> > > > Netgear mit neuen Powerline-Adaptern

Netgear mit neuen Powerline-Adaptern

Veröffentlicht am: von
Anwender bei denen WLAN oder die Netzwerk-Verkabelung an ihre Grenzen stößt, müssen auf Powerline - das Netzwerk aus der Steckdose - zurückgreifen. Der Adapter wird einfach an eine Steckdose angeschlossen und sofort soll eine Verbindung zum Netzwerk oder Internet bestehen. Software-Installation ist nicht erforderlich und die Verbindung wird über eine Verschlüsselung vor Zugriff von außerhalb geschützt. Nach der präventiven Rückrufaktion des XE103, stellte Netgear heute seinen neuen und geprüften Powerline-Netzwerkadapter XET1001, von dem sich zwei im XETB1001-Bundle befinden, offiziell vor. Das Bundle besteht aus zwei Netzwerkadaptern, welche eine Geschwindigkeit von bis zu 85 MBit pro Sekunde erreichen sollen. Somit sollen die beiden auch für die Übertragung von Videostreams geeignet sein. Über HomePlug 1.0 kann der Anwender die Adapter einfach in die Steckdose stecken und somit PCs, Notebooks, Spielekonsolen, Streaming Clients oder Netzwerkspeicher einfach miteinander verbinden. Das Set soll ab sofort zu einem Preis von 99 Euro verfügbar sein. Ein einzelner Adapter kostet 49 Euro. In unserem Preisvergleich ist das Bundle schon für 66,40 Euro gelistet, aber noch nicht verfügbar.Abgerundet wird Netgears Powerline-Spektrum durch den Powerline-HD-Netzwerkadapter HDX111, der Geschwindigkeiten von bis zu 200 MBit/s zulässt. Bandbreitenintensive Anwendungen wie HD-Videostreams sollen laut Hersteller kein Problem darstellen. Das Gerät ist Steckdose und Powerline-Adapter in einem. Durch die Integration eines Steckanschlusses gibt das Gerät die durch den Powerline-Adapter belegte Steckdose sofort wieder zurück. Eine Standby-Taste für einen geringen Stromverbrauch ist integriert. Das Bundle HDXB111 soll voraussichtlich ab Ende Juli 2008 für 169 Euro verfügbar sein. Gleichzeitig senkte Netgear heute auch den Preis des Vorgängers HDXB101 auf 129 Euro.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Asustor AS6104T im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUSTOR_AS6104T_TEASER

Asustor ist ein weiterer NAS-Hersteller, der dank seines großen Produktportfolios für viele Anwendungsbereiche interessante Lösungen bieten kann. So kommt im aktuellen 4-Bay-Modell AS6104T mit dem Intel Celeron N3050 eine schnelle Dual-Core-CPU zum Einsatz, die bereits auch bei anderen... [mehr]