> > > > Zwei neue Netbooks von Samsung

Zwei neue Netbooks von Samsung

Veröffentlicht am: von

samsungIn seiner neusten Pressemitteilung stellte Samsung mit dem N110 und dem N310 zwei weitere Netbooks vor. Ersteres soll dabei vor allem mit einer langen Akku-Laufzeit glänzen und auch mit kompakten Ausmaßen und einem geringen Gewicht aufwarten. Dazu soll allerdings nicht nur der stromsparende Intel-Atom-N270-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,6 GHz beitragen, sondern auch das LED-Display. Dazu gibt es insgesamt 1024-MB-DDR2-Arbeitsspeicher und wahlweise eine 80- oder 160-GB-Festplatte, die mit 5400 Umdrehungen in der Minute ans Werk geht. Auch eine 16 GB fassende Solid-State-Disc steht zur Auswahl bereit. Das 10,1-Zoll-Display verfügt dabei über eine native Auflösung von 1024 x 600 Bildpunkten. Um die 3D-Beschleunigung kümmert sich der Intel-Graphics-Media-Accelerator-950. Ansonsten kommuniziert das 261,0 x 185,8 x 30,8 mm große und 1,26 Kilogramm schwere Gerät nicht nur über den Ethernet-Anschluss mit der Außenwelt, sondern funkt auch über Wireless-LAN und Bluetooth 2.0. Die integrierte 1,3-Megapixel-Webam und der 3-in-1-Kartenleser runden das Gesamtpaket weiter ab. Mit drei USB-2.0-Schnittstellen, dem VGA-Ausgang und den obligatorischen Audio-Anschlüssen, setzt Samsung auf Bewährtes.

Besonders Hervorstechen kann das neue Mini-Notebook allerdings bei der Tastatur. So sollen die großen Tasten nicht nur ein angenehmes Schreibgefühl vermitteln, sondern auch mit einer speziellen Nano-Silberionen-Beschichtung für eine hygienische Benutzeroberfläche sorgen. Das auch in der Medizin angewandte Verfahren soll innerhalb von 24 Stunden 99 Prozent der Bakterien abtöten. Das Samsung N110 soll ab dem 6. April im Fachhandel erhältlich sein und mit einem 6-Zellen-Akku, der eine Laufzeit von bis zu 9,3 Stunden verspricht, ausgeliefert werden. Zum Schluss gab der Hersteller noch bekannt, dass rund 75 Prozent der Komponenten aus dem eigenen Unternehmen stammen.

samsung_n110

Speziell für Design-orientierte Anwender kündigte Samsung heute auch noch das N310, welches der Japaner Naoto Fukasawa entworfen hat, an. Als Basis dient dabei der Intel-Atom-N270-Prozessor mit 1,6 GHz und 1024-MB-DDR2-Arbeitsspeicher. Das Display misst 10,1 Zoll in der Diagonale und kann ebenfalls mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung auftrumpfen. Die native Auflösung beziffert man auch hier auf 1024 x 600 Bildpunkte. Ein kleiner Wermutstropfen verbleibt dabei allerdings, denn das Display ist nicht entspiegelt. Ansonsten steht dem Käufer eine 160-GB-Festplatte, ein Kartenleser und eine 1,3-Megapixel-Webcam zur Seite. Wie beim Samsung N110 kommt auch hier die spezielle Nano-Beschichtung zum Einsatz. Neben Bluetooth-2.0- und Wireless-LAN-Unterstützung verbaute der Hersteller auch ein UMTS-Datenmoden und ein WiMAX-Modul. Zusammen mit dem 4-Zellen-Akku, der für eine Laufzeit von rund fünf Stunden sorgen soll, bringt das Gerät rund 1,2 Kilogramm auf die Waage. Zudem soll ein größerer Akku mit 6 Zellen optional erhältlich sein. Das neue Netbook soll ab dem 6. April 2009 für 499 Euro in den Farben Schwarz und Blau erhältlich sein.

samsung_n310

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 03.10.2007

Gefreiter
Beiträge: 41
Warum haben alle Netbooks Vga und kein Dvi?
#2
Registriert seit: 24.03.2007

Obergefreiter
Beiträge: 76
was ist den mit dem R522? Kommt das nicht?

http://crave.cnet.co.uk/laptops/0,39029450,49301675,00.htm

Edit: Achso es geht hier um netbooks... ok

die zwei von mir genannten laptops interessieren mich aber mehr und wären auch einen eigenen Thread wert ;)
#3
Registriert seit: 04.01.2007
Hessen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1533
Zwei mal Glossy-Displays - nein danke !
Das NC120 wurde übrigens auch noch vorgestellt ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]

Schenker VIA 14: Ein kompakter 14-Zöller mit Vollmetallgehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_VIA14

Schenker Technologies hat am Donnerstag ein neues Modell für seine VIA-Serie vorgestellt, welches sich überwiegend an Business-Kunden und private Nutzer mit hohen Ansprüchen an Design, Haptik und Funktionalität richten soll. Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich beim... [mehr]