> > > > HP: Touchscreen PCs auch für Deutschland

HP: Touchscreen PCs auch für Deutschland

Veröffentlicht am: von
Nachdem der erste Touchscreen-Rechner von HP nicht in Deutschland erhältlich war, soll sich dies mit der nächsten All-in-One-Generation ändern. Hinter dem Namen TouchSmart IQ804 bzw. IQ816 verbergen sich zwei Komplett-PCs, die von ihrem Äußeren direkt an den iMac erinnern, da alle Komponenten im Bildschirm verschwinden. Was der iMac nicht hat: Windows Vista 64 Bit und eine Multi-Touch-Oberfläche, wie sie das iPhone besitzt. Dadurch lassen sich alle Programme durch eine von HP entwickelte Software über den Bildschirm steuern. Mit 25,5 Zoll und 1920 x 1200 Pixel übertrifft der Komplettrechner zumindest von der Displaygröße den Apple iMac, der bis maximal 24 Zoll erhältlich ist. Mit bis zu 2,1 Ghz (Core 2 Duo T8100), Gigabit-LAN, WLAN bis 802.11n, Firewire, Bluetooth, Webcam, vier Lautsprechern, TV-Tuner und einem integrierten Kartenleser muss sich dieser Computer nicht vor dem iMac verstecken. Unterstützt wird das Ganze durch eine Geforce 9300M GS und einen Blu-ray-Player. Der iMac hat eine schlechtere Grafikkarte, kein Blu-ray und ebenfalls keinen Kartenleser. Für 2099 US-Dollar soll das Gerät ab Oktober erhältlich sein. Wie viel es in Deutschland kosten wird, ist nicht bekannt.






Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Mit Ryzen Mobile und AMD RX560X - das Acer Nitro 5 (2018) - Update

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_NITRO5_2018_TEASER

Acer startet nicht nur mit dem weltweit dünnsten Notebook, dem Acer Swift 7 (2018) in die CES, sondern bringt auch das neue Acer Nitro 5 (2018) mit in die Spielermetropole Las Vegas. Dabei handelt es sich um Acers erstes Gaming-Notebook mit Ryzen Mobile und der neuen AMD Radeon RX560.  Mit... [mehr]