> > > > Ausstieg beschlossen: Siemens einigt sich mit Fujitsu

Ausstieg beschlossen: Siemens einigt sich mit Fujitsu

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Schon länger ist bekannt, dass Siemens aus der Herstellung von Computern aussteigen möchte. Im Jahre 1999 entstand der größte europäische Computerhersteller Fujitsu Siemens Computers (FSC) durch den Zusammenschluss der einzelnen Computersparten von Fujitsu und Siemens. Das Joint-Venture war auf 10 Jahre beschränkt und läuft daher im September nächsten Jahres aus. Wie Golem mit Berufung auf die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei berichtet, sind die Verhandlungen zwischen den beiden Unternehmen nun abgeschlossen und der Ausstieg von Siemens beschlossene Sache. Für den 50-Prozent-Anteil von Siemens zahlt Fujitsu 500 Millionen Euro, also genau die Hälfte von Siemens’ Forderung. Der Preis kann allerdings in Abhängigkeit von den Kosten für die Pensionskasse weiter steigen. Erst im November 2008 soll der Ausstieg bekannt gegeben werden, mit Abwicklung im Herbst 2009. FSC hat 10.500 Beschäftigte, davon 6200 in Deutschland. Laut Focus soll von den beiden Montagestandorten in Augsburg und Sömmerda nur das Augsburger Werk mit seinen 2000 Beschäftigten weitergeführt werden. Außerdem soll der derzeitige Chef Bernd Bischoff durch den Finanzvorstand Kai Flore ersetzt werden.



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

MacBook Pro mit Touch Bar im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Die mit dem besonders flachen MacBook eingeführte Änderung hin zum Typ-C-Anschluss führte Apple Ende des vergangenen Jahres in seine vorerst finale Ausführung. Die neuen MacBook Pros werden flacher und setzen ausschließlich auf den neuen Anschluss, der sämtliche Funktionen bieten soll. Neben... [mehr]

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

MacBook Pro (2016) kämpft mit Tastaturproblemen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Apple hat dem aktuellen MacBook Pro mit 13 und 15 Zoll eine sogenannte Butterfly-Tastatur spendiert. Erstmals kam diese Technik im MacBook mit 12 Zoll zum Einsatz, um die Bauhöhe des Gerätes zu reduzieren. Laut Apple setzen die aktuellen Modelle des MacBook Pro allerdings auf die zweite... [mehr]

Miix 320, Yoga 520 und 720, Tab 4: Lenovo legt Tablets und 2-in-1s nach

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/LENOVO_YOGA_520

Messen besucht Lenovo grundsätzlich mit einem vollen Koffer. Entsprechend geizt man auch auf dem MWC in Barcelona nicht mit Neuheiten. Dabei beschränkt Lenovo sich aber nicht nur auf Smartphones, sondern baut auch sein Angebot an 2-in-1s und Tablets weiter aus. Miix 320, Yoga 520y Yoga 720 und... [mehr]