> > > > Sicherheitslücke: Cable Haunt macht Kabelmodems angreifbar

Sicherheitslücke: Cable Haunt macht Kabelmodems angreifbar

Veröffentlicht am: von

ubiquiti-rj45Wie jetzt bekannt wurde haben vier dänische Sicherheitsforscher eine Sicherheitslücke in Kabelmodems mit Chips von Broadcom gefunden. Die auf den Namen "Cable Hunt" getaufte Schwachstelle betrifft laut den Forschern alleine in Europa knapp 200 Millionen Geräte. Verantwortlich für die Lücke ist der Spectrum-Analyzer. Hierbei handelt es sich sowohl um eine Hardware- als auch Softwarekomponente. Besagter Analyzer schützt in erster Linie vor Signalspitzen oder Störungen, die über Koaxialkabel bei dem Modem ankommen. Aber auch Service-Provider nutzen die Komponente, um die Verbindungsqualität zu überprüfen. 

Die Forscher entdeckten, dass der Schutz vor DNS-Rebinding-Angriffen beim Spectrum-Analyzer komplett fehlt. Außerdem behaupten die Forscher, dass die Firmware Programmierfehler aufweist und ein vordefiniertes Passwort zum Einsatz kommt. Potenzielle Opfer müssen lediglich eine präparierte Webseite aufsuchen, um sich mit dem Schadcode zu infizieren. Anschließend können Angreifer die Voreinstellungen des hinterlegten DNS-Servers verändern und durch eine Man-in-the-Middle-Attacke alle Daten mitlesen.

Nach Angaben der Forscher sind Angreifer zudem in der Lage die gesamte Firmware auszutauschen. Dies soll sogar im laufenden Betrieb möglich sein. Sobald die Firmware von den Angreifern getauscht wurde, lassen sich durch den Provider keine Updates mehr auf dem Gerät einspielen.

Des Weiteren haben die Forscher auf Github einen Proof-of-Concept veröffentlicht und gaben zu Protokoll, dass die Ausnutzung der Sicherheitslücke keinesfalls trivial wäre. Nach Angaben der Sicherheitsforscher ist aktuell nicht davon auszugehen, dass die genannte Schwachstelle für eine Vielzahl von Angriffen genutzt wird um z.B. Botnetze aufzubauen. Jedoch dürfte bei einem zielgerichteten Angriff die Sicherheitslücke nicht außer Acht gelassen werden. Gerade hier sollte sich die Cable-Hunt-Lücke als äußerst lukrativ erweisen.

Social Links

Kommentare (3)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Tri-Band und Mesh: Der AVM FRITZ!Repeater 3000 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZREPEATER3000

    Bereits mehrfach haben wir uns mit dem Thema Mesh und anderweitigen Lösungen zur Erweiterung des heimischen Netzwerkes beschäftigt. Mit dem FRITZ!Repeater 3000 hat AVM einen neuen Repeater vorgestellt, der in Verbindung mit einer FRITZ!Box eine schnelle und einfache Erweiterung des... [mehr]

  • QNAP TS-332X im Test: Schnelles 3-Bay-NAS mit 10GbE und SSD-Cache

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/QSM_TS-332X_TEASER

    QNAPs TS-332X ist ein 3-Bay-NAS, welches bei einem durchaus attraktiven Preis einige interessante Besonderheiten mitbringt. So sind neben den drei Bays für 3,5-Zoll-Festplatten noch drei zusätzliche Slots für M.2-SATA-SSDs vorhanden, und eine 10-GbE-Schnittstelle ist in Form eines... [mehr]

  • Synology DiskStation DS620slim im Test: schnelles NAS für sechs...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY_DS620SLIM_TEASER

    Synology hat vor kurzem mit der DS620slim ein zugleich leistungsstarkes wie kompaktes NAS vorgestellt, welches Platz für insgesamt bis zu sechs 2,5"-SATA-Laufwerke bietet. Mit den zusätzlichen zwei Laufwerkseinschüben, dem schnellen Dual-Core-Celeron und dem aufrüstbarem... [mehr]

  • QSAN XCubeNAS XN5004T im Test: leistungsstarkes Profi-NAS

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/QSAN_XN5004T_TEASER

    Mit dem XCubeNAS XN5004T haben wir heute das Produkt eines in Deutschland weniger bekannten NAS-Herstellers im Test. Die Firma QSAN hat sich auf NAS/SAN-Lösungen für den professionellen Einsatz spezialisiert. Das XCubeNAS XN5004T als 4+1-Bay-NAS ist schon eines der "kleinsten" NAS-Modelle... [mehr]

  • Asustor AS5304T im Test: Das perfekte Multimedia-NAS?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUSTOR_AS5304T_UNIT_006_6E350C6DBFA44F26B9F4E2E8C4EBF26F

    Wir haben mit dem ASUSTOR Nimbustor 4 AS5304T ein aktuelles 4-Bay-NAS im Test, welches mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und einem schnellen Intel Quad-Core-Prozessor auftrumpfen möchte. Die weitere Hardware-Ausstattung mit 4 GB an DDR4-Arbeitsspeicher, zwei 2,5GbE-Schnittstellen und... [mehr]

  • Generationswechsel: Synology präsentiert neue NAS-Hardware

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY

    Der taiwanische Hersteller Synology erweitert sein Portfolio mit den Geräten FS6400, SA3400 und DS620slim. Bei den genannten Modellen handelt es sich um Nachfolger bestehender Produkte. Die Namensänderung der Serien wurde lediglich vorgenommen, um die Produkte besser zu unterscheiden. Laut... [mehr]