> > > > OCZ stellt Do-It-Yourself Netbook "Neutrino" vor

OCZ stellt Do-It-Yourself Netbook "Neutrino" vor

Veröffentlicht am: von

oczOCZ Technology, bei uns vor allem bekannt für hochwertigen Arbeitsspeicher, hat heute sein 10,1Zoll großes Neutrino-DIY- (Do-It-Yourself)-Netbook vorgestellt. Kommen wir erst einmal zu den fixen Eckdaten des Neutrinos - den DIY-Aspekt des Geräts beleuchten wir dann im Anschluss. Es handelt sich um ein Netbook mit 10,1-Zoll-Display (1024x600 Auflösung), einem Atom-N270-Prozessor, dem 945GSE-Chipsatz, einer 1,3-Megapixel-Webcam, 802.11b/g WiFi, einem ExpressCard-34-Slot, einem Mutli-Format-Memory-Card-Reader, Onboard 10/100Mbit Ethernet, zwei USB 2.0 Ports und einem D-SUB-Anschluss. Der ExpressCard-Slot ist insofern ein Segen, da das Gerät nur zwei USB-Ports hat.

Jetzt kommt der Do-It-Yourself-Aspekt zum Tragen, da Arbeitsspeicher und Massenspeicher selbst ausgewählt werden müssen. Der einzelne SO-DIMM Speicherslot unterstützt bis zu 2GB an RAM und als Massenspeicher kann sowohl eine SSD, als auch eine normale 2,5-Zoll-SATA-Festplatte mit bis zu 250 GB verwendet werden. Die Abmessungen von 263x185x27 mm (Breite x Tiefe x Höhe) an der dicksten Stelle und das Gewicht von 1,3 kg lassen das OCZ-Netbook insgesamt etwas klobig erscheinen. Der mitgelieferte 4-Zellen-Akku ist zwar minimal besser als die Norm, kann aber naturgemäß nicht mit den 6-Zellen-Akkus anderer Netbooks mithalten. Das Neutrino soll in wenigen Wochen in den USA schon für umgerechnet 203€ zu haben sein, was aufgrund der Tatsache, dass kein Betriebssystem, keine Software, kein RAM und keine Festplatte verbaut sind nach einem vernünftigen Preis klingt.

diy_neutrino_b_s
neutrino_open_b_s
neutrino_closed_b_s

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar61043_1.gif
Registriert seit: 28.03.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1108
Sieht fies aus und Neutrino isn blöder Name. Untouchable lawl :D
#2
Registriert seit: 28.12.2006

Bootsmann
Beiträge: 677
Sieht relative stabil aus auf den Bilder, errinnert mich einwenig an die Thinkpads.

Aber soweit ich das gehört habe wird das Teil zu teuer, da man ja Festplatte und RAM extra dazukaufen musst, ist man dann schon bei einen guten Preis wo ich auch andere gute Netbooks bekomme.

MFG
#3
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Bubble Boy
Beiträge: 25312
naja soviel Do-It-Yourself ist da nicht... ist ja nicht so das man bei anderen netbooks auch zwischen hdd und ssd wählen kann
#4
customavatars/avatar46398_1.gif
Registriert seit: 01.09.2006
Österreich / Vlbg
software developer
Beiträge: 3870
2GB SO-DIMM DDR2-667 -> ~15€
2,5\" WD Scorpio Blue 250GB -> ~50€
also je nach shop komme ich da auf gesamt inkl Netbook 270€ und das finde ich jetzt eher günstig, wobei ich die SSD vermissen würde, was kostet sowas für Netbooks? (Die Standard-SSD\'s in den Netbooks werden ja schließlich auch günstigere SSD\'s verbaut haben und nicht Mtrons/Intel oder dergleichen..?)

mfg
aelo
#5
Registriert seit: 28.12.2006

Bootsmann
Beiträge: 677
Hm ok, aber was ich für einen sehr grossen Nachteil finde ist das der Akku fest im Gerät verbaut ist und nicht getauscht werden kann. Ausserdem hat es einen 4-Zellen Akku.

MFG
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]

HP ENVY x360: Erstes Notebook mit AMD Ryzen 5 2500U vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HP_ENVY_X360_THUMB

HP hat mit dem ENVY x360 (15-bq101na) ein neues Notebook angekündigt, das vor allem in einem Punkt gegenüber bereits erhältlichen Varianten des ENVY x360 auffällt: Es ist das erste Modell, das den Prozessor AMD Ryzen 5 2500U integriert. Jener Chip nutzt vier Kerne mit 2 GHz Takt bzw. 3,6... [mehr]

Microsoft Surface Pro und Surface Book 2: LTE in diesem, 15 Zoll im nächsten...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_PRO_2017

Microsoft wird seine Surface-Familie in den kommenden Monaten um zumindest zwei Konfigurationen erweitern. Das im Mai vorgestellte Surface Pro der fünften Generation erhält eine zusätzliche Schnittstelle, das erst vor wenigen Tagen präsentierte Surface Book 2 wächst hingegen mit etwas... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]