> > > > Acer Aspire One Pro 751 näher angeschaut

Acer Aspire One Pro 751 näher angeschaut

Veröffentlicht am: von

acerObwohl man die Geräte der 12-Zoll-Klasse fast schon zu den Subnotebooks zählen könnte, entdecken immer mehr Hersteller den Markt für sich und stellen ihre Neulinge vor. Nach dem Samsung NC20 erwartet uns demnächst wohl auch ein entsprechendes Gerät von Acer. Wie wir bereits schon Ende März berichteten, arbeitet der taiwanesische Hersteller zumindest an einem Aspire One mit 11,6-Zoll-Display samt Intel-Atom-Z520-Prozessor und US15W-Chipsatz. Neben der größeren Bildschirmdiagonale kann das Display auch mit einer höheren Auflösung aufwarten. So beziffert man die native Auflösung auf 1366 x 768 Bildpunkte. Dazu gibt es insgesamt 1024-MB-DDR2-Arbeitsspeicher, eine 160-GB-Notebookfestplatte und eine 0,3-Megapixel-Webcam. Ansonsten funkt das 28,4 x 19,8 x 2,5 cm große und rund 1,2 Kilogramm schwere Gerät über Wireless-LAN nach 802.11-b/g-Standard und Bluetooth 2.0 mit der Außenwelt. Damit dem kommenden Netbook nicht so schnell die Puste ausgeht, spendierte der Hersteller einen 3-Zellen-Akku mit 2200 mAh, der eine Laufzeit von bis zu 3,5 Stunden ermöglichen soll. Optional wird es aber auch ein 6-Zellen-Modell mit 5800 mAh geben, mit welchen man bis zu acht Stunden ohne Steckdosen auskommen soll.

Viel interessanter ist aber der Preis.Während das Samsung NC20 in unserem Preisvergleich für 449 Euro den Besitzer wechselt, soll das Acer Aspire One Pro 751 zusammen mit Windows XP für 399 Euro über die virtuelle Ladentheke wandern. Alternativ soll es auch eine zweite Variante mit 2-GB-Arbeitsspeicher, einer 250-GB-Festplatte und Windows Vista Home Basic für etwa 499 Euro geben. Als möglicher Releasetermin steht Ende Mai im Raum.

Im Rahmen eines Presse-Events sind erstmals auch detaillierte Fotos aufgetaucht, welche zudem in unserer Galerie zu finden sind.

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2009/blogee-acer-aspire-one-pro-751{/gallery}

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Abgespeckt und aufgewertet: Die Basis-Version des Razer Blade 15 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_BASISMODELL_TEST-TEASER

    Die Mitte Oktober angekündigte Basis-Version des Razer Blade 15 macht den kompakten Gaming-Boliden deutlich günstiger und verzichtet dabei auf so manches Gaming-Feature, wie ein schnelles 144-Hz-Panel, eine für jede Taste einzeln einstellbare Chroma-Beleuchtung oder aber auf... [mehr]

  • Mercury White Limited Edition: Das Razer Blade 15 wird weiß

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_2018_MERCURY_WHITE

    Neben der neuen Basisvariante des Razer Blade 15 (2018) hat Razer in der Nacht auch die Mecury White Limited Edition präsentiert, die einen frischen Farbton mit sich bringt und damit einen ästhetischen Kontrast zu den herkömmlichen Gaming-Notebooks bietet. Vorerst jedoch wird sie nicht... [mehr]

  • Apple bestückt das MacBook Pro mit neuer Radeon Pro Vega 20 und 16

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

    Im Juni aktualisierte Apple das MacBook Pro auf die Coffee-Lake-Prozessoren von Intel, setzte hinsichtlich der Grafikkarte entweder auf die integrierten Lösungen Intel Iris Plus Graphics 640 und 655 oder aber im größeren 15-Zoll-Modell auf die Polaris-GPUs von AMD, die als Radeon... [mehr]

  • MacBook Air Konkurrenz: Huawei stellt das MateBook 13 vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Apple hat vor wenigen Tagen eine aktualisiere Variante seines MacBook Air vorgestellt. Nun zieht das chinesische Unternehmen Huawei nach und schickt mit dem Matebook 13 ein verblüffend ähnliches aussehendes Notebook ins Rennen. Huawei wird dem Matebook 13 allerdings einen etwas stärkeren... [mehr]

  • Apple T2-Sicherheitschip trennt im Standy Mikrofon auch physikalisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACBOOKAIR2018

    Apple hat gestern sein neues MacBook Air vorgestellt. Dort wird das kalifornische Unternehmen unter anderem  den bereits bekannten Sicherheitschip T2 verbauen. Dieser wurde von Apple selbst entwickelt und soll unter anderem sensible Daten verschlüsseln und damit die Sicherheit der... [mehr]

  • Einfacher Akkutausch beim MacBook Air - iPhones sperren Fremdakkus aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACBOOKAIR2018

    Immer wieder steht Apple in der Kritik, wenn es um die Möglichkeiten der Reparatur der iPhones, iPads und Macs geht. Das MacBook Air ist sicherlich ein Symbolbild in diesem Zusammenhang, denn mit dieser Kategorie an Geräten, wurden die Möglichkeit einzelne Komponenten auszutauschen und die... [mehr]