> > > > MSI präsentiert U115 Hybrid

MSI präsentiert U115 Hybrid

Veröffentlicht am: von
Pünktlich zum neuem Jahr präsentierte MSI einen weiteren Ableger seiner beliebten Wind-Serie. In einer Pressemitteilung stellte der taiwanesische Hersteller mit dem Wind U115 Hybrid seinen aktuellen Modellen ein weiteres Netbook zur Seite. Im Inneren des 260 x 180 x 31,5 mm großen und rund 1,0 Kilogramm schweren Gehäuses werkelt ein Intel Atom Z530 mit einer Taktfrequenz von 1,6 GHz samt Poulsbo-US15W-Chipsatz. Ihm zur Seite stehen insgesamt 1024-MB-DDR2-533-Arbeitsspeicher und ein 10-Zoll-Display, welches mit einer nativen Auflösung von 1024 x 600 Bildpunkten arbeitet. Wie der Modellname schon verrät handelt es sich beim U115 um einen kleinen Hybriden – zumindest was den Speicherplatz betrifft. So vereint das brandneue Netbook die Vorteile von Solid-State-Disks mit den Vorteilen von herkömmlichen Magnetspeichern. Auf der einen Seite lockt die geringe Leistungsaufnahme und auf der anderen Seite die größere Speicherkapazität. Den Informationen zufolge kann das U115 Hybrid im sogenannten Eco-Modus die HDD deaktivieren und nur noch mit der SSD, welche als Systemlaufwerk fungiert, arbeiten.Dadurch soll allerdings nicht nur die Akkulaufzeit des optional erhältlichen 6-Zellen-Akkus stark gefördert werden, sondern auch die Daten schneller ausgelesen werden. Während das günstigere Modell eine 8 GB großes SSD und eine 120-GB-Festplatte besitzt, kommt der etwas größere Bruder mit 16 bzw. 160 GB fassenden Laufwerken daher. Doch auch das neue Display soll für eine längere Laufzeit sorgen. Aufgrund der Backlight-LED-Technologie konnte der Hersteller die Leistungsaufnahme weiter senken und dabei die Bildqualität und vor allem die Helligkeit verbessern. In der Standard-Ausführung muss das Gerät allerdings mit einem 3-Zellen-Akku auskommen. Ebenfalls ist Bluetooth und Wireless-LAN nach 802.11n-Standard lediglich optional erhältlich. Das Gerät kommt in der Grundausstattung mit Wireless-LAN nach 802.11-b/g-Standard daher. Ansonsten dürfen natürlich der obligatorische D-Sub-Ausgang, die drei USB-2.0-Schnittstellen, der integrierte 4-in-1-Kartenleser, welcher mit den Formaten SD, MMC, XD und Memory-Stick umgehen kann, und die 1,3-Megapixel-Webcam nicht fehlen. Wem diese Auflösung nicht reicht, für den hat MSI auch eine 2,0-Megapixel-Version in Petto. Für die weitere Verbindung mit der Außenwelt steht ansonsten noch ein Ethernet-Port mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 MBit in der Sekunde bereit. Auch beim Wind U115 Hybrid achtete der Hersteller besonders auf die Ergonomie und beziffert den Tastenabstand auf 17,5 mm. Wann und vor allem zu welchem Preis MSI die Kunden auf das neue Gerät, welches im Übrigen mit Windows XP Home Edition ausgeliefert wird, loslassen wird, steht noch in den Sternen. In unserem Preisvergleich tauchte es jedenfalls noch nicht auf.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Microsoft Surface Laptop im Test: Stoff reicht nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_LAPTOP

Mit dem Surface Laptop feiert Microsoft gleich zwei Premieren. Nicht nur, dass man damit zum ersten Mal ein klassisches Notebook anbietet: Es ist auch der erste Rechner mit Windows 10 S. Doch was im Vorfeld für Neugierde sorgte, entpuppt sich im Test als durch und durch konservative... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Convertible im Lesertest: Testet das ASUS ZenBook Flip S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_LESERTEST

Im Rahmen der Computex 2017 präsentierte ASUS im Juni mit dem ZenBook Flip S eines der weltweit dünnsten und leichtesten Convertible-Geräte mit Intel® Core™ i7 Prozessor und Windows 10. Während der kompakte 13,3-Zöller erst in diesen Tagen den deutschen Handel erreicht, werden zwei... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]