> > > > Asus bringt Tablet-Eee-PC 'T91'

Asus bringt Tablet-Eee-PC 'T91'

Veröffentlicht am: von

asusASUS hat vor einiger Zeit mit dem Eee-PC eine neue Gattung mobiler Begleiter geschaffen. Netbooks erfreuen sich heute größter Beliebtheit, sodass es sie von jedem größeren Hersteller in verschiedenen Versionen gibt. Bislang können diese sich jedoch nur durch einige wenige Features voneinander abgrenzen. Dies soll sich mit dem "T91" von ASUS nun ändern. Anders als die herkömmlichen Eee-PCs soll der "T91" einen drehbaren Touchscreen mitbringen und sich somit im Handumdrehen zum Tablet-PC verwandeln. Das Glossy-Display des Convertible ist 8,9-Zoll groß und bietet eine Auflösung von 1024 x 600 Pixeln. Neben der Fingerbedienung soll der Touchscreen aber für genauere Eingaben auch mit einem Stylus bedient werden können, wodurch die Bedienung in manchen Situationen deutlich vereinfacht wird.

Durch die Touch-Dock-Applikationen von ASUS sowie die Vergrößerung einiger Elemente in Windows XP soll aber die alltägliche Arbeit mit dem Finger möglich sein, so der Hersteller. Bedauerlicherweise werden sowohl Trackpad als auch Tastatur kleiner ausfallen, als man es von den aktuellen Netbooks gewohnt ist. Dafür ist ersteres jedoch mit Gestensteuerung nutzbar. Angebtrieben wird das Convertible durch einen Atom Z520, 1024 MB Arbeitsspeicher und einer 16-GB-SSD. Der Akku hält rund sechs Stunden, ist jedoch fest verbaut und lässt sich somit unterwegs nicht austauschen. WLAN nach g-Standard, zwei USB-Ports, Bluetooth und ein Kartenlesegerät sind ebenfalls eher zur Grundausstattung zu zählen. Ein Preis ist bislang nicht bekannt.

{gallery}galleries/news/mpater/ASUS_T91{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 16159
ich hol das mal aus der versenkung ;)

habe ebend mal geizhals bemüht und festgestellt das das t91 bei 4 händlern gelistet ist.

Preis liegt um die 449 Euro

für ein netvertible find ich den preis eigentlich recht angemessen.
#2
Registriert seit: 17.03.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1175
Notebookjournal hat das Teil mal getestet.....bin überhaupt nicht überzeugt davon in allen Aspekten.

Da gebe ich lieber 100€ mehr aus und setzte auf ein Gigabyte T1028.
#3
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 16159
naja, das sind 150 euro, aber ich wusstegar nicht das es sowas schon gibt, dachet das t91 sei das erst netvertible

zum konzept, für die fh/uni zum mitschreiben wäre das optimal, bei ausreichender akkulaufzeit
#4
customavatars/avatar24057_1.gif
Registriert seit: 19.06.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 4119
Zitat
If there's a specific reason you want a Windows XP tablet with a crampy screen that doubles as decent last-gen netbook with a crampy screen, then for $500, the T91 might be your ticket.

http://gizmodo.com/5314849/asus-eee-t91-touch-tablet-review-keep-dreaming
#5
Registriert seit: 17.03.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1175
@[W2k]Shadow:

Da sieht man mal was Marketing so alles bringt....
Bei vielen ist "Asus = Netbook" und wenn irgendwas von Asus als Neuheit angepriesen wird (nur für Asus), dann denken die meisten es ist allgemein eine Weltneuheit.
Ich nenne das Applesyndrom....:teufel:

Gigabyte hat schon vorher ein Netvertible rausgebracht.
Das ist die 2.Version

http://www.mobilx.hu/index.php?target=products&product_id=8737&sl=EN¤cy=eur

Ok, sind etwas mehr als 100€....

@singapore:
Danke für den Link. Scheint so, als würde das T91 nirgendwo gut abschneiden.


Ich denke, es ist Asus durchaus bewusst....nur ist es denen egal und sie werden paar "Fehler" einfach dann in der nächsten Version beseitigen.
Ist für sie kontraproduktiv ein allzu gutes Produkt rauszubringen.
Hätte dieses Modell wenigstens Multitouchfeauture.....

Und ich verstehe nicht, wie all diese Teile alle ein Glare Display haben.....das kanns einfach nicht sein.
#6
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 16159
jupp da hasst du sicher recht ssj

das gigabyte schau ich mri sicher mal genauer an,

leider ist es mir zu teuer, :-\
naja, hab ja noch mein s262 mit allem pipapo,
leide rkein convertible, dann hätte ich null ambitionen mir was neues zu kaufen ;)
5h laufzeit, 2 x 1,83ghz mit nem echten prozessor und nicht mit nem taschenrechner ... :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]