> > > > AVM mit neuer FRITZ!Box und neuem WLAN-Stick

AVM mit neuer FRITZ!Box und neuem WLAN-Stick

Veröffentlicht am: von
Mit der FRITZ!Box WLAN 3050 und dem FRITZ!WLAN USB Stick hat [url=http://www.avm.de]AVM[/url] einen neuen Wireless Lan-Router vorgestellt. Die Kombination unterstützt den 802.11g++ Standard (125 Mbit/s) sowie WPA II. Oft bemängeltes Manko bei WLAN-Komponenten ist die Auslieferung der Produkte ohne werkseitig vorgegebene Verschlüsselung. AVM beugt offenen Netzen vor, indem individuelle WLAN-Schlüssel werkseitig vergeben werden. Unter dem Slogan Stick & Surf verspricht AVM zudem eine einfache und damit anwenderfreundliche Installation über eine interaktive Anleitung. Der UVP für den FRITZ!WLAN USB Stick beträgt 49,00 Euro, für die FRITZ!Box WLAN 3050 149,00 Euro.[center][img]http://www.hardwareluxx.de/rschmitz/bilder/FRITZWLAN_USB_Stick.jpg[/img][/center]

Auszug aus der Pressemitteilung:

AVM Stick&Surf - Sicherheit so einfach wie noch nie

Die neue FRITZ!Box WLAN 3050 bietet zusammen mit dem neuen FRITZ!WLAN USB Stick eine außergewöhnlich einfache Installation bei gleichzeitig höchster Sicherheit. So gehört zum Lieferumfang eine interaktive Anleitung, welche die wenigen Installationshandgriffe am Bildschirm vorführt. Statt eines offenen WLANs liefert AVM seine Produkte mit einem individuellen WLAN-Schlüssel aus. Damit ist das Funknetzwerk bereits vom ersten Moment der Installation an sicher vor Fremdnutzung. Und mit dem AVM Stick&Surf-Verfahren erhalten Computer ohne weitere Einstellungen eine sichere Verbindung zur FRITZ!Box WLAN. Dabei werden die Sicherheitseinstellungen wie Netzwerkschlüssel oder Verschlüsselungsart automatisch von der FRITZ!Box auf den FRITZ!WLAN USB Stick übertragen, sobald dieser an die Box angeschlossen wird. Anschließend wird der WLAN Stick von der FRITZ!Box getrennt und am Computer eingesteckt. "Stick&Surf" ist eine Besonderheit der AVM-Produkte für eine möglichst einfache Installation. Davon ist auch der Internetanbieter AOL überzeugt, mit dem ab sofort der Vertrieb der FRITZ!Box WLAN 3050 und des FRITZ!WLAN USB Stick startet. Philipp Schindler, Vice President Marketing & Sales bei AOL Deutschland: "Die innovativen Produkte von AVM passen zu unserem Anspruch, AOL Kunden den Zugang zum Internet sicher, unkompliziert und schnell zu ermöglichen."

Mehr Anschlussmöglichkeiten - neue USB-Host-Schnittstelle

Bei der neuen FRITZ!Box WLAN 3050 heißt es jetzt zugreifen - und zwar nicht nur aufs Internet, sondern auch auf Drucker oder Festplatten. Diese Geräte werden an die USB-Host-Schnittstelle der neuen FRITZ!Box angeschlossen und dann von allen Computern im Netzwerk genutzt. Zusätzlich verfügt die neue FRITZ!Box als Router mit integriertem DSL-Modem über zwei Ethernet-Ports, einen USB-Anschluss und WLAN-Funk für kabellose Verbindungen. Unabhängig wie der Computer mit FRITZ!Box verbunden wird (Ethernet, USB, WLAN) - es müssen keine Treiber installiert werden. Einfach den PC mit der FRITZ!Box verbinden und lossurfen. Eine Vielzahl neuer Funktionen sorgt für mehr Komfort beim Surfen. So informiert beispielsweise der Online-Zähler über das verbrauchte DSL-Budget und sperrt beim Überschreiten auf Wunsch den Internetzugang. Neben den Funkstandards 802.11g (54 MBit/s) und 802.11b (11 MBit/s) bietet AVM auch das zu 11g kompatible Verfahren 802.11g++ (125 MBit/s) an. Dabei liegt die Netto-Datenrate bis zu 35 Prozent über dem 11g-Standard.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]