> > > > MSI präsentiert U115 Hybrid

MSI präsentiert U115 Hybrid

Veröffentlicht am: von
Pünktlich zum neuem Jahr präsentierte MSI einen weiteren Ableger seiner beliebten Wind-Serie. In einer Pressemitteilung stellte der taiwanesische Hersteller mit dem Wind U115 Hybrid seinen aktuellen Modellen ein weiteres Netbook zur Seite. Im Inneren des 260 x 180 x 31,5 mm großen und rund 1,0 Kilogramm schweren Gehäuses werkelt ein Intel Atom Z530 mit einer Taktfrequenz von 1,6 GHz samt Poulsbo-US15W-Chipsatz. Ihm zur Seite stehen insgesamt 1024-MB-DDR2-533-Arbeitsspeicher und ein 10-Zoll-Display, welches mit einer nativen Auflösung von 1024 x 600 Bildpunkten arbeitet. Wie der Modellname schon verrät handelt es sich beim U115 um einen kleinen Hybriden – zumindest was den Speicherplatz betrifft. So vereint das brandneue Netbook die Vorteile von Solid-State-Disks mit den Vorteilen von herkömmlichen Magnetspeichern. Auf der einen Seite lockt die geringe Leistungsaufnahme und auf der anderen Seite die größere Speicherkapazität. Den Informationen zufolge kann das U115 Hybrid im sogenannten Eco-Modus die HDD deaktivieren und nur noch mit der SSD, welche als Systemlaufwerk fungiert, arbeiten.Dadurch soll allerdings nicht nur die Akkulaufzeit des optional erhältlichen 6-Zellen-Akkus stark gefördert werden, sondern auch die Daten schneller ausgelesen werden. Während das günstigere Modell eine 8 GB großes SSD und eine 120-GB-Festplatte besitzt, kommt der etwas größere Bruder mit 16 bzw. 160 GB fassenden Laufwerken daher. Doch auch das neue Display soll für eine längere Laufzeit sorgen. Aufgrund der Backlight-LED-Technologie konnte der Hersteller die Leistungsaufnahme weiter senken und dabei die Bildqualität und vor allem die Helligkeit verbessern. In der Standard-Ausführung muss das Gerät allerdings mit einem 3-Zellen-Akku auskommen. Ebenfalls ist Bluetooth und Wireless-LAN nach 802.11n-Standard lediglich optional erhältlich. Das Gerät kommt in der Grundausstattung mit Wireless-LAN nach 802.11-b/g-Standard daher. Ansonsten dürfen natürlich der obligatorische D-Sub-Ausgang, die drei USB-2.0-Schnittstellen, der integrierte 4-in-1-Kartenleser, welcher mit den Formaten SD, MMC, XD und Memory-Stick umgehen kann, und die 1,3-Megapixel-Webcam nicht fehlen. Wem diese Auflösung nicht reicht, für den hat MSI auch eine 2,0-Megapixel-Version in Petto. Für die weitere Verbindung mit der Außenwelt steht ansonsten noch ein Ethernet-Port mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 MBit in der Sekunde bereit. Auch beim Wind U115 Hybrid achtete der Hersteller besonders auf die Ergonomie und beziffert den Tastenabstand auf 17,5 mm. Wann und vor allem zu welchem Preis MSI die Kunden auf das neue Gerät, welches im Übrigen mit Windows XP Home Edition ausgeliefert wird, loslassen wird, steht noch in den Sternen. In unserem Preisvergleich tauchte es jedenfalls noch nicht auf.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Überhitzende VRMs ebenfalls an Drosselung des Core i9 im MacBook Pro schuld...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Mit der Aktualisierung des MacBook Pro führte Apple eine Variante mit dem Sechskernprozessor Core i9-8950HK ein. Doch je nach Anwendung und Dauer der Last berichten die ersten Nutzer und Tester von einer starken Drosselung des Taktes, so dass so manche Rechenaufgabe sogar langsamer als auf... [mehr]

Gigabyte Aero 15 im Doppelpack: Edle und kompakte Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AERO15_DOPPELPACK_TEASER

Wenn es um leistungsfähige Spielenotebooks geht, die mit ihren schlanken Abmessungen und einer edlen Optik auch mal als Arbeitsgerät für unterwegs herhalten sollen, dann ist das Gigabyte Aero 15X v8 derzeit eines unserer Favoriten. Über die heißen Sommertage hat man uns zwei... [mehr]

Sinnvoller Serienzuwachs: Das ASUS ROG Zephyrus M im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_M_TEST-TEASER

Das ASUS ROG Zephyrus GX501 war eines der ersten Geräte, das auf den effizienten Max-Q-Grafikchips von NVIDIA aufbaute und damit endgültig den Schlankheits-Wahn im Bereich der Gaming-Notebooks einläutete. Trotz einer Bauhöhe von gerade einmal 17,8 mm und eines leichten Gewichts von nur... [mehr]

Razer Blade 15 2018 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_2018_TEST-TEASER

Technisch, optisch und auch qualitativ war das Razer Blade 14, welches erst im Dezember 2015 nach drei Gerätegenerationen nach Deutschland kam, erste Sahne und zählte mit zu den edelsten Gaming-Notebooks auf den Markt. Wir bezeichneten es nicht umsonst als "das Macbook unter den... [mehr]

ASUS ROG Strix Hero II GL504 im Test: Ein wahrer MOBA-Profi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_SCAR2_GL504-TEASER

Pünktlich zur Gamescom 2018 frischte ASUS seine konventionellen Gaming-Notebooks der ROG-Strix-Reihe auf und brachte eine größere 17-Zoll-Variante auf den Markt. Wenig später haben wir ein Testmuster des ROG Strix Hero II erhalten, welches sich vor allem an Spieler von... [mehr]

Kaby Lake-G taucht als Radeon Pro WX Vega M auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_LOGO

Wegen der Kombination aus Core-Prozessor von Intel und der integrierten Grafikeinheit von AMD sind die Core-Prozessoren mit Radeon RX Vega aus technischer Sicht sicherlich ein Highlight des Jahres. Mit dem Intel NUC Hades Canyon haben wir uns bereits ein Komplettsystem mit dieser Hardware... [mehr]