> > > > MSI zieht nach: All-in-One PC 'Neton'

MSI zieht nach: All-in-One PC 'Neton'

Veröffentlicht am: von
Nach dem MSI Wind bringt der taiwanesische Hersteller nun - genau wie die Konkurrenz von Asus und Dell, einen Mini-PC heraus. Dieser setzt ebenso wie die Netbooks auf Atom-Hardware und ist dementsprechend günstig zu bekommen. Anders als bei Dell wird hier jedoch ein All-in-One-Gerät angepriesen, welches in mehreren Modellen und Preisklassen erscheinen soll. Angefangen bei 399 US-Dollar gehen die Preise hoch bis zu 799 US-Dollar. Die Ausstattung ist keine Überraschung: Ein Intel-Atom-270-Prozessor, unterstützt von 1 GB an Arbeitsspeicher, einer 160-Gigabyte-Festplatte, einem optischen Laufwerk und Windows XP oder Linux werden geboten. Während die ersten beiden Modelle auf die Namen "Wind Neton M16" und "Wind Neton M19" hören, wird das teuerste Modell unter dem Namen "Wind Neton M22" laufen. Die ersten beiden verfügen über ein 15,6-Zoll-Display mit 1366 x 768 Pixeln Auflösung bzw. ein 18,5-Zoll-Display mit identischer Auflösung.Das Spitzenmodell hebt sich nicht nur in der Displaygröße, die mit 21,5 Zoll (1920 x 1080 Pixel) um einiges größer ausfällt, sondern auch in der Hardwareausstattung von den Atom-Modellen ab. So soll in diesem ein Dual- oder Quad-Core-Prozessor von Intel verbaut werden und optional ein Blu-ray-Player, sowie ein Touchscreen verbaubar sein. Der günstigste Preis liegt bei 599 US-Dollar, der höchste bei 799 (exklusive Blu-ray-Laufwerk). Im Januar 2009 sollen die Modelle auf den Markt kommen.



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]