> > > > Revolution bei Lithium-Ionen-Akkus

Revolution bei Lithium-Ionen-Akkus

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newEinem Bericht der Kollegen von Spiegel-Online zufolge, hat ein Forscherteam des renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) ein neues Verfahren entwickelt, mit denen sich Lithium-Ionen-Akkus innerhalb weniger Sekunden laden und entladen lassen. Byoungwoo Kang und Gerbrand Ceder nutzen hierfür eine Nano-Beschichtung auf Basis von Lithium-Eisen-Phosphat. Als Beweis für die Funktionsfähigkeit ihrer revolutionären Entdeckung, zeigen die MIT-Forscher einen Versuchsaufbau mit einem mit einem Lithium-Eisen-Phosphat-Akkumulator, der binnen zehn bis zwanzig Sekunden komplett ent- oder beladen werden konnte. Ohne ein zweite, baugleicher Akku ohne die neuartige Beschichtung brauchte sechs Minuten für denselben Vorgang.

Erste Produkte, die auf die neue Akku-Techologie zurückgreifen, sollen innerhalb der kommenden zwei bis drei Jahre auf den Markt kommen und preislich kaum teurer sein als aktuelle Akkumulatoren. An der Laufzeit soll sich mit den neuen Akkus allerdings nichts ändern. Dennoch sind die Aussichten sein Handy innerhalb von zehn Sekunden laden zu können, mehr als verlockend.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1149
Ja das ist eine schöne Entwicklung, vor allem was mann damit alles machen kann mann denke nur an Akkus von Akkuschraubern,Flexen Staubsaugern usw.
Standard Autobatterien könnten dadurch auch länger halten da sie schneller geladen werden können, vor allem bei Kurzsteckenfahrzeugen.
Auch für Wireless Mäuse und Tasterturen bestimmt sinnvoll.

Oder an die möglichkeit ein Elektroauto in wenigen Minuten laden zu können, und keine 6-8Stunden warten zu müssen.

(Aber die News ist schon ein wenig älter)
#2
customavatars/avatar25677_1.gif
Registriert seit: 01.08.2005
zu Hause :P
Oberbootsmann
Beiträge: 1005
Zitat
Ohne ein zweite, baugleicher Akku ohne die neuartige Beschichtung brauchte sechs Minuten für denselben Vorgang.

Irgendwie ist der Satz merkwürdig :hmm:

Schön wärs wenn es wirklich so wäre, aber ich bin da eher skeptisch. Kaum teurer, das würde ja dem Kunden gut tun oO
#3
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25399
Also wenn der Akku 10-20Sek braucht im Vergleich zu 6 Minuten, wird man sein Akku niemals in dieser Zeit laden können. Aber deutlich schneller wird es trotzdem. :D

Wenn sich das ganze linear verhält, dürfte man in Zukunft nur noch 2,5 Minuten anstatt 45 Minuten brauchen. :eek:
#4
Registriert seit: 20.09.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 366
Mich würde ja mal interessieren, ob der Akku nach dieser Schnellladung auch richtig voll ist. Gerade die Endphase des Ladens dauert wesentlich länger. Auch erwärmt sich dann in dieser Phase der Akku am meisten. Hier wären Infos gut, wie sich hier die neuen Akkus verhalten.
#5
customavatars/avatar97537_1.gif
Registriert seit: 26.08.2008
Saarbrücken
Obergefreiter
Beiträge: 103
Hm nicht schlecht, wenn man sich mal vorstellt, dass man sein Handy z.B. im Café, an der Tanke oder halt unterwegs schnell mal komplett voll machen kann.
#6
customavatars/avatar36908_1.gif
Registriert seit: 15.03.2006
Hameln - Wehrbergen
Hauptgefreiter
Beiträge: 196
Wenn ich bedenke welcher Lade-/Endladestrom dabei fließt und man dafür entsprechende Leitungsquerschnitte vorsehen muss bleibe ich doch lieber bei meinem jetzigen Ladegerät. Zudem Ist die Selbstentladung der Zellen um so höher, je größer der Ladestrom ist/war. Daher dürften die so schnell geladenen Zellen auch ohne Nutzen recht schnell leer sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]