschland erscheinen - ein Preis wurde nicht genannt. Gerüchten zur Folge soll der Einstiegspreis jedoch bei 449 Euro liegen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar86416_1.gif
Registriert seit: 04.03.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 5184
Gefällt mir an sich sehr gut. Ein bisschen günstiger könnte es allerdings sein. Ein Netbook sollte meiner Meinung nach nicht mehr als 400€ kosten.
#2
customavatars/avatar8680_1.gif
Registriert seit: 02.01.2004
Erlangen
Bootsmann
Beiträge: 711
Find die 449 € gerechtfertigt, ist ja mit 11,6 Zoll auch kein Netbook mehr.
Was mich eher stören würde wären die 5 Stunden Akkulaufzeit.
Ansonsten bin ich gespannt wie sich die CPU gegen den Atom schlägt
#3
Registriert seit: 17.03.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1184
@Aviator:
Ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.....aber der Trend spricht deutlich gegen diese Hoffnung (und das sogar im Netbooksegment....)
#4
customavatars/avatar108517_1.gif
Registriert seit: 13.02.2009
Bamberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1594
Zitat Azrael97;12848553
Ansonsten bin ich gespannt wie sich die CPU gegen den Atom schlägt


Das bin ich auch und ich denke der Preis geht in Ordnung wenn es keine Ferrari edition wäre würde es dann bestimmt 399Euro kosten! Was mich aber am meisten stört das da kein 785 Chip verbaut wird um am besten noch ein HDMI anschluss wie bei den Großen:fresse::fresse::fresse::fresse:
#5
customavatars/avatar13609_1.gif
Registriert seit: 18.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4654
Das Ding hat wohl nen glare :heul: siehe pics:
http://www.netbooknews.de/9145/acer-ferrari-one-mit-amd-athlon-x2-l310-congo-plattform/

erkennt ihr da an der Seite auch nen HDMI-Port? Für mich sieht das fast schon so aus :D (Was ja dann vom Preis nen Hammer wäre)
#6
customavatars/avatar20487_1.gif
Registriert seit: 08.03.2005
Münster
Vizeadmiral
Beiträge: 7790
gibts das auch ohne ferrari kram?
dann wäre es echt intressant.

5 stunden sind natürlich nich das meiste aber immerhin nen dualcore
#7
Registriert seit: 08.07.2007

Obergefreiter
Beiträge: 83
Wenn sie das in klassisch schwarz und weiß anbieten wäre das sehr interessant.
Weiß nicht was dieses Ferrari Design soll....kriegen die jetzt dafür Zuschüsse oder was?
#8
customavatars/avatar12558_1.gif
Registriert seit: 12.08.2004

Korvettenkapitän
Beiträge: 2196
HDMI hat es leider nicht, dafür (laut dieser Seite: http://www.whatlaptop.co.uk/reviews/new_reviews/acer-ferrari-one-netbook-review-exclusive-first-look+11+09+09) einen ATi XGP Anschluss für eine externe Grafikkarte (damit ist dieser gemeint: http://taiwan.cnet.com/sharedmedia/product/nb/acer/aspire_one/ferrari_one/launch/cimg0343.jpg).
Ich hätte ja jetzt eher gesagt, dass man dort eine HP Dockingstation wie die QuickDock anschließen kann.

Andererseits... Hier mal der XGP Port bei Amilo:
http://www.notebookjournal.de/storage/show/image/image494a33a4d471d
http://www.notebookjournal.de/storage/show/image/image494a33a0a5000
sieht irgendwie genauso aus.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]