> > > > MacBook (Air) zukünftig mit UMTS-Chip?

MacBook (Air) zukünftig mit UMTS-Chip?

Veröffentlicht am: von

apple_logoAm 8. Juni startet die diesjährige Apple Worldwide Developers Conference (WWDC) in San Francisco. Als sicher kann die Vorstellung des neuen iPhones betrachtet werden. Ebenfalls wahrscheinlich ist die Ankündigung des kommenden Mac OS Betriebssystems, dass derzeit unter dem Namen "Snow Leopard" entwickelt wird.

Zum iPhone sind bereits zahreiche, als gesichert geltende, Details im Umlauf. So wird es wohl eine 32 GB-Variante geben. Ein digitales Magnetometer wird ein weiterer Sensor im iPhone sein, der sich am Magnetfeld der Erde orientiert. Bei der eingebauten Kamera soll es sich um ein 3,2 Megapixel Modell handeln, das zusätzlich über einen Autofokus verfügt. Um all die Daten verarbeiten zu können, könnte ein ARMv7 in der kommende iPhone-Generation stecken. Der interne Arbeitsspeicher könnte sich von 128 auf 256 MB verdoppeln. Noch recht unklar gestalten sich die Gerüchte um das Design des neuen iPhones. Vermutlich aber wird sich hier recht wenig ändern.

Im Zuge der neuen iPhone-Generation wird dann auch mit der Ankündigung bzw. der Nennung eines Erscheinungstermins des iPhone OS 3.0 gerechnet. Eine Öffnung der Bluetooth-Funktionen sowie eine Turn-by-Turn Navigation sind nur einige Schlagworte.

Sehr gespannt dürfte die Mac-Gemeinde auch auf einen möglichen Erscheinungstermin von Snow Leopard sein. Dabei wird Apple endgültig Altlasten aus früheren Versionen abwerfen und vollständig auf 64 Bit umsteigen. Hinzu kommt die Unterstützung von OpenCL und hierdurch wird die Rechenleistung der Grafikkarten stärker in den Fokus rücken.

Wie vor großen Messen üblich und bei Apple schon geradezu Tradition ist die Tatsache, dass die Gerüchteküche wenige Tage vor der Keynote geradezu verrückt spielt. Bereits seit einigen Wochen ist die Rede von einem Update der aktuellen MacBook-Modellreihe. Dabei soll es sich nicht nur um ein übliches Update der Komponenten handeln, sondern auch um Details wie ein integrierter UMTS-Chip. Aus verschiedenen Quellen mehren sich nun die Gerüchte, die vom MacBook Air als erstes Apple-Notebook mit UMTS-Chip sprechen. Ebenfalls in Betracht gezogen wird die Option für alle MacBooks. Für möglich halten die Quellen auch den Einsatz eines GPS-Chips exklusiv im MacBook Air.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar24057_1.gif
Registriert seit: 19.06.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 4119
Wie wäre es, wenn die Spekulationen und Gerüchte zu Apfelprodukten zukünftig im Mac / iPhone Forum verlinkt würden, statt unter Laptops und Notebooks?
Ich zitiere:
Zitat
Sehr gespannt dürfte die Mac-Gemeinde
#2
customavatars/avatar19593_1.gif
Registriert seit: 17.02.2005

Redakteur
Beiträge: 12211
das liegt nicht am autor, sondern daran, dass das automatisiert gemacht wird. da können wir leider nichts dran ändern!
#3
customavatars/avatar4505_1.gif
Registriert seit: 10.02.2003

Korvettenkapitän
Beiträge: 2085
Mit dem UMTS hatte man dann, neben dem beleuchteten Keyboard tatsächlich zwei Features mehr als der C64 :
[IMG=http://2.bp.blogspot.com/_kPpbPvJEXTI/R5aQTWk0rDI/AAAAAAAAAXA/WHRwaPqs0bw/s1600-h/macvssx64.jpg][/IMG]
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]