> > > > Intel: Netbooks sind nicht für ernsthafte Arbeit konzipiert

Intel: Netbooks sind nicht für ernsthafte Arbeit konzipiert

Veröffentlicht am: von

intel3Netbooks erfreuen sich großer Beliebtheit, seitdem ASUS mit dem Eee-PC vor einiger Zeit den ersten Verfechter der neuen Produktsparte vorgestellt hat. Anfangs war der Markt noch auf Computeranfänger und Kinder ausgerichtet, wie auch der Slogan von Asus "Easy to Learn, Easy to Work, Easy to Play" ausdrücken sollte. Doch auch Erwachsene und Computerenthusiasten erfreuen sich an den Mini-Notebooks. Sehr portabel und für Surf- und Office-Angelegenheiten durchaus ausreichend, sind sie mittlerweile in vielen Haushalten vertreten. Gerade der günstige Preis lockt viele Käufer an. Doch Intel, der Hersteller der Netbook-Plattform, ruft dazu auf, Notebooks zu kaufen. "Es gibt Dinge, die man an einem Notebook machen kann, aber nie an einem Netbook tun würde. Für Kinder sind Netbooks phantastisch. Als Erwachsener will man wahrscheinlich ein Notebook.". Das zumindest glaubt Anand Chandrasekher, Senior-Vizepräsident bei Intels Ultra Mobility Group.

Auch im letzten Jahr rief der Vizepräsident der Intel Verkaufs- und Marketinggruppe Stu Pann auf, Notebooks zu kaufen. Netbooks sind seiner Meinung nach für den Kurzgebrauch in Ordnung, ernsthaftes Arbeiten ist mit den Mini-Laptops jedoch nicht möglich. Scheinbar hat Intel Bedenken, dass die Atom-Plattform den Gewinn der Notebooksparte Gefährden könnte. Neue Ultra-Low-Voltage-Prozessoren von Intel sollen den Markt zwischen Notebook und Netbook bedienen. Erste Laptops sind damit schon ausgestattet, so auch Acers Aspire Timeline Serie (wir berichteten).

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4994
die wollen nur notebooks mit teureren cpus verkaufen ;) und erwachsene nutzen es auf reise (z.b. flugzeug etc.) um texte zu tippen etc. ;)
ich finde netbooks klasse... zwar hat das msi wind nix getaugt find ich jetzt (nächstes mal asus eee pc 100p) :)
außerdem sind die netbooks billig und teilweise schon lifestyle produkte? :hmm:
#2
customavatars/avatar98967_1.gif
Registriert seit: 18.09.2008
Tirol / Österreich
Obergefreiter
Beiträge: 98
Wenn sie mit den ULV Prozessoren die Lücke schließen wollen, sollten sie aber mal die Preise ein wenig senken, denn die Ultrateuren CPUs kann sich kein Mensch leisten. Außerdem braucht niemand diese SingleCore kastrierten Dinger, zwei Kerne sollten nun wirklich schon Pflicht sein.
#3
customavatars/avatar7317_1.gif
Registriert seit: 30.09.2003
in einer Wohnung
╬Bruderschaft ALC╬
Beiträge: 13229
Zitat
Für Kinder sind Netbooks phantastisch. Als Erwachsener will man wahrscheinlich ein Notebook.". Das zumindest glaubt Anand Chandrasekher, Senior-Vizepräsident bei Intels Ultra Mobility Group.

falsch geglaubt.... hier will einer ein netbook mit soviel dampf dass er das gerät portabel von kollege zu kollege mitnehmen kann um dann, mittels toslink und hdmi ausgang entspannt hd-filme von platte oder flash-speicher gucken zu können.
#4
Registriert seit: 07.02.2006
Dresden
Oberbootsmann
Beiträge: 921
Intel macht halt kaum Gewinn mit dem Atom, da muss man eben gegensteuern (auch wenn es nicht klappt :) Der Trend geht zum Zweitbook, welches dann ein Netbook ist (oder halt auch nur das Netbook, wenn man einen Desktop hat)
#5
customavatars/avatar14238_1.gif
Registriert seit: 11.10.2004

Leutnant zur See
Beiträge: 1132
Intel soll sich mal nicht so anstellen, denn ich denke, dass viele, die sich ein Netbook kaufen, ohnehin schon ein Notebook haben, die würden sich wohl kaum anstelle eines Netbooks noch ein Notebook kaufen :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Abgespeckt und aufgewertet: Die Basis-Version des Razer Blade 15 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_BASISMODELL_TEST-TEASER

    Die Mitte Oktober angekündigte Basis-Version des Razer Blade 15 macht den kompakten Gaming-Boliden deutlich günstiger und verzichtet dabei auf so manches Gaming-Feature, wie ein schnelles 144-Hz-Panel, eine für jede Taste einzeln einstellbare Chroma-Beleuchtung oder aber auf... [mehr]

  • Mercury White Limited Edition: Das Razer Blade 15 wird weiß

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_2018_MERCURY_WHITE

    Neben der neuen Basisvariante des Razer Blade 15 (2018) hat Razer in der Nacht auch die Mecury White Limited Edition präsentiert, die einen frischen Farbton mit sich bringt und damit einen ästhetischen Kontrast zu den herkömmlichen Gaming-Notebooks bietet. Vorerst jedoch wird sie nicht... [mehr]

  • Apple bestückt das MacBook Pro mit neuer Radeon Pro Vega 20 und 16

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

    Im Juni aktualisierte Apple das MacBook Pro auf die Coffee-Lake-Prozessoren von Intel, setzte hinsichtlich der Grafikkarte entweder auf die integrierten Lösungen Intel Iris Plus Graphics 640 und 655 oder aber im größeren 15-Zoll-Modell auf die Polaris-GPUs von AMD, die als Radeon... [mehr]

  • MacBook Air Konkurrenz: Huawei stellt das MateBook 13 vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Apple hat vor wenigen Tagen eine aktualisiere Variante seines MacBook Air vorgestellt. Nun zieht das chinesische Unternehmen Huawei nach und schickt mit dem Matebook 13 ein verblüffend ähnliches aussehendes Notebook ins Rennen. Huawei wird dem Matebook 13 allerdings einen etwas stärkeren... [mehr]

  • Apple T2-Sicherheitschip trennt im Standy Mikrofon auch physikalisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACBOOKAIR2018

    Apple hat gestern sein neues MacBook Air vorgestellt. Dort wird das kalifornische Unternehmen unter anderem  den bereits bekannten Sicherheitschip T2 verbauen. Dieser wurde von Apple selbst entwickelt und soll unter anderem sensible Daten verschlüsseln und damit die Sicherheit der... [mehr]

  • Einfacher Akkutausch beim MacBook Air - iPhones sperren Fremdakkus aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACBOOKAIR2018

    Immer wieder steht Apple in der Kritik, wenn es um die Möglichkeiten der Reparatur der iPhones, iPads und Macs geht. Das MacBook Air ist sicherlich ein Symbolbild in diesem Zusammenhang, denn mit dieser Kategorie an Geräten, wurden die Möglichkeit einzelne Komponenten auszutauschen und die... [mehr]