> > > > Dell präsentiert Gaming-PC mit AMD-Dragon-Plattform

Dell präsentiert Gaming-PC mit AMD-Dragon-Plattform

Veröffentlicht am: von
In diesen Tage erreichte uns eine Pressemitteilung aus dem Hause Dell. Darin stellte das Unternehmen einen weiteren Gaming-PC vor, welcher als kleine Besonderheit auf die erst kürzlich vorgestellte Dragon-Plattform setzt. In der Minimalkonfiguration, welche schon für 999 Euro zu haben ist, werkelt allerdings noch ein älterer AMD Phenom X3 8750 Black Edition mit einer Geschwindigkeit von 2,4 GHz. Gegen Aufpreis gibt es selbstverständlich auch die neuen Phenom-II-Prozessoren. Ansonsten stehen dem Prozessor 2048-MB-DDR2-Arbeitsspeicher und eine AMD Radeon HD 4670 zur Seite. Sofern man nicht ein RAID-Verbund ordert, arbeitet im 491 x 199 x 560 mm großen und rund 17,7 Kilogramm schwerem Gehäuse, welches zudem aus gebürstetem Aluminium besteht, eine Serial-ATA-II-Festplatte mit einer Gesamtkapazität von 500 Gigabyte. Greift der Anwender allerdings tiefer in die Tasche, so blüht auch die Leistung des Desktop-Systems weiter auf. Den Informationen zufolge kommt die Luxus-Variante bereits mit dem AMD Phenom II X4 940 Black Edition, 4-GB-DDR2-Arbeitsspeicher, eine AMD Radeon HD 4850, eine Sound Blaster X-Fi Titanium und 1,2-TB-Festplattenspeicher zum Einsatz. Als Unterbau dient natürlich der aktuelle 790GX-Chipsatz. Wem die Leistung des Dell XPS 625 noch immer nicht ausreicht, der kann Gebrauch von den beiden mitgelieferten Tuning-Tools AMD Fusion for Gaming und AMD Overdrive machen und das Gesamsystem übertakten oder dank Crossfire-Unterstützung eine weitere Grafikkarte einbauen. Als kleines Schmankerl bietet der brandneue Komplett-PC die fast schon typischen Lichteffekte mit dem AlienFX-RGB-Beleuchtungssystem des Tochterunternehmens Alienware. Der Dell XPS 625 kann ab sofort ab einem Preis von 999 Euro bestellt werden - hinzukommen noch Versandkosten in Höhe von 29 Euro.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]