> > > > Einige Hersteller werten ihre Netbooks auf

Einige Hersteller werten ihre Netbooks auf

Veröffentlicht am: von
In der Vergangenheit wurde die Akkulaufzeit von Netbooks immer wieder vielfach kritisiert. Meist machen die Geräte schon nach zwei bis drei Stunden schlapp. Laut der stets gut bedienten Gerüchteküche Fudzilla.com wollen einige Hersteller dem nun ein Ende setzen. So soll MSI seiner Wind-Flotte einen stärkeren Akku spendieren. Der derzeit verwendete drei-Zellen-Akku wird endgültig gegen ein Modell mit 6 Zellen ausgetauscht. Zudem will man die Festplattenkapazität auf 160 Gigabyte verdoppeln. Die überarbeiteten Geräte sollen im September bzw. Oktober verfügbar sein. Auch der taiwanische Hersteller Acer saniert seine Produktpalette im Bereich Subnotebooks. Das Flaggschiff, vertreten durch das Aspire One A150, soll ebenfalls auf insgesamt 160-GB-Festplattenkapazität samt 6-Zellen-Akku aufgestockt werden. Zudem sollen die Preise, je nach Modell, um bis zu 50 US-Dollar gesenkt werden.Als dritter Hersteller soll laut dem Branchendienst Digitimes ASUS ein Update seiner Eee-PCs planen. Den Angaben zufolge sollen neue Solid-State-Disks mit zeitgemäßem SATA-II-Interface und auf Basis der schnelleren SLC-Chips eingesetzt werden. Angeblich soll dieser SATA-Controller dabei von Jmicron Technology stammen. Ob noch weitere Hersteller nachziehen werden, bleibt derzeit noch abzuwarten.


Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Mit Ryzen Mobile und AMD RX560X - das Acer Nitro 5 (2018) - Update

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_NITRO5_2018_TEASER

Acer startet nicht nur mit dem weltweit dünnsten Notebook, dem Acer Swift 7 (2018) in die CES, sondern bringt auch das neue Acer Nitro 5 (2018) mit in die Spielermetropole Las Vegas. Dabei handelt es sich um Acers erstes Gaming-Notebook mit Ryzen Mobile und der neuen AMD Radeon RX560.  Mit... [mehr]