> > > > Dell: Latitude-Notebooks mit SSD-Verschlüsselung

Dell: Latitude-Notebooks mit SSD-Verschlüsselung

Veröffentlicht am: von

dellInsbesondere im mobilen Sektor spielen Datenschutz und -sicherheit eine wichtige Rolle. Vertrauliche Informationen wie Firmendaten können durch einen Diebstahl schnell in die falschen Hände geraten, wodurch es zu weitreichenden Folgen kommen kann. Dell hat soeben in einer Pressemitteilung die ersten Latitude-Notebooks mit SSD-Hardware-Verschlüsselung angekündigt. Die verbauten Solid-State-Laufwerke kommen von Samsung und sollen in Verbindung mit Dells Security-Framework einen Datendiebstahl nahezu unmöglich machen. Wie Dell berichtet, soll das Framework aus mehreren Elementen bestehen:

Auszug aus der Pressemitteilung:

[...]Die zentrale Verwaltung aller Security-Features erfolgt über die Applikation Dell ControlPoint Security Manager: von der Kontrolle des aktuellen Security-Status über die Verwaltung von Logins und Passwörtern bis hin zu Einstellungen im Bereich Verschlüsselung.

Die Dell ControlVault Security Engine schützt bei den Modellen Latitude E4200, E4300, E6400 und E6500 sicherheitsrelevante Zugangsdaten des Endusers. Diese exklusive Security-Lösung ist Hardware-basiert mit einem sicheren, dedizierten Chip für die Speicherung von Passwörtern, biometrischen Daten und Sicherheitscodes. Darüber hinaus ist die RSA-SecurID-2-Faktor-Authentifizierung von RSA, der Security Division von EMC, in Dells ControlVault Security Engine integriert, um dem User Hardware-seitige Sicherheit für die Speicherung des RSA SecurID Software-Token und die einmalige Passwort-Generierung zu bieten. Ein separater Hardware-Token ist damit überflüssig. In Ergänzung zum RSA SecurID oder einer Fingerprint-Authentifizierung kann auch ein kontaktloser Smartcard-Reader für eine Multi-Faktor-Authentifizierung implementiert werden.

Abgerundet wird das Dell-Angebot im Bereich Notebook-Sicherheit und Datenschutz durch die ProSupport-Services. Dazu gehören unter anderem die Remote-Löschung von Daten, die Wiederherstellung von Festplattendaten oder eine Software-Lösung für das Tracking verlorener oder gestohlener Notebooks.

Das günstigste Latitude-Notebook stellt momentan das E6400 dar, welches ab 899 Euro den Besitzer wechselt. Für das Solid-State-Laufwerk inklusive aller Security-Features verlangt Dell je nach Konfiguration jedoch mindestens 200 Euro Aufpreis.

{gallery}newsbilder/apicker/dell-latitude-notebooks-mit-ssd-verschluesselung{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar26841_1.gif
Registriert seit: 30.08.2005
Hamm
[printed]-Redakteur
Beiträge: 15547
Schick sind die Latitude-Notebooks ja...
#2
customavatars/avatar92135_1.gif
Registriert seit: 25.05.2008
Regensburg/Bayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 3027
Da die SSDs die Dell verbaut ja laut verschiedenen Test nicht grad die schnellsten sind kann man hier nur hoffen, dass sie nicht noch langsamer werden
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows on ARM: Warum wir keinen Test veröffentlichen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/QUALCOMM_WINDOWS_ON_ARM

Extra eingerichtete Verkaufsflächen in großen Elektronikmärkten, Werbung und spezielle Bündelungen von Notebook und Datentarif bei der Deutschen Telekom: Seit dem offiziellen Verkaufsstart ist Windows on ARM in aller Munde. So hätte es zumindest sein können. Die Realität... [mehr]

Das neue XMG NEO 15 im ersten Hands-On

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_NEO-15_M18

Brandneuer Sechskern-Prozessor, potente Pascal-Grafik und massig SSD- und HDD-Speicher mit schnellem Display und mechanischer Tastatur sowie zahlreichen weiteren interessanten Features, die speziell auf den Gamer zugeschnitten wurden, möchte Schenker Technologies in einem äußerst kompakten und... [mehr]

MSI GE73 8RF Raider RGB im Test: Coffee Lake H trifft RGB

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GE73_8RF_RGB_RAIDER_TEST-TEASER

Die Einführung der neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren von Intel nahmen viele Notebook-Hersteller zum Anlass, um ihren bestehenden Produktfamilien ein kleines Update zu verpassen. Während die einen lediglich Prozessor und Mainboard austauschten, nahmen andere Hersteller weitere Änderungen vor.... [mehr]

AORUS X9 DT: Ein Düsentrieb mit High-End-Ausstattung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AORUS_X9_DT_REVIEW

Auch wenn der Trend hin zu immer kompakteren und schlichteren Gaming-Notebooks geht, haben die großen Desktop-Replacement-Systeme für den stationären Heimeinsatz längst nicht ausgedient, schließlich setzen sie in Sachen Hardware, Display-Größe und Ausstattung noch einmal... [mehr]

ASUS ZenBook Pro 15 UX550GD mit Core i9 und GTX 1050

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

ASUS stattet das ZenBook 15 Pro mit neuer Hardware aus. Das Modell wird künftig auch von einem Intel Core i9 befeuert werden. Die neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren zeichnen sich einerseits durch einen niedrigeren Energieverbrauch aus und sollen dabei trotzdem mehr Leistung als die Vorgängermodelle... [mehr]

XMG NEO 15: Schlanker Gaming-Laptop mit mechanischer Tastatur

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_NEO-15_M18

Nach dem Gigabyte Aero 15X-v8 oder dem MSI GS65 Stealth Thin und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus M bereitet auch der Leipziger Built-to-Order Anbieter Schenker Technologies ein entsprechend schlankes Gaming-Notebook auf Basis der neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren vor. Dieses verfügt über... [mehr]