> > > > Aldi enthüllt Spezifikationen des diesjährigen Weihnachts-PCs

Aldi enthüllt Spezifikationen des diesjährigen Weihnachts-PCs

Veröffentlicht am: von
Wie zu dieser Jahreszeit gewohnt, bringt der Lebensmittel-Discounter Aldi seinen speziellen Weihnachts-PC. Auch in diesem Jahr ist der Multimedia-Desktop-PC in Zusammenarbeit mit Medion entstanden und enthält erstmals eine mehr oder weniger leistungsstarke Grafikkarte. Beim AKOYA P7300 D, welcher am 27. November bei Aldi erhältlich sein wird, setzt der Hersteller auf einen Intel Core2 Quad Q8200 mit 2,33 GHz und 4-MB-L2-Cache. Auch wenn Medion nur die 32-Bit-Version von Windows-Vista-Home-Premium vorinstalliert hat, verbaute man 4096-MB-DDR2-Arbeitsspeicher mit einer Geschwindigkeit von 667 MHz. So bleibt leider ein Teil der verfügbaren Kapazität ungenutzt. Während die bisherigen Aldi-Rechner nicht unbedingt für 3D-Anwendungen geeignet waren, macht es Medion dieses mal mit einer NVIDIA GeForce 9600 GT etwas besser. Zwar ist auch diese Karte etwa ein Jahr alt, sollte aber dennoch für die meisten 3D-Anwendungen ausreichen. Den Informationen zufolge bringt es der 3D-Beschleuniger auf insgesamt 512-MB-GDDR3-Videospeicher und bietet neben dem herkömmlichen DVI-Anschluss auch einen DHCP-fähigen HDMI-Anschluss.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Für massige Videomaterial, Musik, oder andere wichtige Daten steht eine 1 TB große Festplatte aus dem Hause Western-Digital zur Verfügung, welche zudem aus der Green-Power-Reihe entstammt. Zur weiteren Ausstattung zählt ein DVD-Brenner sowie ein TV-Tuner, der nicht nur DVB-T und DVB-S unterstützt, sondern auch den terrestrischen, analogen Fernsehstandard beherrscht. Außerdem ist der neue Komplett-PC nach dem neuen 802.11n-Standard Wireless-LAN tauglich und verfügt über einen eSATA-Anschluss. Die beigelegte Fernbedienung und die zahlreichen Anschlüsse an der Front- und Rückseite runden das Gesamtpaket weiter ab. Ab 27. November soll der AKOYA P7300 D - zusammen mit Tastatur und Maus im Lieferumfang - für 699 Euro in allen Aldi-Filialen erhältlich sein.


Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15 im Doppelpack: Edle und kompakte Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AERO15_DOPPELPACK_TEASER

Wenn es um leistungsfähige Spielenotebooks geht, die mit ihren schlanken Abmessungen und einer edlen Optik auch mal als Arbeitsgerät für unterwegs herhalten sollen, dann ist das Gigabyte Aero 15X v8 derzeit eines unserer Favoriten. Über die heißen Sommertage hat man uns zwei... [mehr]

Sinnvoller Serienzuwachs: Das ASUS ROG Zephyrus M im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_M_TEST-TEASER

Das ASUS ROG Zephyrus GX501 war eines der ersten Geräte, das auf den effizienten Max-Q-Grafikchips von NVIDIA aufbaute und damit endgültig den Schlankheits-Wahn im Bereich der Gaming-Notebooks einläutete. Trotz einer Bauhöhe von gerade einmal 17,8 mm und eines leichten Gewichts von nur... [mehr]

Razer Blade 15 2018 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_2018_TEST-TEASER

Technisch, optisch und auch qualitativ war das Razer Blade 14, welches erst im Dezember 2015 nach drei Gerätegenerationen nach Deutschland kam, erste Sahne und zählte mit zu den edelsten Gaming-Notebooks auf den Markt. Wir bezeichneten es nicht umsonst als "das Macbook unter den... [mehr]

ASUS ROG Strix Hero II GL504 im Test: Ein wahrer MOBA-Profi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_SCAR2_GL504-TEASER

Pünktlich zur Gamescom 2018 frischte ASUS seine konventionellen Gaming-Notebooks der ROG-Strix-Reihe auf und brachte eine größere 17-Zoll-Variante auf den Markt. Wenig später haben wir ein Testmuster des ROG Strix Hero II erhalten, welches sich vor allem an Spieler von... [mehr]

ASUS ROG G703: Ein High-End-Gaming-Notebook mit Kämpferherz im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_GI703-TEASER

Auch wenn Gaming-Notebooks über die letzten Jahre hinweg von Generation zu Generation kompakter und optisch weniger auffällig gestaltet wurden, so gibt es die richtig dicken High-End-Geräte mit aggressiver Optik noch immer. Das große Volumen macht aber eine starke Kühlung für ein... [mehr]

Kaby Lake-G taucht als Radeon Pro WX Vega M auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_LOGO

Wegen der Kombination aus Core-Prozessor von Intel und der integrierten Grafikeinheit von AMD sind die Core-Prozessoren mit Radeon RX Vega aus technischer Sicht sicherlich ein Highlight des Jahres. Mit dem Intel NUC Hades Canyon haben wir uns bereits ein Komplettsystem mit dieser Hardware... [mehr]