> > > > Zwei neue Netbooks von Samsung

Zwei neue Netbooks von Samsung

Veröffentlicht am: von

samsungIn seiner neusten Pressemitteilung stellte Samsung mit dem N110 und dem N310 zwei weitere Netbooks vor. Ersteres soll dabei vor allem mit einer langen Akku-Laufzeit glänzen und auch mit kompakten Ausmaßen und einem geringen Gewicht aufwarten. Dazu soll allerdings nicht nur der stromsparende Intel-Atom-N270-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,6 GHz beitragen, sondern auch das LED-Display. Dazu gibt es insgesamt 1024-MB-DDR2-Arbeitsspeicher und wahlweise eine 80- oder 160-GB-Festplatte, die mit 5400 Umdrehungen in der Minute ans Werk geht. Auch eine 16 GB fassende Solid-State-Disc steht zur Auswahl bereit. Das 10,1-Zoll-Display verfügt dabei über eine native Auflösung von 1024 x 600 Bildpunkten. Um die 3D-Beschleunigung kümmert sich der Intel-Graphics-Media-Accelerator-950. Ansonsten kommuniziert das 261,0 x 185,8 x 30,8 mm große und 1,26 Kilogramm schwere Gerät nicht nur über den Ethernet-Anschluss mit der Außenwelt, sondern funkt auch über Wireless-LAN und Bluetooth 2.0. Die integrierte 1,3-Megapixel-Webam und der 3-in-1-Kartenleser runden das Gesamtpaket weiter ab. Mit drei USB-2.0-Schnittstellen, dem VGA-Ausgang und den obligatorischen Audio-Anschlüssen, setzt Samsung auf Bewährtes.

Besonders Hervorstechen kann das neue Mini-Notebook allerdings bei der Tastatur. So sollen die großen Tasten nicht nur ein angenehmes Schreibgefühl vermitteln, sondern auch mit einer speziellen Nano-Silberionen-Beschichtung für eine hygienische Benutzeroberfläche sorgen. Das auch in der Medizin angewandte Verfahren soll innerhalb von 24 Stunden 99 Prozent der Bakterien abtöten. Das Samsung N110 soll ab dem 6. April im Fachhandel erhältlich sein und mit einem 6-Zellen-Akku, der eine Laufzeit von bis zu 9,3 Stunden verspricht, ausgeliefert werden. Zum Schluss gab der Hersteller noch bekannt, dass rund 75 Prozent der Komponenten aus dem eigenen Unternehmen stammen.

samsung_n110

Speziell für Design-orientierte Anwender kündigte Samsung heute auch noch das N310, welches der Japaner Naoto Fukasawa entworfen hat, an. Als Basis dient dabei der Intel-Atom-N270-Prozessor mit 1,6 GHz und 1024-MB-DDR2-Arbeitsspeicher. Das Display misst 10,1 Zoll in der Diagonale und kann ebenfalls mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung auftrumpfen. Die native Auflösung beziffert man auch hier auf 1024 x 600 Bildpunkte. Ein kleiner Wermutstropfen verbleibt dabei allerdings, denn das Display ist nicht entspiegelt. Ansonsten steht dem Käufer eine 160-GB-Festplatte, ein Kartenleser und eine 1,3-Megapixel-Webcam zur Seite. Wie beim Samsung N110 kommt auch hier die spezielle Nano-Beschichtung zum Einsatz. Neben Bluetooth-2.0- und Wireless-LAN-Unterstützung verbaute der Hersteller auch ein UMTS-Datenmoden und ein WiMAX-Modul. Zusammen mit dem 4-Zellen-Akku, der für eine Laufzeit von rund fünf Stunden sorgen soll, bringt das Gerät rund 1,2 Kilogramm auf die Waage. Zudem soll ein größerer Akku mit 6 Zellen optional erhältlich sein. Das neue Netbook soll ab dem 6. April 2009 für 499 Euro in den Farben Schwarz und Blau erhältlich sein.

samsung_n310

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 03.10.2007

Gefreiter
Beiträge: 41
Warum haben alle Netbooks Vga und kein Dvi?
#2
Registriert seit: 24.03.2007

Obergefreiter
Beiträge: 76
was ist den mit dem R522? Kommt das nicht?

http://crave.cnet.co.uk/laptops/0,39029450,49301675,00.htm

Edit: Achso es geht hier um netbooks... ok

die zwei von mir genannten laptops interessieren mich aber mehr und wären auch einen eigenen Thread wert ;)
#3
Registriert seit: 04.01.2007
Hessen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1540
Zwei mal Glossy-Displays - nein danke !
Das NC120 wurde übrigens auch noch vorgestellt ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]