> > > > MSI Wind U200 kommt nächste Woche

MSI Wind U200 kommt nächste Woche

Veröffentlicht am: von

msiWie die stets gut bediente Gerüchteküche Fudzilla.com aus eigenen Kreisen erfahren haben will, soll MSI schon nächste Woche ein neues 12-Zoll-Subnotebook auf den Markt werfen. Das MSI Wind U200 verfügt dabei nicht nur über ein 12,1 Zoll großes Glare-Display, welches mit einer nativen Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten aufwartet, sondern auch über einen speziellen ULV-Prozessor. So werkelt im Inneren des rund 1,5 Kilogramm schweren Geräts ein Intel Celeron ULV 723 mit einer Geschwindigkeit von 1,2 GHz, dessen Thermal-Design-Power (TDP) auf 10 Watt spezifiziert ist. Dazu gibt es insgesamt 2048-MB-DDR2-Arbeitsspeicher, 250-GB-Festplattenkapazität und Intels mobile X4500-Grafiklösung. Als Untersatz dient dabei der GM45-Chipsatz. Ansonsten stehen nicht nur drei USB-2.0-Schnittstellen und Gigabit-LAN bereit, sondern auch HDMI, D-Sub und Wireless-LAN nach 802.11-b/g/n-Standard. Die 1,3-Megapixel-Webcam und Bluetooth runden das Gesamtpaket dabei weiter ab.

Das MSI Wind U200 soll bereits nächste Woche in Europa erhältlich sein und mit einem Preis von 499 Euro zu Buche schlagen. Damit fährt MSI schwere Geschützen gegen HPs DV2-Notebook, das in unserem Preisvergleich bereits ab 449 Euro zu haben ist, auf.

fudzilla_msi_u200

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 04.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 870
Wäre interessant ob die HDD gegen eine SSD tauschbar ist, also welche grösse die eingebaute HD hat. 1.8\" ? Welcher Anschluss?
#2
Registriert seit: 03.04.2008
Hamburg
Obergefreiter
Beiträge: 109
Weißt Du, wie viele 1,8" HDDs es mit 250GB auf dem Markt gibt? ...genau eine, und die kostet ~150 Euro. Meinst Du, dass so eine in einem 500 Euro Notebook mit ULV CPU usw. verbaut ist?
Es ist eine 2,5" HDD verbaut mit Sata Anschluss. Und festplatten sind immer austauschbar, auch gegen SSDs.
#3
Registriert seit: 04.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 870
Keine AHnung wo du das her hast das Festplatten immer gegen SSDs austauschbar sind.
Gerade bei z.B. Thinkpads geht das meistens nicht. Und genau darum frage ich lieber erstmal ....

Aber gut, es reicht ja schonmal wenn ich weiss 2,5\" und SATA ist drinm dann kann ichs ja einfach testen ob meine Mtron passt ;o)
Mit ner guten SSD bekommt das Ding ordendlich Dampf ;o)

Das Ding ist ziemlich interessant finde ich.
Lediglich die Auflösung des Displays könnte höher sein.
#4
Registriert seit: 03.04.2008
Hamburg
Obergefreiter
Beiträge: 109
Überall da, wo eine HDD 'reinpasst, passt auch eine SSD rein. Eine SSD ist ja nichts anderes als eine "Festplatte" bezüglich des Formfaktors und der Anschlüsse.
Das einzige, was nicht überall geht, ist der Anschluss von speziellen zusätzlichen SSDs über PCIe. Aber das ist eh langsam und nur für Hybridlösungen.
Ansonsten hab ich noch nicht gehört, dass eine Festplatte nicht mit ner SSD austauschbar sein soll... Aus welchem Grund denn?

...ne Auflösung in einem 12" Netbook/Notebook von mehr als 1366x768?:rolleyes:
Wenn man soetwas will, sollte man vielleicht nicht in der 500 Euro-Preisklasse suchen, sondern bei den Subnotebooks, die dann auch einen ordentlichen Prozessor haben (SU9400 bis SL9600) (...und einen etwas größeren Monitor).
Die Einzigen 12" Notebooks mit 1440x900 Auflösung kommen übrigens von Lenovo/IBM und fangen bei ~ 1500 Euro an...
#5
Registriert seit: 04.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 870
Zitat
Aus welchem Grund denn?


Bios, nachdem du scheinbar aber noch nie ein Thinkpad hattest weisst du das nicht.
Zitat

...ne Auflösung in einem 12" Netbook/Notebook von mehr als 1366x768?


Ja und? Das 12,1" in dem Fall ist ja auch ein 16:9, was also eigentlich einer 1024x768 Auflösung entspricht, was wiederum eine absolute Standardauflösung ist.
Hatte am 15" 1600x1200, was mir angenehm war. Und das es keine so Kleinen mit so einer Auflösung gibt, wird sich früher oder später noch ändern. Schliesslich nähern sich diese Geräte immer mehr an, wie man nun an der CPU des U200 sieht ....

Und soweit ich mich erinnern kann hat Sony auch Geräte (zwar mit 10") mit sehr hoher Auflösung.
#6
customavatars/avatar70561_1.gif
Registriert seit: 15.08.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2272
Ich finde es irgendwie... dämlich?!.., dass die ganzen 12" Netbooks aka Sub-subnotebooks mit teilweise deutlich langsameren Prozessoren ausgestattet werden, als die 10" Pendants. Klar die Akkulaufzeit muss wieder reingeholt werden, die durchs Display verloren geht. Aber so finde ich die Lösung echt nicht Praxistauglich. Dann lieber statt 50Stunden akkulaufzeit (IRONIE) 10"-Performance mit vielleicht 2 Stunden weniger Laufzeit als das 10" Netbook.
So finde ich die Dinger einfach nur uninteressant. Just my 2 cents..
#7
Registriert seit: 04.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 870
Eben - gerade darum gibt es ja jetzt immerschon mal das U200, warum es sehr interessant ist, im vergleich zu den low Performance Dingern.
#8
Registriert seit: 03.04.2008
Hamburg
Obergefreiter
Beiträge: 109
Ich dachte, ich hätte gestern im Netz eine Version des U200 mit SU9400 Prozessor gesehen, aber nun finde ich das nicht mehr, vielleicht hab ich mich auch nur verguckt. Jedenfalls wäre ein SU9400/SU9600 oder SL9400/SL9600 interessant.
Nachträglich lassen die ULV-Prozessoren sich ja leider nicht upgraden, weil das die BGA Versionen sind, die aufgelötet werden....
#9
Registriert seit: 04.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 870
Is auch nciht soooo interessant das CPU Upgrade, lieber SSD rein.
Das bringt IMHO mehr. (sofern nicht nur ein mieser ATOM drin ist, und das ist er da ja nicht)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]